Bergkirchen (Bad Salzuflen)

Ortschaft in Deutschland
Kirche Bergkirchen

Bergkirchen ist ein zum Stadtteil Retzen gehörender Ortsteil in der lippischen Stadt Bad Salzuflen im Nordosten von Nordrhein-Westfalen.[1]

GeographieBearbeiten

LageBearbeiten

Bergkirchen liegt im äußersten Norden des Stadtteils Retzen, an der Grenze zu Wüsten zwischen der Ortslage Hollenstein (zum Stadtteil Wüsten) und Lemgo-Brüntorf.

SchutzgebieteBearbeiten

Westlich/südwestlich von Bergkirchen ist seit 2002 das NaturschutzgebietBachtal bei Grünau“ ausgewiesen.

GeschichteBearbeiten

Bergkirchen hat seinen Ursprung in der Erweckungsbewegung Minden-Ravensberg. Nach der Gemeindegründung im Jahre 1850 wurde noch im gleichen Jahr die Kirche in einer Waldlichtung „auf dem Berge“ (Eikberg) errichtet. Die Kirche wurde so zum Namensgeber der Gemeinde und Ortschaft „Bergkirchen“, die 1874 offiziell vom Landesherrn unter diesem Namen anerkannt wurde.[2]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr 1880[3] 1895[4] 1911[5]
Wohnhäuser 1 1 1
Haushaltungen 1 1 1
Einwohner 4 7   2   2

VerkehrBearbeiten

Die nächsten Bahnhöfe sind in Schötmar, Bad Salzuflen und Lemgo, die nächsten Fernverkehrsbahnhöfe sind Bielefeld Hbf und Herford.

WanderwegeBearbeiten

Der von Herford über den Hollenstein herführende Hansaweg verläuft über Bergkirchen bis nach Hameln.

WeblinksBearbeiten

Commons: Bergkirchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 50 Jahre Großgemeinde. stadt-bad-salzuflen.de, abgerufen am 11. Juli 2019.
  2. Ulrich Althöfer: Der Architekt Karl Siebold (1854–1937). Zur Geschichte des evangelischen Kirchenbaus in Westfalen. Luther-Verlag, Bielefeld 1998, ISBN 3-7858-0394-X
  3. „Ortschaftsverzeichnis des Fürstentums Lippe“, Detmold, 1882.
  4. „Ortschaftsverzeichnis des Fürstentums Lippe“, Detmold, 1898.
  5. „Ortschaftsverzeichnis des Fürstentums Lippe“, Detmold, 1911.

Koordinaten: 52° 5′ N, 8° 49′ O