Hauptmenü öffnen

Bezirk Graz-Umgebung

Politischer Bezirk in der Steiermark, Österreich

Der Bezirk Graz-Umgebung ist ein politischer Bezirk des Landes Steiermark.

Lage
Bezirk Bruck-MürzzuschlagBezirk DeutschlandsbergGrazBezirk Graz-UmgebungBezirk Hartberg-FürstenfeldBezirk LeibnitzBezirk LeobenBezirk LiezenBezirk MurauBezirk MurtalBezirk SüdoststeiermarkBezirk VoitsbergBezirk WeizLage des Bezirks Graz-Umgebung im Bundesland Steiermark (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Basisdaten
Bundesland Steiermark
NUTS-III-Region AT-221
Verwaltungssitz Graz
Fläche 1086 km²
Einwohner 154.260 (1. Jänner 2019)
Bevölkerungsdichte 142 Einw./km²
Kfz-Kennzeichen GU
Bezirkshauptmannschaft
Bezirkshauptfrau Angelika Unger
Webseite www.bh-grazumgebung.
steiermark.at
Karte
DeutschfeistritzDobl-ZwaringEggersdorf bei GrazFeldkirchen bei GrazFernitz-MellachFrohnleitenGössendorfGratkornGratwein-StraßengelHart bei GrazHaselsdorf-TobelbadHausmannstättenHitzendorfHitzendorfKainbach bei GrazKalsdorf bei GrazKumbergLaßnitzhöheLiebochNestelbach bei GrazPeggauRaaba-GrambachSankt BartholomäSankt Marein bei GrazSankt Oswald bei PlankenwarthSankt Radegund bei GrazSeiersberg-PirkaSemriachStatteggStiwollThalÜbelbachPremstättenVasoldsbergWeinitzenWerndorfWundschuhGrazSteiermarkLage der Gemeinde Bezirk Graz-Umgebung im Bezirk Graz-Umgebung (anklickbare Karte)
Über dieses Bild

Er liegt im Zentrum des Bundeslandes und umgibt die nicht zum Bezirk gehörende Landeshauptstadt Graz, wo sich der Sitz der Bezirkshauptmannschaft befindet, weshalb Graz-Umgebung der einzige Bezirk der Steiermark ohne eigenen Bezirkshauptort ist. Graz-Umgebung ist nach Graz-Stadt der Bezirk mit der zweithöchsten Einwohnerzahl des Bundeslandes.

GeografieBearbeiten

Geografische LageBearbeiten

Der Bezirk Graz-Umgebung liegt in der Mittelsteiermark. Er hat Anteil an vier Regionen: Der Westen und der Nordwesten des Bezirks gehören zur Weststeiermark und damit zu den Ausläufern der Lavanttaler Alpen. Der Norden und der Nordosten des Bezirks gehören zum Grazer Bergland und damit zum Randgebirge östlich der Mur, während der Osten zum oststeirischen Hügelland gezählt wird. Der Süden des Bezirks gehört schließlich zum Grazer Becken.

Der Bezirk wird von Norden nach Süden von der Mur durchflossen, die die Grenze zwischen West- und Oststeiermark bildet. Entlang der Mur befinden sich die größeren Gemeinden des Bezirks, so dass hier rund 70.000 Einwohner auf etwa 250 km² leben (Dichte: 280 Ew./km²). Die weiteren größeren Flüsse im Bezirk sind die Kainach im Südwesten und der Rabnitzbach im Nordosten. Das übrige Bezirksgebiet wird von vielen kleinen Bächen durchzogen.

Die höchsten Berge im Bezirksgebiet befinden sich im Nordwesten im Bereich der Gleinalpe im Gemeindegebiet von Übelbach. Die höchsten Gipfel werden von Speikkogel (1.988 m), Lärchkogel (1.894 m), Eiblkogel (1.831 m) gebildet. Im Nordosten ragt der Schöckl mit einer Höhe von 1.445 m heraus.

Ausdehnung des BezirksBearbeiten

Der Bezirk Graz-Umgebung misst von Norden nach Süden circa 50 km und von Westen nach Osten an der breitesten Stelle etwa 40 km, die Gesamtfläche beträgt 1.086,36 km².

NachbarbezirkeBearbeiten

Murtal Leoben Bruck-Mürzzuschlag
Voitsberg   Weiz
Deutschlandsberg Leibnitz Südoststeiermark

BezirksgerichteBearbeiten

  • Der Gerichtsbezirk Graz-Ost umfasst den östlichen Teil der Stadt Graz und den südlichen Teil des Bezirkes Graz-Umgebung.
  • Der Gerichtsbezirk Graz-West umfasst den westlichen Teil der Stadt Graz und den nördlichen Teil des Bezirkes Graz-Umgebung.

GeschichteBearbeiten

Durch eine ministerielle Verordnung wurde 1854 das Gebiet des 1849 geschaffenen Gerichtsbezirkes Graz auf drei Bezirksgerichte aufgeteilt: Bezirksgericht I. Section (Gebiet von Graz am rechten Murufer), Bezirksgericht II. Section (Gebiet von Graz am linken Murufer), Bezirksgericht III. Section (Bereich Graz Umgebung).[1]

Das Graz umgebende Gebiet firmierte ab 1. Jänner 1867 unter dem Namen Gerichtsbezirk Gratz Umgebung weiter.

Dieser bildete im Zuge der Trennung der politischen von der judikativen Verwaltung ab 1868 gemeinsam mit den Gerichtsbezirken Frohnleiten und Voitsberg den Bezirk Graz-Umgebung.[2][3]

Nachdem durch eine kaiserliche Entschließung der Gerichtsbezirk Voitsberg per 1. Oktober 1891 vom Bezirk Graz-Umgebung abgetrennt worden war, verblieben nur noch die Gerichtsbezirke Frohnleiten und Graz Umgebung beim Bezirk Graz-Umgebung.[4]

Durch Ausscheidung der Gemeinde Petzendorf aus dem Bezirk Leibnitz vergrößerte sich die Fläche des Bezirkes per 1. Jänner 1924 um 2,7 km².[5]

Vom 1. Juni 1932 bis zum 28. Februar 1937 gehörte der Bereich des Bezirks Voitsberg als Politische Expositur zum Bezirk Graz-Umgebung.[6]

Im Zuge der nationalsozialistischen Verwaltungsorganisation kam es per 15. Oktober 1938 zur Eingemeindung zahlreicher Umlandgemeinden zur Stadt Graz, wodurch der Bezirk Graz-Umgebung Fläche verlor.[7]

Auch in den 1950er Jahren kam es zu größeren Gebietsänderungen im Bezirk Graz-Umgebung. So gelangten die Gemeinden Affenberg und Präbach per 1. April 1952 vom Bezirk Weiz zum Bezirk Graz-Umgebung.[8]

Per 1. Jänner 1957 wurde die Gemeinde Pöls an der Wieserbahn aus dem Bezirk Leibnitz ausgeschieden und dem Bezirk Graz-Umgebung zugeschlagen.[9]

Der Bezirk Graz-Umgebung bestand bis 2014 aus insgesamt 57 Gemeinden. Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark liegen mit Jahresbeginn 2015 durch Gemeindezusammenlegungen über Bezirksgrenzen die Gemeindegebiete von Tyrnau und Tulwitz im Bezirk Weiz, das Gemeindegebiet von Petersdorf II aus dem Bezirk Südoststeiermark im Bezirk Graz-Umgebung. Die Grenzen der Bezirke wurden so geändert, dass die neuen Gemeinden vollständig in einem Bezirk liegen.[10]

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Im Rahmen der Gemeindestrukturreform 2014/15 wurde die Zahl der Gemeinden im Bezirk ab 2015 deutlich verringert. Seit Jänner 2015 besteht der Bezirk aus den Gebieten folgender 36 Gemeinden:

  • Im Sprengel des Bezirksgerichtes Graz-Ost: Dobl-Zwaring, Eggersdorf bei Graz, Feldkirchen bei Graz, Fernitz-Mellach, Gössendorf, Hart bei Graz, Haselsdorf-Tobelbad, Hausmannstätten, Hitzendorf, Kainbach bei Graz, Kalsdorf bei Graz, Kumberg, Laßnitzhöhe, Lieboch, Nestelbach bei Graz, Premstätten, Raaba-Grambach, Sankt Marein bei Graz, Sankt Radegund bei Graz, Seiersberg-Pirka, Stattegg, Thal, Vasoldsberg, Weinitzen, Werndorf, Wundschuh.
  • Im Sprengel des Bezirksgerichtes Graz-West: Deutschfeistritz, Frohnleiten, Gratkorn, Gratwein-Straßengel, Peggau, Sankt Bartholomä, Sankt Oswald bei Plankenwarth, Semriach, Stiwoll, Übelbach.

Liste der Gemeinden im Bezirk Graz-UmgebungBearbeiten

Regionen sind Kleinregionen der Steiermark
Die Einwohnerzahlen stammen vom 1. Jänner 2019.[11]
Gemeinde Lage Ew km² Ew / km² Gerichts­bezirk Region Typ
Deutschfeistritz
 


  4.399 57,06 77 Graz-West 027 Übelbachtal Markt-
gemeinde
Dobl-Zwaring
 


  3.525 37,92 93 Graz-Ost 064 Unteres Kainachtal Markt-
gemeinde
Eggersdorf bei Graz
 


  6.669 49,36 135 Graz-Ost 073 Schöcklland Süd Markt-
gemeinde
Feldkirchen bei Graz
 


  6.508 11,58 562 Graz-Ost 057 GU 8 Markt-
gemeinde
Fernitz-Mellach
 


  4.813 20,51 235 Graz-Ost 078 GU-SÜD
aufgelöst 21. Dezember 2017
Gemeinde
Frohnleiten
 


  6.551 153,84 43 Graz-West 029 GU-Nord Stadt-
gemeinde
Gössendorf
 


  4.041 7,21 560 Graz-Ost 078 GU-SÜD
aufgelöst 21. Dezember 2017
Markt-
gemeinde
Gratkorn
 


  7.963 34,61 230 Graz-West 061 JEGG Markt-
gemeinde
Gratwein-Straßengel
 


  12.931 86,69 149 Graz-West 061 JEGG Markt-
gemeinde
Hart bei Graz
 


  5.126 11,06 463 Graz-Ost 078 GU-SÜD
aufgelöst 21. Dezember 2017
Gemeinde
Haselsdorf-Tobelbad
 


  1.512 6,68 226 Graz-Ost 064 Unteres Kainachtal Gemeinde
Hausmannstätten
 


  3.380 6,78 499 Graz-Ost 078 GU-SÜD
aufgelöst 21. Dezember 2017
Markt-
gemeinde
Hitzendorf
 


  7.122 48,88 146 Graz-Ost 062 Hitzendorf Markt-
gemeinde
Kainbach bei Graz
 


  2.814 17,81 158 Graz-Ost 073 Schöcklland Süd Gemeinde
Kalsdorf bei Graz
 


  7.128 15,16 470 Graz-Ost 057 GU 8 Markt-
gemeinde
Kumberg
 


  3.898 29,42 132 Graz-Ost 104 Kumberg Markt-
gemeinde
Laßnitzhöhe
 


  2.762 14,88 186 Graz-Ost 103 Schemerl Markt-
gemeinde
Lieboch
 


  5.149 11,73 439 Graz-Ost 064 Unteres Kainachtal Markt-
gemeinde
Nestelbach bei Graz
 


  2.656 27,34 97 Graz-Ost 103 Schemerl Gemeinde
Peggau
 


  2.234 11,25 199 Graz-West 027 Übelbachtal Markt-
gemeinde
Premstätten
 


  6.265 29,27 214 Graz-Ost 057 GU 8 Markt-
gemeinde
Raaba-Grambach
 


  4.549 14,64 311 Graz-Ost 078 GU-SÜD
aufgelöst 21. Dezember 2017
Markt-
gemeinde
Sankt Bartholomä
 


  1.438 11,72 123 Graz-West 062 Hitzendorf Gemeinde
Sankt Marein bei Graz
 


  3.739 41,71 90 Graz-Ost 103 Schemerl Markt-
gemeinde
Sankt Oswald bei Plankenwarth
 


  1.263 11,81 107 Graz-West 062 Hitzendorf Gemeinde
Sankt Radegund bei Graz
 


  2.150 21,55 100 Graz-Ost 104 Kumberg Gemeinde
Seiersberg-Pirka
 


  11.216 17,36 646 Graz-Ost 057 GU 8 Gemeinde
Semriach
 


  3.305 60,34 55 Graz-West - Markt-
gemeinde
Stattegg
 


  2.950 25,83 114 Graz-Ost - Gemeinde
Stiwoll
 


  707 13,01 54 Graz-West 091 (Name noch offen) Gemeinde
Thal
 


  2.274 18,51 123 Graz-Ost 062 Hitzendorf Markt-
gemeinde
Übelbach
 


  2.042 94,63 22 Graz-West 027 Übelbachtal Markt-
gemeinde
Vasoldsberg
 


  4.606 28,08 164 Graz-Ost - Markt-
gemeinde
Weinitzen
 


  2.621 18,99 138 Graz-Ost 104 Kumberg Gemeinde
Werndorf
 


  2.356 6,24 378 Graz-Ost 057 GU 8 Gemeinde
Wundschuh
 


  1.598 12,89 124 Graz-Ost 057 GU 8 Gemeinde

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

 

Die Bevölkerung des Bezirks Graz-Umgebung wächst stärker als der Landesdurchschnitt. In den Jahren 1951 bis 2001 stieg die Einwohnerzahl um 60 %, während die gesamte Steiermark nur etwa 7 % Zuwachs im selben Zeitraum hatte. Gründe hierfür sind die Nähe zur Landeshauptstadt sowie die gute Infrastruktur des Bezirks (Autobahnen, Flughafen, Eisenbahnen).

PolitikBearbeiten

Die Ergebnisse der letzten Gemeinderatswahlen brachten bezirksweit folgende Ergebnisse:

Partei 2015 2010 2005 2000 1995 1990
Stim­men % Man­date St. % M. St. % M. St. % M. St. % M. St. % M.
ÖVP 31.809 37,63 302 35.749 42,44 443 32.884 40,29 415 31.134 40,91 408 30.163 39,90 363 32.167 42,17 400
SPÖ 25.759 30,48 212 32.699 38,82 342 34.866 42,72 371 29.357 38,57 318 29.043 38,42 325 32.288 42,32 332
FPÖ 11.858 14,03 86 5.845 6,94 46 3.949 4,84 24 8.865 11,65 81 8.345 11,04 78 6.169 8,09 53
Die Grünen 5.894 6,97 39 3.560 4,23 27 3.686 4,52 29 2.383 3,13 15 2.034 2,69 14 672 0,88 6
Sonstige Listen 9.721 11,50 64 5.743 6,82 64 6.224 7,63 74 4.365 5,74 53 6.012 7,95 65 4.990 6,54 48
Gültige Stimmen 84.521 84.230 81.609 76.104 75.597 76.286
Wahl­beteiligung 69,71 % 73,24 % 75,27 % 77,96 % 82,38 % 91,24 %

VerkehrBearbeiten

StraßeBearbeiten

Der Bezirk Graz-Umgebung ist hervorragend an das überregionale Straßennetz angeschlossen. Von Norden nach Süden durchläuft ihn die Pyhrn Autobahn A 9 von Linz über Graz nach Slowenien. Sie hat eine Halb-* und acht Vollanschlussstellen im Bezirksgebiet: Übelbach (157), Deutschfeistritz-Peggau (exit 165), Gratkorn-Nord (170) und Gratkorn-Süd (173) im Norden sowie Seiersberg (188), Schwarzlsee* (190), Schachenwald (192), Kalsdorf (194) und Wundschuh (197) im Süden des Bezirks.

Im Bezirksgebiet befindet sich der Knoten Graz-West der A 9 mit der Süd Autobahn A 2 von Wien über Graz nach Klagenfurt, die den Bezirk von Osten nach Westen durchläuft. Sie kann über vier Anschlussstellen innerhalb des Bezirks erreicht werden: Laßnitzhöhe (exit 169), Graz Flughafen/Feldkirchen (182), Premstätten (188) und Lieboch (194). Im Norden des Bezirks führt die Brucker Schnellstraße S 35 entlang der Mur nach Bruck an der Mur.

Der Bezirk wird von einer Reihe von ehemaligen Bundesstraßen durchzogen, die ausgehend von Graz in (fast) alle Richtungen führen: Die Packer Straße B 70 verläuft von Graz nach Klagenfurt entlang der Süd Autobahn, ebenso wie die Gleisdorfer Straße B 65 von Graz zur Staatsgrenze nach Ungarn. Die Grazer Straße B 67 verläuft von Deutschfeistritz nach Slowenien entlang der Pyhrn Autobahn. Diese drei Straßen bilden die Hauptachsen. Von ihnen gehen weiters aus: die Rechberg Straße B 64 von Frohnleiten nach Weiz im Norden, die Weizer Straße B 72 von Graz nach Weiz im Nordosten, die Radlpass Straße B 76 im Südwesten und die Kirchbacher Straße B 73 im Südosten.

SchieneBearbeiten

Der Bezirk wird von Norden nach Süden entlang der Mur von der Südbahn durchzogen, die von Bruck an der Mur über Graz nach Slowenien führt. Von der Südbahn zweigen im Bezirksgebiet die im Bau befindliche Koralmbahn sowie einige kleinere Bahnstrecken ab wie die Graz-Köflacher Eisenbahn, die den Südwesten bedient, die Steirische Ostbahn, die durch den Osten des Bezirksgebietes verläuft, sowie die Lokalbahn Peggau–Übelbach im Norden. Bedingt durch die bergige und hügelige Landschaftsform des Bezirks können insbesondere der Westen und der Nordosten nicht an das Schienennetz angebunden werden.

Im Bezirk befindet sich kein Bahnhof mit überregionaler Bedeutung. Nur in den Bahnhöfen Frohnleiten und Gratwein-Gratkorn besteht Anschluss an sämtliche Regionalexpress-Verbindungen Richtung Spielfeld-Strass, Graz, Mürzzuschlag, Unzmarkt und Selzthal. Alle anderen Bahnhöfe werden nur von Regionalzügen und der S-Bahn Steiermark bedient. Das InterCity-Netz kann nur über den Hauptbahnhof Graz erreicht werden.

FlughafenBearbeiten

Im Bezirk befindet sich der Flughafen Graz-Thalerhof auf dem Gebiet der Gemeinden Feldkirchen und Kalsdorf am südlichen Rand der Landeshauptstadt.

Besondere GemeindenBearbeiten

Die nördlichste Gemeinde ist Frohnleiten, die südlichste Gemeinde ist Dobl-Zwaring, während die westlichste Gemeinde Übelbach ist. Am weitesten im Osten befindet sich Sankt Marein bei Graz.

Die kleinste Gemeinde ist Werndorf mit 6,24 km², während Frohnleiten mit 153,84 km² die Größte ist und damit Graz um 26.36 km² übertrifft.

Stiwoll hat mit 707 die wenigsten Einwohner, Gratwein-Straßengel mit 12.931 Einwohnern die meisten (Stand: 1. Jänner 2019, Gebietsstand 2015).

Am dichtesten besiedelt ist die Gemeinde Seiersberg-Pirka mit fast 646 Einwohnern je Quadratkilometer, während Übelbach mit nur 22 Einwohnern je Quadratkilometer am dünnsten besiedelt ist.

Die am Tiefsten gelegene Gemeinde ist Werndorf mit 309 m.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bezirk Graz-Umgebung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. alex.onb.ac.at: RGBl. 1854, VIII. Stück, Nr. 27, S. 103–118: „Verordnung der Minister des Inneren, der Justiz und der Finanzen vom 31. Jänner 1854, betreffend die politische und gerichtliche Organisation des Herzogthumes Steiermark.“
  2. alex.onb.ac.at: RGBl. Jg. 1868, XVII. Stück, Nr. 44. S. 76 ff, „Gesetz vom 19. Mai 1868 über die Einrichtung der politischen Verwaltungsbehörden in den Königreichen …“
  3. alex.onb.ac.at: RGBl. Jg. 1868, XLI. Stück, Nr. 101. S. 287 ff, „Verordnung des Ministers des Innern vom 10. Juli 1868, die Durchführung des Gesetzes vom 19. Mai 1868 … betreffend.“
  4. alex.onb.ac.at: Landesgesetz- und Verordnungsblatt für das Herzogthum Steiermark. 1891, X. Stück, Nr. 33: „Kundmachung des k. k. Statthalters in Steiermark, betreffend die Theilung des dermaligen politischen Bezirkes Umgebung Graz in zwei Bezirke und Errichtung einer Bezirkshauptmannschaft in Voitsberg.“
  5. alex.onb.ac.at: Bundesgesetzblatt für die Republik Österreich. 1923, 120. Stück, Nr. 621: „Verordnung des Bundeskanzleramtes vom 17. Dezember 1923 über die Zuweisung der Ortsgemeinde Petzendorf zum Sprengel des Bezirksgerichtes Umgebung Graz und zum Amtsbezirk der Bezirkshauptmannschaft Graz.“
  6. alex.onb.ac.at: LGBl. 37, Stück 4, Nr. 10: „Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung …“ (Diese Verordnung trat am 1. März 1937 in Kraft.)
  7. alex.onb.ac.at: Verordnungsblatt für den Amtsbereich des Landeshauptmannes für Steiermark. 1938, 6. Stück. Nr. 10: „Verordnung des Landeshauptmannes von Steiermark über die Erweiterung des Gebietes der Stadt Graz und einige damit zusammenhängende Änderungen des Gebiets von Umgebungsgemeinden.“
  8. alex.onb.ac.at: Landesgesetzblatt für das Land Steiermark. 1952, Stück 3, Nr. 18: „Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung über die Änderung der Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung vom 29. Dezember 1950, LGBl. Nr. 63/1951, betreffend die Zuweisung der Gemeinden Affenberg und Präbach zum politischen Bezirk Graz-Umgebung“
  9. Landesgesetzblatt für das Land Steiermark. 1956, Stück 20, Nr. 60: „Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung über die Zuweisung der Gemeinde Pöls an der Wieserbahn zum politischen Bezirk Graz-Umgebung“ auf alex.onb.ac.at
  10. Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung vom 10. Juli 2014, mit der die Steiermärkische Bezirkshauptmannschaftenverordnung geändert wird. Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 10. September 2014. Nr. 99 Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x.
  11. Statistik Austria - Bevölkerung zu Jahresbeginn 2002-2019 nach Gemeinden (Gebietsstand 1.1.2019)

Koordinaten: 47° 12′ N, 15° 18′ O