Betanzos

Gemeinde in Spanien

Betanzos ist eine Stadt in der zur spanischen Autonomen Region Galicien gehörenden Provinz A Coruña. Die Stadt liegt etwa 25 Kilometer entfernt von der Provinzhauptstadt A Coruña. Sie befindet sich auf einem Hügel nahe der Mündung des Flusses Mandeo in den Atlantik.

Betanzos
Wappen Karte von Spanien
Betanzos (Spanien)
Betanzos (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Galicien Galicien
Provinz: A Coruña
Comarca: Betanzos
Gerichtsbezirk: Betanzos
Koordinaten: 43° 17′ N, 8° 13′ WKoordinaten: 43° 17′ N, 8° 13′ W
Höhe: 36 msnm
Fläche: 24,19 km²
Einwohner: 13.066 (1. Jan. 2022)[1]
Bevölkerungsdichte: 540 Einw./km²
Postleitzahl(en): 15300
Gemeindenummer (INE): 15009 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeisterin: María Barral Varela
Adresse der Gemeindeverwaltung: Plaza Galicia 1 - 15300 Betanzos - Tel.: +34 981 77 00 11
Website: betanzos.es
Lage der Stadt

Geschichte Bearbeiten

Der Ort wurde früher mit dem römischen Hafen Flavium Brigantium identifiziert. Heute wird dieser aber in A Coruña lokalisiert.

Belegt ist die Siedlung ab dem Jahr 1219, als die Bevölkerung von der alten Ortschaft zum heutigen Standort umzog, der über der alten keltischen Festung von Untia liegt.

1465 verlieh Heinrich IV. von Kastilien die Stadtrechte. Jahre später bestimmten die katholischen Könige, dass Betanzos die Hauptstadt der Provinz sein sollte. In dieser Zeit erlebte die Stadt ihr größtes Wachstum. Trotzdem zeigen häufigere Feuersbrünste und schlechte Ernten den zunehmenden Verfall an, der im Jahr 1834 noch weiter verstärkt wurde, als Javier de Burgos im Zuge der neuen Verwaltungseinteilung die alte Provinz von Betanzos in die Provinz A Coruña integrierte.

Nachdem die Stadt durch den Bau der Eisenbahn wiederbelebt wurde, ist sie heute ein wichtiger Ort für den Tourismus, die Wirtschaft und die Verwaltung.

Am Jakobsweg Bearbeiten

Der Camino Inglés führt durch die Gemeinde. Die Pilgerherberge findet sich in der Casa da Pescadaría.

Wirtschaft Bearbeiten

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Betanzos in den Wirtschaftszweigen Stand März 2015
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 4.728 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 67 1,42
Industrie 575 12,16
Bauwirtschaft 322 6,81
Dienstleistungsbetriebe 3.764 79,61
* Statistisches Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Galicien, IGE

Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde Bearbeiten

Quelle: INE-Archiv - grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

Als Hauptstadt der galicischen Gotik bewahrt Betanzos eine der besterhaltenen Altstädte Galiciens. Es ragen die Kirchen San Francisco, Santiago und Santa María aus dem 15. Jahrhundert heraus, die auf Befehl von Fernán Pérez de Andrade gebaut wurden, außerdem die Paläste von Bendaña, Lanzós und Taboada, der Stadtturm aus dem 16. Jahrhundert, bekannt als Uhrturm, und die Stadtmauern mit noch drei erhaltenen Toren.

Gemeindegliederung Bearbeiten

Die Gemeinde Betanzos ist in sieben Parroquias gegliedert:

  • Betanzos
  • Brabío (San Martiño)
  • Piadela (Santo Estevo)
  • Pontellas (Santa María)
  • Requián (Santiago)
  • San Pedro das Viñas (San Pedro)
  • Tiobre (San Martiño)

Städtepartnerschaften Bearbeiten

Persönlichkeiten Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Commons: Betanzos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Cifras oficiales de población de los municipios españoles en aplicación de la Ley de Bases del Régimen Local (Art. 17). Instituto Nacional de Estadística; (Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística, Stand 1. Januar 2022).