Hauptmenü öffnen

Beschneidung bezeichnet verschiedene chirurgische Veränderungen der Geschlechtsorgane bei Männern und Frauen.

Bei Jungen und MännernBearbeiten

 
Die älteste künstlerische Darstellung einer Zirkumzision im Alten Ägypten (Relief um 2300 v. Chr.)

Zirkumzision“ ist die Fachbezeichnung für die männliche Beschneidung: eine religiös, medizinisch oder kosmetisch begründete Kürzung oder Entfernung der Vorhaut des Penis. Dazu gibt es unterschiedliche rechtliche Situationen zur Zirkumzision in einzelnen Staaten sowie Kontroversen um die Beschneidung Minderjähriger.

Religiöse und andere Traditionen

Bereits bei der Beschneidung im Alten Ägypten (viertes Jahrtausend vor bis 400 n. Chr.) wurde die Penisvorhaut entfernt; von 2300 v. Chr. ist die älteste Darstellung bekannt, auf der erwachsene Männer beschnitten werden.

Die Entfernung der Vorhaut nach jüdischem Ritus wird Brit Mila genannt, die Entfernung der Vorhaut nach islamischem Ritus Chitan (Khitan).

Im Christentum wird das Kirchenfest „Beschneidung des Herrn“ (Beschneidungsfest) am 1. Januar gefeiert. Verschiedene Legenden behandeln die Reliquie der „Heiligen Vorhaut“ des Jesus von Nazaret.

Bei Mädchen und FrauenBearbeiten

 
Traditionelle Durchführung einer weib­lichen Beschneidung (Ubangi-Schari, Zentralafrika, vor 1936)

Die Entfernung der Klitoris heißt fachsprachlich Klitoridektomie, das Einschneiden oder Einritzen der äußeren Genitalien Exzision, das Abtrennen der äußeren Genitalien und anschließende Zusammennähen der Wunde Infibulation.

Moderne Formen

Aus ästhetischen und kosmetischen Gründen wird eine Kürzung oder Entfernung der Klitorisvorhaut vorgenommen (Klitorisvorhautreduktion) oder Schamlippen werden verkleinert oder entfernt (Schamlippenverkleinerung).

WeblinksBearbeiten

  Wiktionary: Beschneidung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen