Besatz (Kleidung)

Besatz ist in der Textilbranche der Sammelbegriff für Tressen, Borten, Bänder, Blenden, Spitzen und Stickereien (Posamenten) als Paspel oder als Garnierung.[1]

Der Besatz wird angewendet, um Ausschnitte oder Manschetten einzufassen, um modische Effekte zu erzielen und um Kleidungsstücke oder Heimtextilien auszuschmücken oder zu verschönern.[1]

  • In der Kürschnerei wird unter einem Besatz dagegen ein auf Textilteile aufgesetzter Pelz bezeichnet, vor allem ein Pelzkragen.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Alfons Hofer: Textil- und Modelexikon. 7. Auflage, Band 1, Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main 1997, S. 75, Stichwort „Besatz“. ISBN 3-87150-518-8.
  2. Alexander Tuma: Pelz-Lexikon. Pelz- und Rauhwarenkunde, Band XVII. Alexander Tuma, Wien 1949, S. 77, Stichwort „Besatzmode“.