Hauptmenü öffnen

Bichishausen ist eine Ortschaft, die zur Stadt Münsingen gehört. Durch das Dorf fließt die Große Lauter. Zu der Ortschaft gehört auch der Weiler Steighof.

Bichishausen
Wappen der Ortschaft
Koordinaten: 48° 19′ 57″ N, 9° 30′ 2″ O
Höhe: 640 m
Einwohner: 128[1]
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Postleitzahl: 72525
Vorwahl: 07381
Bichishausen von der Burg Bichishausen, im Vordergrund die Dorfkirche
Bichishausen von der Burg Bichishausen, im Vordergrund die Dorfkirche

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das Dorf wurde 1092 erstmals als Bichinishusin[2] erwähnt und war im Besitz der Grafen von Achalm. Anfang des 13. Jahrhunderts wurde die Burgruine Bichishausen vermutlich von Swigger IV. von Gundelfingen oder Konrad II. erbaut. Anno 1372 kämpfte ein Kuno Truchsess von Bichishausen auf württembergischer Seite in einer Schlacht gegen die Reichsstadt Reutlingen und fiel. Mitten im Dorf wurde im Jahr 1735 die im Barockstil erbaute katholische Pfarrkirche von Ferdinand Fürst zu Fürstenberg erbaut. Namensgeber der Kirche ist der Heilige St. Gallus.

Bis zum Jahr 1805 verlief in Bichishausen die Grenze zwischen Württemberg und Fürstenberg. Heute erinnert das Zollhaus an diese Zeit.

Im Zuge der Gemeindegebietsreform in Baden-Württemberg wurde Bichishausen, gemeinsam mit Buttenhausen, Hundersingen, Magolsheim und Rietheim, am 1. Januar 1975 eingemeindet.

LageBearbeiten

Bichishausen liegt auf der Schwäbischen Alb zwischen Münsingen und Hayingen, an der K6796.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Weblinks und QuellenBearbeiten