Hauptmenü öffnen

Die Berijew MBR-5 (russisch Бериев МБР-2) war ein sowjetisches Amphibienflugzeug des OKB Berijew.

Berijew MBR-5
f2
Typ: Mehrzweckamphibium
Entwurfsland:

Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion

Hersteller:

OKB Berijew

Erstflug: September 1935
Stückzahl: 1

Entwicklung und AufbauBearbeiten

Der einmotorige Hochdecker wurde in Gemischtbauweise hergestellt. Der Rumpf bestand aus Holz mit Segeltuchbespannung. Die Tragflächen wurde aus Stahlrohren geschweißt und ebenfalls mit Segeltuch bespannt. Das Hauptfahrwerk des Heckspornfahrwerks war einziehbar. Unter dem Tragflügel waren Stützschwimmer montiert. Das Rumpfboot was zweistufig ausgeführt.

Die Maschine war mit zwei Maschinengewehren in Drehtürmen ausgerüstet und die Abwurfbewaffnung wurde unter dem Flügel mitgeführt.

Insgesamt ähnelte die Auslegung der sehr erfolgreichen Berijew MBR-2. Wie diese sollte die Maschine zur Nahbereichsaufklärung verwendet werden. Als Antrieb diente ein hoch über dem Flügelmittelstück sitzender Sternmotor, der einen Zugpropeller antrieb.

Die einzige Maschine wurde im August 1935 fertiggestellt und im darauffolgenden Monat erstmals geflogen. Die Flugleistungen waren ansprechend, jedoch gab es fortwährend kleinere Probleme. Einmal brach auch ein Feuer an Bord aus, das jedoch gelöscht werden konnte.

Zur Abnahme sollte das Flugzeug nach Sewastopol überführt werden, jedoch kam es zu einer Bruchlandung. Die Maschine konnte repariert werden, trotzdem wurde das Projekt eingestellt.

Technische DatenBearbeiten

Kenngröße Daten
Besatzung 3
Länge 11,20 m
Spannweite 15,40 m
Flügelfläche 32,5 m²
Leermasse 2060 kg
Startmasse 3100 kg
Antrieb 1 × Wright-Cyclone SGR-1820-F3 mit 712 PS (524 kW)
Höchstgeschwindigkeit 256 km/h in Bodennähe
306 km/h in 1800 m Höhe
Landegeschwindigkeit 110 km/h
Reichweite 750 km
Bewaffnung 2 × 7,62-mm-Maschinengewehre
200 kg Bomben an Außenlaststationen