Der Berlin Observer war eine englischsprachige Truppenzeitung, die als Wochenzeitung für die in Berlin stationierten amerikanischen Truppen (der Berlin Brigade) und deren Angehörigen von der U.S. Army veröffentlicht wurde. Die erste Ausgabe erschien am 28. Juli 1945 (zunächst unter dem Namen The Grooper), die letzte Ausgabe erschien mit dem Abzug der amerikanischen Truppen aus Berlin am 15. Juli 1994.

The Berlin Observer
Berlin Observer V50 28 Jul 15 1994.jpg
Beschreibung englischsprachige Truppenzeitschrift
Erstausgabe 28. Juli 1945
Erscheinungsweise freitags
Verbreitete Auflage 5000 bis 8000 Exemplare
Herausgeber Public Affairs, Office of the U.S. Commander Berlin

Die Zeitung enthielt Berichte über den Alltag der amerikanischen Community in Berlin, Nachrichten aus den verschiedenen Truppenteilen, Standortinformationen, Hinweise auf Veranstaltungen sowohl innerhalb der Community als auch in der Stadt, Sportberichte sowie das Fernsehprogramm des American Forces Network und des British Forces Broadcasting Service.

In ähnlicher Weise wurde von den Franzosen seit 1964 die halb-monatlich erschienene La Gazette de Berlin vom Service de Presse et d’Information herausgegeben und im britischen Sektor von 1946 bis 1994 die Wochenzeitung Berlin Bulletin.[1]

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Gabriele Heidenfelder: From Duppel to Truman Plaza. Die Berlin American Community in den Jahren 1965 bis 1989 (= Studien zu Geschichte, Politik und Gesellschaft Nordamerikas. Band 5). 1998, ISBN 978-3-8258-3270-4, S. 104–111.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Friedrich Jeschonnek, Dieter Riedel, William Durie: Alliierte in Berlin: 1945–1994. Ein Handbuch zur Geschichte der militärischen Präsenz der Westmächte. 2007, ISBN 978-3-8305-0397-2.