Bergsøysundbrua

Brücke in Norwegen

Bergsøysundbrua (deutsch „Bergsöysund-Brücke“) ist eine 1992 eröffnete Schwimmbrücke auf der Europastraße 39 südlich von Kristiansund in Norwegen. Das Bauwerk hat eine Gesamtstützweite von 845 m. Die Brücke ist für Tideschwankungen von ±2,0 m ausgelegt.

Bergsøysund-Brücke
Bergsøysund-Brücke
Bergsøysund-Brücke
Offizieller Name Bergsøysundbrua
Nutzung Straßenbrücke
Überführt Europastraße 39, Riksvei 70
Querung von Bergsøysund
Ort Kristiansund
Konstruktion Schwimmbrücke
Gesamtlänge 845 m
Breite 11,2 m
Längste Stützweite 106 m
Lichte Höhe 6 m
Baukosten 277,4 Mio. NOK
Eröffnung 1992
Lage
Koordinaten 62° 59′ 13″ N, 7° 52′ 28″ OKoordinaten: 62° 59′ 13″ N, 7° 52′ 28″ O
Bergsøysundbrua (Møre og Romsdal)
Bergsøysundbrua

Die mit einem Radius von 1300 m gekrümmte Schwimmbrücke ruht auf sieben Pontons und ist nur in den Widerlagern horizontal gehalten. Die Pontons besitzen neun wasserdichte Kammern, bestehen aus Leichtbeton und haben Abmessungen von 34 m Länge, 20 m Breite sowie 6 m bzw. 7 m Höhe. Der Tiefgang beträgt vier Meter.

Der Überbau hat in Längsrichtung als Bauwerkssystem den Durchlaufträger mit Feldweiten von 105 m und besteht bei 11,2 m Brückenbreite aus einem 7 m hohen stählernen Rohrfachwerk. Die Fachwerkgurte haben bis zu 102 cm Durchmesser bei 55 mm Wanddicke.

Die Brücke verbindet die Inseln Bergsøya, Gemeinde Gjemnes und Aspøy, Gemeinde Tingvoll. Über sie führen die Europastraße 39 und die Reichsstraße 70. Sie wurde 1992 im Rahmen des Projektes Krifast eröffnet.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Wolf Plagemann: Gekrümmte Brücke in Norwegen. In: Der Bauingenieur, Jg. 69 (1994), S. 256, ISSN 0005-6650

WeblinksBearbeiten

Commons: Bergsøysundbrua – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien