Hauptmenü öffnen

Berliner Allee (Hannover)

Hauptverkehrsstraße in Hannover
Berliner Meilenstein mit Entfernungsangabe nach Berlin an der Berliner Allee in Höhe der Marienstraße
Raschplatz-Hochstraße der Berliner Allee mit VW-Tower, Bredero-Hochhaus und DZ Bank
Berliner Allee 20; Ärztekammer Niedersachsen

Die Berliner Allee ist eine rund 650 Meter lange Hauptverkehrsstraße in Hannover. Sie bildet die Grenze zwischen den Stadtteilen Mitte auf der einen und Oststadt sowie Südstadt auf der anderen Seite. Sie ist Teil des hannoverschen Cityrings.

Inhaltsverzeichnis

EntstehungsgeschichteBearbeiten

Die Straße ist Teil des nach dem Zweiten Weltkrieg entstandenen hannoverschen Straßensystems. Der damalige Stadtbaurat Rudolf Hillebrecht konzipierte das hannoversche Straßennetz nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs völlig neu nach den damaligen Vorstellungen einer autogerechten Stadt. Die Berliner Allee erhielt wie auch andere Straßenzüge des sogenannten Cityrings je Richtung mehrere Fahrspuren und einen breiten Mittelstreifen. Der Mittelstreifen war als Vorsorgeplanung konzipiert, um darauf später im Bedarfsfall Hochstraßen nach US-amerikanischem Vorbild bauen zu können.[1] Die Raschplatzhochstraße ist das einzige Teilstück dieser Planungen, das verwirklicht wurde.

Für den Bau der Straße wurden 1950 unter anderem die 1867 nach Plänen von Heinrich Köhler erbauten Villen Schiffgraben 38 und 39 abgerissen.

VerlaufBearbeiten

Die Straße verläuft in nordwest-südöstlicher Richtung zwischen Lister Meile und Marienstraße, wobei der Schiffgraben gekreuzt wird. Kurz vor dem südöstlichen Ende der Berliner Allee wird das südliche Bahnhofsvorfeld des Hauptbahnhofes unterquert. Neben dem begrünten Mittelstreifen verfügt die Berliner Allee beidseitig über je drei Fahrspuren und gesonderte Parkstreifen. Im Bereich des Raschplatzes führt eine vierspurige Hochstraße über die Kreuzung mit der Lister Meile. Die Berliner Allee geht hier über in die Hamburger Allee. Dort steht der 141 m hohe VW-Tower.

GebäudeBearbeiten

An der Berliner Allee befindet sich beispielsweise das Gebäude der Ärztekammer Niedersachsen (Hausnummer 20)[2] und der Kassenärztlichen Vereinigung sowie die Handwerkskammer Hannover (Hausnummer 17).[3] Ein weiterer Großbau im Straßenverlauf nahe dem Weißekreuzplatz ist das Gebäude der DZ Bank.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Berliner Allee (Hannover) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Das Wunder von Hannover. In: Der Spiegel. Nr. 23, 1959, S. 56 f. (online).
  2. Homepage Ärztekammer Niedersachsen
  3. Homepage Handwerkskammer Hannover

Koordinaten: 52° 22′ 38,9″ N, 9° 44′ 57″ O