Bernard Brandt

Bernard Brandt
Nation Schweiz Schweiz
Geburtstag 14. November 1960 (62 Jahre)
Geburtsort Schweiz
Größe 178[1] cm
Gewicht 77 kg
Karriere
Disziplin Moguls
Verein Club Ski Acrobatique Lausanne
Status zurückgetreten
Karriereende März 1992
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
 Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaften
Silber Lake Placid 1991 Moguls
Platzierungen im Freestyle-Skiing-Weltcup
 Debüt im Weltcup 5. Februar 1984
 Weltcupsiege 4
 Gesamtweltcup 26. (1985/86)
 Moguls-Weltcup 7. (1989/90)
 Kombinationsweltcup 4. (1991/92)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Moguls 4 0 3
 Kombination 0 0 1
 

Bernard Brandt (* 14. November 1960) ist ein ehemaliger Schweizer Freestyle-Skier. Er war auf die Buckelpisten-Disziplin Moguls spezialisiert und gewann 1991 im Rahmen der Weltmeisterschaften die Silbermedaille. Im Weltcup gelangen ihm vier Siege.

BiografieBearbeiten

Bernard Brandt gab am 5. Februar 1984 sein Debüt im Freestyle-Skiing-Weltcup. Sein erstes Top-10-Resultat erreichte er einen Monat später als Neunter in Campitello Matese. Ein Jahr danach gelang ihm in Pila sein erster Weltcupsieg. Im Winter 1985/86 stiess Brandt dank mehrerer Spitzenplatzierungen erstmals unter die besten zehn Buckelpistenfahrer der Welt vor. Bei den ersten Weltmeisterschaften in Tignes musste er sich mit Rang 13 begnügen.

Nach einer Saison Pause kehrte er in den Weltcup zurück und erreichte im Januar 1988 seinen ersten Podestplatz seit fast drei Jahren. Im März darauf konnte er am Oberjoch und in La Clusaz seine Siege zwei und drei feiern. Bei den Weltmeisterschaften am Oberjoch wurde e er ein Jahr später Achter. Im Dezember 1989 schaffte er in Tignes seinen vierten und letzten Weltcupsieg und erreichte daraufhin als Siebenter ein Karrierehoch in der Disziplinenwertung. Bei den Weltmeisterschaften in Lake Placid gelang ihm sein grösster Karriereerfolg, als er hinter dem grossen Dominator Edgar Grospiron die Silbermedaille gewann. 1991/92 bestritt Brandt vereinzelt auch Aerials- und Ballett-Wettkämpfe, konnte sich dabei aber nie in den Punkterängen klassieren. In der Kombination gelang ihm hingegen ein dritter Platz in Lake Placid. Bei den Olympischen Spielen von Albertville, wo die Buckelpiste erstmals im offiziellen Programm aufschien, kam er über Rang 39 nicht hinaus. Am Ende der Saison beendete er seine aktive Laufbahn im Leistungssport.

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupwertungenBearbeiten

Saison Gesamt Moguls Kombination
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
1984 71. 3 31. 20
1984/85 45. 10 19. 71
1985/86 26. 19 9. 77
1987/88 29. 18 8. 128
1988/89 35. 16 11. 110
1989/90 27. 19 7. 115
1990/91 58. 8 21. 68
1991/92 40. 13 25. 59 4. 46

WeltcupsiegeBearbeiten

Brandt errang im Weltcup 8 Podestplätze, davon 4 Siege:

Datum Ort Land Disziplin
12. März 1985 Pila Italien Moguls
5. März 1988 Oberjoch Deutschland Moguls
10. März 1988 La Clusaz Frankreich Moguls
16. Dezember 1989 Tignes Frankreich Moguls

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bernard Brandt. Olympedia, abgerufen am 16. Oktober 2022 (englisch).