Bigelow Expandable Activity Module

Modul der ISS

Das Bigelow Expandable Activity Module (BEAM) ist ein aufblasbares Raumstationmodul von Bigelow Aerospace, das im Auftrag der NASA seit April 2016 an der Internationalen Raumstation (ISS) angekoppelt ist und zumindest noch bis 2028Vorlage:Zukunft/In 5 Jahren dort verbleiben soll. Bigelow Aerospace plante, ein zweites BEAM-Modul zu bauen, das als Luftschleuse für die Bigelow Commercial Space Station dienen sollte.

Bigelow Expandable Activity Module
BEAM press conference 01.jpg
BEAM-Modell im Bigelow-Aerospace-Hauptquartier
Raumstation: Internationale Raumstation
Startdatum: 8. April 2016
Trägerrakete: Falcon 9 v1.2
Ankopplung: 16. April 2016
Masse: 1360 kg
Länge: 4 m
Durchmesser: 3,2 m
Volumen: 16 m3
Benachbarte Module
Flugrichtung
Triangle Up.svg
Tranquility
Triangle Left.svg Zenit / Nadir Triangle Right.svg
─ / ─
Triangle Down.svg

AbmessungenBearbeiten

Im verpackten Zustand hatte BEAM eine Länge von 2,16 m und 2,36 m Durchmesser, woraus sich ein Volumen von etwa 3,6 m³ ergibt. Seit der Entfaltung hat es eine Länge von 4,01 m und 3,23 m Durchmesser. Damit stieg das Volumen auf das 4,5-fache, also 16 m3.[1] BEAM hat eine Masse von 1360 kg. Im Inneren des Moduls sind acht Presslufttanks sowie Sensoren installiert. Unter anderem sollen diese die Strahlung messen, die auf einen darin befindlichen Menschen einwirken könnte.

MissionBearbeiten

 
Aufblasevorgang des Moduls

Das Modul wurde am 8. April 2016 um 20:43:31 Uhr (UTC) mit der Mission CRS-8 im drucklosen Teil des Dragon-Raumfrachters zur ISS gestartet,[2] nachdem der zunächst für August 2015 geplante Start wegen des Absturzes von CRS-7 mehrfach verschoben worden war. Es wurde am 16. April 2016 mit dem Greifarm zum hinteren Ende des Tranquility-Moduls transportiert und um 09:36 Uhr (UTC) dort angedockt.

Am 28. Mai 2016 wurde, nach einem Fehlversuch am Vortag, erneut damit begonnen das Modul aufzublasen. Der gesamte Vorgang dauerte etwa sieben Stunden, in denen von dem amerikanischen Astronaut Jeffrey Williams die Ventile der acht eingebauten Lufttanks für kurze Luftstöße geöffnet wurden.[3] Dazwischen wurde dem Modul Zeit gegeben, sich auszubreiten, um eine Beschädigung zu vermeiden. Insgesamt öffnete Williams die Ventile 25-mal für eine Gesamtzeit von 2 Minuten und 27 Sekunden. Das Modul erreichte um 20:10 Uhr seine volle Größe.[4] Etwa zehn Minuten später wurde der Druck in dem Modul weiter erhöht und dem der Station angeglichen.

In den nachfolgenden Wochen wurde das Modul auf Lecks geprüft und seine strukturelle Stabilität kontrolliert.[5] Am 6. Juni 2016 betrat Jeff Williams gemeinsam mit seinem russischen Kollegen Oleg Skripotschka BEAM zum ersten Mal, um Luftproben zu nehmen und Daten von Sensoren zu sammeln.[6] Aus Sicherheitsgründen blieb die Verbindungsluke zur restlichen Raumstation die meiste Zeit geschlossen. Sie wurde nur geöffnet, wenn die Astronauten Tests in dem Modul durchführten.

BEAM wurde etwa zwei Jahre lang auf der ISS getestet, wobei unter anderem geklärt werden sollte, ob Menschen darin ausreichend gegen die Strahlung und die extremen Temperaturschwankungen im All sowie gegen herumfliegenden Weltraumschrott geschützt würden. Ursprünglich war geplant, das Modul anschließend abzukoppeln und in der Erdatmosphäre verglühen zu lassen. Nach dem ersten erfolgreichen Testjahr ohne Druckverlust[7] fiel jedoch die Entscheidung, es zumindest bis Oktober 2020 weiter an der ISS zu belassen. Außerdem wurden Halterungen eingebaut, um den Raum als Lager nutzen zu können.[8] Darüber hinaus zertifizierte die NASA das Modul für einen möglichen Einsatz bis 2028.[9]

WeblinksBearbeiten

Commons: Bigelow Expandable Activity Module – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. BEAM Facts and Figures: Learn of the Module Launching on SpaceX Dragon. In: nasa.gov. Abgerufen am 13. April 2016 (englisch).
  2. Launch Schedule. In: spaceflightnow.com. Spaceflight Now Inc., 19. März 2016, abgerufen am 19. März 2016 (englisch).
  3. ISS: Astronaut pumpt aufblasbares Modul für Raumstation auf. In: spiegel.de. Spiegel Online, abgerufen am 29. Mai 2016.
  4. NASA – BEAM Expanded To Full Size. In: nasa.gov. Abgerufen am 29. Mai 2016 (englisch).
  5. NASA – BEAM Fully Expanded and Pressurized. In: nasa.gov. Abgerufen am 29. Mai 2016 (englisch).
  6. Astronauten betreten aufblasbares ISS-Modul. In: heute.de. Zweites Deutsches Fernsehen, 6. Juni 2016, archiviert vom Original am 10. Juni 2016; abgerufen am 10. Juni 2016.
  7. After A Year In Space, The Air Hasn't Gone Out Of NASA's Inflated Module. In: npr.org. Abgerufen am 27. Juli 2017 (englisch).
  8. NASA Extends Expandable Habitat's Time on the International Space Station. Pressemitteilung. NASA, 4. Dezember 2017, abgerufen am 8. Januar 2019 (englisch).
  9. Jeff Foust: NASA planning to keep BEAM module on ISS for the long haul. In: Spacenews. 12. August 2019, abgerufen am 12. August 2019.