Bethaus Salzmünde

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Konfession?
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Ehemaliges Bethaus und heute Teil der Gemeindeverwaltung Salzatal

Das Bethaus Salzmünde ist ein denkmalgeschütztes Bethaus im Ortsteil Salzmünde der Gemeinde Salzatal in Sachsen-Anhalt. Im örtlichen Denkmalverzeichnis ist es unter der Erfassungsnummer 094 55136 als Baudenkmal verzeichnet.[1]

Geschichte und AllgemeinesBearbeiten

Das Bethaus wurde laut Stiftungsurkunde am 9. September 1858 vom gödewitzer Unternehmer Johann Gottfried Boltze gestiftet. Die feierliche Einweihung fand zwei Jahre später am 9. September 1860 statt. Von der Gestaltung des Gebäudes her erinnert es eher an ein Rathaus aus der Mitte des 19. Jahrhunderts als an einen Sakralbau. Im Untergeschoss befand sich ursprünglich eine Schule. Der Rundbogenstil und die gelben Backsteine sind häufige Merkmale von Gebäuden in Salzmünde und in den Nachbardörfern.[2]

Heute befindet sich im Gebäude das Bauamt der Gemeinde Salzatal.[3]

LageBearbeiten

Das Bauwerk befindet sich in Salzmünde unter der Adresse Schulstraße 3.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kleine Anfrage und Antwort Olaf Meister (Bündnis 90/Die Grünen), Prof. Dr. Claudia Dalbert (Bündnis 90/Die Grünen), Kultusministerium 19. 03. 2015 Drucksache 6/3905 (KA 6/8670) Denkmalverzeichnis Sachsen-Anhalt
  2. Bethaus Salzmünde, Saalekreis im Bild, abgerufen am 2. September 2019
  3. Bauamt Salzatal, abgerufen am 2. September 2019

Koordinaten: 51° 31′ 31,3″ N, 11° 49′ 45,9″ O