Bezirk Krāslava

Bezirk in Lettland

Der Bezirk Krāslava (lettisch Krāslavas novads) – wie alle Novadi Lettlands in rechtlichem Sinne eine Großgemeinde – liegt im äußersten Südosten Lettlands in der historischen Landschaft Lettgallen. Sein Verwaltungssitz ist in Krāslava.

Bezirk Krāslava
LageDaugavpilsJelgavaJūrmalaLiepājaRēzekneRigaVentspilsBezirk ĀdažiBezirk AizkraukleBezirk AlūksneBezirk AugšdaugavaBezirk BalviBezirk BauskaBezirk CēsisBezirk DienvidkurzemeBezirk DobeleBezirk GulbeneBezirk JēkabpilsBezirk JelgavaBezirk KrāslavaBezirk KuldīgaBezirk ĶekavaBezirk LimbažiBezirk LīvāniBezirk LudzaBezirk MadonaBezirk MārupeBezirk OgreBezirk OlaineBezirk PreiļiBezirk RēzekneBezirk RopažiBezirk SalaspilsBezirk SaldusBezirk SaulkrastiBezirk SiguldaBezirk SmilteneBezirk TalsiBezirk TukumsBezirk ValkaBezirk ValmieraBezirk VarakļāniBezirk VentspilsEstlandLitauenRusslandBelarus
Lage
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Lettland
Hauptstadt Krāslava
Fläche 2.288,9 km²
Einwohner 20.602 (1. Januar 2022)
Dichte 9 Einwohner pro km²
Gründung 1. Juli 2021
ISO 3166-2 LV-047
Karte des Bezirks
Karte des Bezirks
Koordinaten: 56° 0′ N, 27° 25′ O

Der Bezirk entstand im Rahmen einer Verwaltungsreform zum 1. Juli 2021 durch den Zusammenschluss des alten Bezirks Krāslava mit dem Bezirk Dagda und dem größten Teil des Bezirks Aglona, sodass er dem Kreis Krāslava entspricht, der bis 2009 Bestand hatte.

Geografie

Bearbeiten

Das Gebiet grenzt im Osten und Süden an Belarus, im Westen an den Bezirk Augšdaugava, im Nordwesten an den Bezirk Preiļi, im Norden an den Bezirk Rēzekne und im Nordosten an den Bezirk Ludza.

Im Bezirk liegen viele Seen, darunter der Sivers-See und der Ežezers als die größten sowie der Dridza-See als tiefster See des Baltikums. Wichtigste Flüsse sind die Düna (Daugava) und ihr Nebenfluss Dubna im Süden sowie die Sarjanka, ebenfalls ein Düna-Nebenfluss, in Nordosten.

Im Norden gehört ein Teil des Bezirks zum Nationalpark Rāzna.

Gliederung

Bearbeiten

Der Bezirk umfasst die 2 Städte (pilsētas) Dagda und Krāslava sowie 24 Gemeinden (pagasti):[1]

  • Andrupene
  • Andzeļi
  • Asūne
  • Auleja
  • Bērziņi
  • Dagda (Land)
  • Ezernieki
  • Grāveri
  • Indra
  • Izvalta
  • Kalnieši
  • Kaplava
  • Kastuļina
  • Kombuļi
  • Konstantinova
  • Krāslava (Land)
  • Ķepova
  • Piedruja
  • Robežnieki
  • Skaista
  • Svariņi
  • Šķaune
  • Šķeltova
  • Ūdrīši

Durch den Bezirk verläuft die Staatsstraße A6 von Riga nach Pāternieki an der Grenze zu Belarus. Parallel dazu verläuft die Bahnstrecke von Daugavpils nach Wizebsk in Belarus mit Bahnhöfen in Krāslava und Indra.

Nachweise

Bearbeiten
  1. Law on Administrative Territories and Populated Areas, likumi.lt, abgerufen am 14. Oktober 2021