Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2014

Biathlon

Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2014

IBU.svg

Herren Damen
Sieger
Jugend Sprint Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sean Doherty ItalienItalien Lisa Vittozzi
Jugend Verfolgung Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sean Doherty ItalienItalien Lisa Vittozzi
Jugend Einzel RusslandRussland Jaroslaw Kostjukow OsterreichÖsterreich Julia Schwaiger
Jugend Staffel RusslandRussland Russland FrankreichFrankreich Frankreich
Junioren Sprint RusslandRussland Alexander Powarnizyn RusslandRussland Jewgenija Pawlowa
Junioren Verfolgung FrankreichFrankreich Fabien Claude KasachstanKasachstan Galina Wischnewskaja
Junioren Einzel NorwegenNorwegen Tore Leren DeutschlandDeutschland Luise Kummer
Junioren Staffel DeutschlandDeutschland Deutschland DeutschlandDeutschland Deutschland
Offizielles Logo der Wettkämpfe

Die 52. Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften (offiziell: IBU Youth/Junior World Championships Biathlon 2014) fanden vom 26. Februar bis 7. März 2014 im US-amerikanischen Presque Isle im Bundesstaat Maine statt. Dortiger Austragungsort war das Nordic Heritage Center.

Die Vergabe durch die Internationale Biathlon-Union erfolgte im Mai 2010.[1] Presque Isle richtete bereits die Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2006, den siebten Weltcup in der Saison 2010/11 sowie regelmäßig Wettbewerbe der nordamerikanischen Rennserie Biathlon-NorAm-Cup aus.

Medaillenspiegel[2]Bearbeiten

Platz Land        
1 Russland  Russland 4 2 6 12
2 Deutschland  Deutschland 3 5 1 9
3 Frankreich  Frankreich 2 2 4 8
4 Italien  Italien 2 1 3
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2 1 3
6 Osterreich  Österreich 1 1 2 4
7 Norwegen  Norwegen 1 1 1 3
8 Kasachstan  Kasachstan 1 1 2
9 Kanada  Kanada 1 1 2
10 Finnland  Finnland 1 1

ZeitplanBearbeiten

Datum Frauen Männer
Uhrzeit Wettbewerb Uhrzeit Wettbewerb
26. Februar (Mi.) Training
27. Februar (Do.) Training, Eröffnungsfeier
28. Februar (Fr.) 10:00 Sprint Jugend (6 km) 12:30 Sprint Jugend (7,5 km)
1. März (Sa.) 10:00 Sprint Juniorinnen (7,5 km) 12:30 Sprint Junioren (10 km)
2. März (So.) 10:00 Verfolgung Jugend (7,5 km) 13:30 Verfolgung Jugend (10 km)
11:00 Verfolgung Juniorinnen (10 km) 14:30 Verfolgung Junioren (12,5 km)
3. März (Mo.) Training
4. März (Di.) 10:00 Einzel Jugend (10 km) 13:00 Einzel Jugend (12,5 km)
5. März (Mi.) 10:00 Einzel Juniorinnen (12,5 km) 13:00 Einzel Junioren (15 km)
6. März (Do.) 10:00 Staffel Jugend (3 × 6 km) 12:30 Staffel Jugend (3 × 7,5 km)
7. März (Fr.) 10:00 Staffel Juniorinnen (3 × 6 km) 12:30 Staffel Junioren (4 × 7,5 km)
Schlussfeier

ErgebnisseBearbeiten

Weibliche JugendBearbeiten

Sprint[3]

Verfolgung[4]

Einzel[5]

Staffel[6]

Rang Name
1 Italien  Lisa Vittozzi
2 Deutschland  Anna Weidel
3 Frankreich  Julia Simon
4 Vereinigte Staaten  Madeleine Phaneuf
5 Frankreich  Estelle Mougel
6 Estland  Meril Beilmann
7 Polen  Kinga Mitoraj
8 Schweiz  Lena Häcki
9 Schweden  Anna Magnusson
10 Osterreich  Julia Schwaiger
Rang Name
1 Italien  Lisa Vittozzi
2 Deutschland  Anna Weidel
3 Frankreich  Estelle Mougel
4 Frankreich  Lena Arnaud
5 Estland  Tuuli Tomingas
6 Osterreich  Julia Schwaiger
7 Schweden  Hanna Öberg
8 Schweiz  Lena Häcki
9 Slowenien  Urška Poje
10 Kasachstan  Jelisaweta Belschenko
Rang Name
1 Osterreich  Julia Schwaiger
2 Italien  Lisa Vittozzi
3 Russland  Lilija Dawletschina
4 Russland  Marija Iwanowa
5 Norwegen  Lotte Lie
6 Deutschland  Anna Weidel
7 Schweden  Anna Magnusson
8 Vereinigte Staaten  Madeleine Phaneuf
9 Italien  Carmen Runggaldier
10 Vereinigte Staaten  Anna Kubek
Rang Nation
1 Frankreich  Frankreich
Estelle Mougel
Julia Simon
Lena Arnaud
2 Russland  Russland
Marija Iwanowa
Tamara Woronina
Lilija Dawletschina
3 Osterreich  Österreich
Julia Schwaiger
Susanna Kurzthaler
Simone Kupfner
4 Estland  Estland
Regina Oja
Meril Beilmann
Tuuli Tomingas
5 Italien  Italien
Carmen Runggaldier
Rachele Fanesi
Lisa Vittozzi

JuniorinnenBearbeiten

Sprint[7]

Verfolgung[8]

Einzel[9]

Staffel[10]

Rang Name
1 Russland  Jewgenija Pawlowa
2 Kasachstan  Galina Wischnewskaja
3 Deutschland  Annika Knoll
4 Russland  Anastassija Jewsjunina
5 Frankreich  Justine Braisaz
6 Frankreich  Chloé Chevalier
7 Norwegen  Frida Strand Kristoffersen
8 Deutschland  Luise Kummer
9 Slowakei  Ivona Fialková
10 Deutschland  Marie Heinrich
Rang Name
1 Kasachstan  Galina Wischnewskaja
2 Deutschland  Luise Kummer
3 Kanada  Sarah Beaudry
4 Kanada  Julia Ransom
5 Russland  Uljana Kaischewa
6 Deutschland  Marie Heinrich
7 Deutschland  Annika Knoll
8 Russland  Jewgenija Pawlowa
9 Frankreich  Coline Varcin
10 Osterreich  Dunja Zdouc
Rang Name
1 Deutschland  Luise Kummer
2 Osterreich  Lisa Hauser
3 Russland  Uljana Kaischewa
4 Russland  Wiktorija Sliwko
5 Frankreich  Chloé Chevalier
6 Kanada  Sarah Beaudry
7 Kanada  Julia Ransom
8 Norwegen  Kristin Hjelstuen
9 Osterreich  Christina Rieder
10 Osterreich  Susanne Hoffmann
Rang Nation
1 Deutschland  Deutschland
Annika Knoll
Marie Heinrich
Luise Kummer
2 Russland  Russland
Jewgenija Pawlowa
Wiktorija Sliwko
Uljana Kaischewa
3 Osterreich  Österreich
Dunja Zdouc
Susanne Hoffmann
Lisa Hauser
4 Norwegen  Norwegen
Kristin Hjelstuen
Lotte Lie
Frida Strand Kristoffersen
5 Kasachstan  Kasachstan
Galina Wischnewskaja
Alexandra Sassina
Anastasia Kondratjewa

Männliche JugendBearbeiten

Sprint[11]

Verfolgung[12]

Einzel[13]

Staffel[14]

Rang Name
1 Vereinigte Staaten  Sean Doherty
2 Deutschland  Marco Groß
3 Russland  Dmitri Schamajew
4 Finnland  Mikko Loukkaanhuhta
5 Slowakei  Šimon Bartko
6 Russland  Jaroslaw Kostjukow
7 Kasachstan  Roman Jeremin
8 Schweden  Martin Ponsiluoma
9 Kanada  Aidan Millar
10 Kasachstan  Wladyslaw Witenko
Rang Name
1 Vereinigte Staaten  Sean Doherty
2 Deutschland  Marco Groß
3 Russland  Dmitri Schamajew
4 Schweden  Oskar Brandt
5 Russland  Jaroslaw Kostjukow
6 Russland  Kirill Strelzow
7 Finnland  Mikko Loukkaanhuhta
8 Lettland  Ingus Deksnis
9 Russland  Wiktor Plizew
10 Frankreich  Emilien Jacquelin
Rang Name
1 Russland  Jaroslaw Kostjukow
2 Vereinigte Staaten  Sean Doherty
3 Frankreich  Emilien Jacquelin
4 Bulgarien  Petyo Iwanow
5 Kanada  Alex Dupuis
6 Kanada  Jules Burnotte
7 Italien  Andrea Baretto
8 Deutschland  Marco Groß
9 Russland  Dmitri Schamajew
10 Osterreich  Patrick Wallinger
Rang Nation
1 Russland  Russland
Jaroslaw Kostjukow
Dmitri Schamajew
Wiktor Plizew
2 Kanada  Kanada
Alex Dupuis
Aidan Millar
Jules Burnotte
3 Finnland  Finnland
Olli Jaakkola
Teemu Huhtala
Mikko Loukkaanhuhta
4 Kasachstan  Kasachstan
Wladislaw Miropolski
Wladislaw Witenko
Roman Jeremin
5 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Paul Thomas Everett
Sean Doherty
Brian Halligan

JuniorenBearbeiten

Sprint[15]

Verfolgung[16]

Einzel[17]

Staffel[18]

Rang Name
1 Russland  Alexander Powarnizyn
2 Norwegen  Tore Leren
3 Russland  Eduard Latypow
4 Frankreich  Fabien Claude
5 Russland  Matwei Jelissejew
6 Deutschland  Matthias Dorfer
7 Deutschland  Philipp Nawrath
8 Russland  Iwan Aljechin
9 Norwegen  Jarle Midthjell Gjørven
10 Bulgarien  Anton Sinapow
Rang Name
1 Frankreich  Fabien Claude
2 Russland  Alexander Powarnizyn
3 Norwegen  Jarle Midthjell Gjørven
4 Deutschland  Matthias Dorfer
5 Norwegen  Tore Leren
6 Russland  Eduard Latypow
7 Russland  Matwei Jelissejew
8 Frankreich  Clément Dumont
9 Bulgarien  Anton Sinapow
10 Frankreich  Aristide Bègue
Rang Name
1 Norwegen  Tore Leren
2 Frankreich  Aristide Bègue
3 Frankreich  Dany Chavoutier
4 Tschechien  Tomáš Vojík
5 Norwegen  Martin Femsteinevik
6 Kanada  Christian Gow
7 Deutschland  Matthias Dorfer
8 Finnland  Mikael Koivunen
9 Deutschland  Philipp Nawrath
10 Deutschland  Roman Rees
Rang Nation
1 Deutschland  Deutschland
Philipp Nawrath
Roman Rees
Alexander Ketzer
Matthias Dorfer
2 Frankreich  Frankreich
Aristide Bègue
Clément Dumont
Dany Chavoutier
Fabien Claude
3 Russland  Russland
Matwei Jelissejew
Eduard Latypow
Iwan Aljechin
Alexander Powarnizyn
4 Norwegen  Norwegen
Martin Femsteinevik
Haakon Svaland
Jarle Midthjell Gjørven
Tore Leren
5 Kasachstan  Kasachstan
Maxim Braun
Timur Chamitgatin
Wadim Juschin
Wassili Podkorytow

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Newsletter Issue 01/2010. (Nicht mehr online verfügbar.) Internationale Biathlon-Union, 10. Juni 2010, archiviert vom Original am 26. März 2013; abgerufen am 27. Januar 2013 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www2.biathlonworld.com
  2. Medaillenspiegel auf datacenter.biathlonresults.com
  3. Resultatliste Sprint Weibliche Jugend auf datacenter.biathlonresults.com
  4. Resultatliste Verfolgung Weibliche Jugend auf datacenter.biathlonresults.com
  5. Resultatliste Einzel Weibliche Jugend auf datacenter.biathlonresults.com
  6. Resultatliste Staffel Weibliche Jugend auf datacenter.biathlonresults.com
  7. Resultatliste Sprint Juniorinnen auf datacenter.biathlonresults.com
  8. Resultatliste Verfolgung Juniorinnen auf datacenter.biathlonresults.com
  9. Resultatliste Einzel Juniorinnen auf datacenter.biathlonresults.com
  10. Resultatliste Staffel Juniorinnen auf datacenter.biathlonresults.com
  11. Resultatliste Sprint Männliche Jugend auf datacenter.biathlonresults.com
  12. Resultatliste Verfolgung Männliche Jugend auf datacenter.biathlonresults.com
  13. Resultatliste Einzel Männliche Jugend auf datacenter.biathlonresults.com
  14. Resultatliste Staffel Männliche Jugend auf datacenter.biathlonresults.com
  15. Resultatliste Sprint Junioren auf datacenter.biathlonresults.com
  16. Resultatliste Verfolgung Junioren auf datacenter.biathlonresults.com
  17. Resultatliste Einzel Junioren auf datacenter.biathlonresults.com
  18. Resultatliste Staffel Junioren auf datacenter.biathlonresults.com

WeblinksBearbeiten