Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Ach tatsächlich?! – Der Schauspieler Reginald Denny hört sich interessiert alle Argumente einer Wikipedia-Diskussion an

Vorlage:Panorama/Wartung/Para4

Kleine Filmgeschichte zu den Berufsbezeichnungen im FilmschnittBearbeiten

Ich habe diese Übersicht aufgrund dieser Diskussion erstellt, und sie erstmal hier zwischengeparkt, bis ich sie zu einem belegten Artikel ausbauen kann:

Jahr Englischsprachige Länder Deutschsprachige Länder Andere Länder
1900 – 1920 Vier Begriffe kommen vor, die aus industriellen Handwerksberufen in die noch junge Filmbranche hinübergeschwappt waren:
Assembler, Cutter, Joiner, Patcher
Ausschließlich Kleberin wird in der Frühphase des Stummfilms zu einer Tätigkeit gesagt, der man noch keine Eigenkreativität zuordnete, und die bezeichnenderweise nur von Frauen ausgeführt wurde.
1920 – 1933 Mitte der 20er Jahre führt Irving Thalberg, Produktionschef des Hollywood-Studios MGM, die Bezeichnung Film Editor ein, nachdem er seine Zusammenarbeit mit Margaret Booth mit der eines Autors und dessen Lektors (auf eng. ebenfalls "editor" genannt) verglichen hat. Von den vier ursprünglichen amerikanischen Begriffen fängt Cutter an, sich auch in Deutschland auszubreiten; parallel wird Schnittmeister als deutschsprachige Alternative eingeführt. Beeinflusst von der Montagetheorie von Pudowkin, Kuleschow & Eisenstein etabliert sich in Russland der Begriff монтажёр (transl. "montažër").
1933 – 1945 Als sich 1937 mit der Society of Motion Picture Film Editors die weltweit erste Gewerkschaft für den Beruf gründet, ist der Sprachwandel in der amerikanischen Filmbranche bereits weitgehend abgeschlossen. "Cutter" wird nur noch in Nischenbereichen wie "negative cutter" verwendet. In Deutschland (und ab 1938 auch in Österreich) wird angeordnet, dass nur noch deutsche Berufsbezeichnungen verwendet werden dürfen, also setzt sich Schnittmeister durch, und der "Cutter" verschwindet vorläufig wieder. Dem russischen Beispiel folgend, etabliert sich im Französischen Monteur, bzw. Monteuse. Ähnlich im Italienischem Montatore / Montatrice, und im Spanischen Montador / Montadora.
1945 – 1960 Dem amerikanischen Beispiel folgend, breitet sich Film Editor weltweit in den englischsprachigen Ländern aus. Nach dem Krieg bleibt es in der DDR ausschließlich bei Schnittmeister. Im Westen gilt dies für den Bereich Kino genauso, während im Bereich des Fernsehens ab 1952 der Cutter wiederbelebt wird. In Frankreich kommt es zu einer Hierarchisierung im Berufsbild, welche zusätzlich den Chef Monteur, bzw. die Cheffe Monteuse einführt.
1960 – 1990 Film Editor ist inzwischen überall der Standard-Begriff, außer in einem zweiten, neu hinzugekommenen Nischenbereich: "News Cutter", also diejenigen, die Nachrichten schneiden. Im Westen werden parallel Schnittmeister (eher Kino) und Cutter (eher Fernsehen) verwendet. Bis zum Ende der 1980ern breitet sich "Cutter" mehr aus, weil der "Schnittmeister" inzwischen teilweise als "altbacken" gilt. Gleichzeitig wird "Cutter" von vielen im Beruf als unzulänglich empfunden, also beginnt eine Debatte über eine bessere Alternative. Bis zur Wende verwendet man in der DDR weiterhin nur "Schnittmeister". Außer in den deutschsprachigen Ländern gibt es noch in Dänemark mit Filmklipper und in Schweden mit Filmklippare Berufsbezeichnungen, die als Kernwort das "schneiden" in sich tragen, im Gegensatz zum "montieren", oder zum "editieren".
1990 – 2005 Im Zuge der Ausdifferenzierung von Berufsbildern haben sich in der englischsprachigen Filmbranche viele weitere Varianten mit dem Stammwort "Editor" etabliert, z.B. "Music Editor", "Sound Editor", "VFX Editor". 1996 wird in Deutschland die 3-jährige Berufsausbildung Film- und Videoeditor eingeführt. Nach einem Gipfeltreffen der Berufsverbände aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wird 2001 entschieden, Filmeditor als Standard-Berufsbezeichung zu etablieren. Filmhochschulen und andere Ausbildungsstätten folgen. Die Schweiz entscheidet sich allerdings nach französischem Hierarchie-Vorbild für die Variante Chef-Editor & Editor. Auch in anderen nicht-englischen Ländern etabliert sich der Kernbegriff "Editor" zunehmend, so etwa in Brasilien mit Editor de cine, oder in den Niederlanden, wo man sich vom Filmmonteur zum Filmeditor hinbewegt.
2005 – heute Film Editor (und ähnliche Schreibweisen) ist weltweit mit ca. 70% Verbreitung die häufigste Berufsbezeichnung, nicht nur in englischsprachigen Ländern. Filmeditor bzw. Editor setzt sich im Bereich der Ausbildung und der Verbände überall durch; im Bereich des Fernsehens hält sich Cutter teilweise noch. 2014 stellt Crew United auf "Editor" um, 2016 die Wikipedia, 2017 die Deutsche Nationalbibliothek. Die restlichen ca. 30% der Länder haben eine mit "Montage" verwandte Berufsbezeichnung; der Anglizismus "Cutter" ist ironischerweise nur noch in den drei deutschsprachigen Ländern auffindbar, aber auch dort auf dem Rückzug.

Tabelle zur Entwicklung der Berufsbezeichnungen Cutter, Filmeditor & CoBearbeiten

Hallo Sprachraum, habe mit Film und Co rein gar nichts zu tun, bin durch Zufall hier gelandet und deshalb einer der "Nurleser". Die Tabelle oben für die Entwicklung der beruflichen Bezeichnung ist viiiiiel besser als alles, was man in Fließtext pressen könnte. Sicher, dass das nirgends in den Artikel soll? Ich würde es als Leser genial finden, hätte ich solche schnell erfassbare Entwicklungsgeschichte vor mir. (Also ich habe Glück, ich kenne sie nun, jedoch nicht andere Leser, die sich im Sprachwirrwarr der filmbezogenen Berufsbezeichnungen verlaufen) Könntest du dich vielleicht entschließen, das Internationale (zusammen mit anderen) zu ergänzen, zu belegen und an das Ende des Artikels Filmeditor hängen? Die zeitliche Ordnung ... wie war das in unserer Sprache, wie war das in anderen Ländern ... sehr aufschlussreich. Interessant, woher das erste russische Wort Eingang fand ... Für mich ist dieses aufbereitete Wissen Proleserdenken pur. Von mir ein herzliches Dankeschön für deine Mühe   --Tozina (Diskussion) 11:21, 12. Jan. 2020 (CET)

Hallo Tozina, dass ist aber eine tolle Überraschung, dass Du zufällig hier gelandet bist, und mir ein so schönes Lob und Dankeschön hinterlässt! Freut mich wirklich sehr. Ich hatte schon länger an so eine Tabelle gedacht, weil ich im Zuge meiner Arbeit auch immer wieder mit eher abstrusen und uninformierten Kommentaren zu dem Thema konfrontiert bin, z.B. der Behauptung, die Berufsbezeichnung „Editor“ gebe es erst seit dem Digitalzeitalter. Oder mit Leuten die ausblenden, dass es nicht nur Westdeutschland, sondern auch Ostdeutschland gegeben hat, mit unterschiedlichem Sprachgebrauch.
Für einen Einsatz im Artikel Filmeditor wäre die Tabelle allerdings zu speziell und zu detailliert, insbesondere im Vergleich zu dem derzeit dünnen Rest. Im Filmeditor-Artikel müsste nämlich noch ganz viel erweitert werden, bevor der als einigermaßen gut gelten könnte. Habe ich mir auch für irgendwann vorgenommen – ich weiß bloß, wieviel mühsame Quellenarbeit ich dafür leisten müsste, also schiebe ich das gerne auf.    Aber was ich mir gut vorstellen könnte – nach Deiner Anregung erst recht – ist einen eigenen Artikel zur Geschichte der Berufsbezeichnungen im Filmschnitt anzulegen, der dann aus dem Artikel Filmeditor heraus verlinkt wird, mit der Vorlage:Hauptartikel. Wie Du allerdings zurecht anmerkst, müsste ich dafür auch noch einige Belege sammeln, insbesondere für die rechte Spalte (andere Länder). Das wird auch nicht ganz einfach; da muss man in Spezialbibliotheken gehen. Fürs erste könnte ich der Tabelle wahrscheinlich einen Platz als Unterseite bei mir verschaffen, die ich vorne auf meiner Benutzerseite verlinke. Und dann kopiere ich Dein Lob auf die dortige Disk! Liebe Grüße von --Sprachraum (Diskussion) 13:24, 12. Jan. 2020 (CET)
Wenn du dann irgendwann zum Veröffentlichen bereit bist, gib mir bitte auf meiner Disk Bescheid. Als Null-Ahnung-Mensch bin ich doch ein ziemlich gut geeigneter Testleser  Vorlage:Smiley/Wartung/;)  Beste Grüße --Tozina (Diskussion) 12:58, 25. Jan. 2020 (CET)
Danke Dir Tozina, werde ich gerne machen. Wird allerdings noch nicht so bald sein; da gibt es noch einige andere Dinge, die vorher dran sind. Deshalb habe ich die Tabelle einfach mal direkt über Deinem Beitrag zwischengeparkt, bis es so weit ist. Liebe Grüße von --Sprachraum (Diskussion) 18:44, 25. Jan. 2020 (CET)

Dominique FortinBearbeiten

Hallo Sprachraum, bei der obigen Person bin ich mir nicht sicher, um welches Geschlecht es sich handelt. Könntest du da vielleicht nochmal schauen? Bei Fotos bin ich mir sicher, welche Person dem Namen zu zuordnen ist. Vielen Dank und Gruß, Louis Wu (Diskussion) (ohne (gültigen) Zeitstempel signierter Beitrag von Louis Wu (Diskussion | Beiträge) 22:13, 18. Nov. 2020 (CET))

Lieber Louis Wu, gut dass Du da ins Grübeln gekommen bist, denn: She is a lady! Wie man an diesen eindeutigen Fotos erkennen kann: Link 1, Link 2, Link 3 (beim letzten Link gibt es auch ein bisschen mehr Bio; vielleicht findest Du etwas, was Du für den Artikel nutzen kannst).
Und siehe da, die französische Wikipedia hat es zwar richtig ("Monteuse"), aber Wikidata hat es auch falsch – was Wunder, ein Bot hat aus einer obskuren ungarischen Seite den "Beleg" für's männlich Sein gefischt... Ich mach mich mal an Wikidata, und überlasse Dir den DE-Artikel. Liebe Grüße von --Sprachraum (Diskussion) 00:08, 19. Nov. 2020 (CET)
Hier wäre ein noch ausführlicherer Artikel über Frau Fortin – falls Du Französisch kannst, oder eine gute Übersetzungssoftware benutzen magst... --Sprachraum (Diskussion) 00:37, 19. Nov. 2020 (CET)
Danke für diene Hilfe. Habe ihren Artikel korrigiert. Wenn du magst, kannst du gern den Artikel auswerten, bei mir mangelt es an Sprachkenntnissen. Beste Grüße, Louis Wu (Diskussion) 10:55, 19. Nov. 2020 (CET)

Regisseure in die richtige Unterkategorie einordnenBearbeiten

Hallo Sprachraum,

danke für Deine anerkennende Mitteilung. Die Anregung ist gut. Es bleiben im Moment halt etliche übrig, bei denen keine Unterkategorie passt oder nicht klärbar ist, was sie inszeniert haben.

Herzliche Grüße von --Albrecht (Diskussion) 14:38, 27. Dez. 2020 (CET)

@Albrecht 2:, ja, wie ich geschrieben hatte, könnten ein paar knifflige Fälle zurückbleiben. Mach ruhig erst mal die eindeutigen, und dann sehen wir, was noch übrig ist. Deswegen war meine Idee, dass Du Dich von vorne, und ich mich von hinten durcharbeite, und wir erst dann die verbleibenden noch mal genauer anschauen.
Ich glaube so viele Problemfälle werden es nicht sein. Denn es zeigt sich auch bei manchen Person, dass die Kategorie:Regisseur gar nicht angemessen ist, bzw. dass die Person keine Relevanz für die Kategorie erreicht hat. Oder diese jedenfalls nicht im Artikel dargestellt ist. Ein Beispiel war der berühmte Hollywood-Produzent Darryl F. Zanuck, dessen angebliche Regietätigkeit mit keinem Wort im Fließtext erwähnt wird. Und bei dem sich auf IMDb zeigt, dass er nur bei zwei der von ihm produzierten Filmen eine gewisse Co-Regie geleistet hat – jeweils ohne dass es dafür einen Film-Credit gab. Wenn dann im Artikel nicht einmal ein Literatur-Beleg o.ä. für diese "versteckte" Regietätigkeit angebracht wird, kann man getrost den "Regisseur" in Einleitung, Kategorie und PD streichen.
So eine Streichung kann auch zu einer Verbesserung des Artikels führen: Nachdem ich bei Katalin Varga die Kategorie entfernt hatte, weil der bisher einzige Beleg des Artikels nichts darüber aussagte (und ich somit tatsächlich nicht wusste, ob Theaterregie, oder Filmregie, oder beides), fügte ein anderer Benutzer einen neuen ungarischen Beleg für die Theaterregie ein, und danach konnte ich diese präzisere Kategorie setzen.
Anders sieht es bei denen aus, "bei denen keine Unterkategorie passt" wie Du meinst. Da bin ich gespannt drauf, denn eigentlich müssten die bestehenden Unterkategorien einigermaßen reichen. Jedenfalls sobald man sich klar macht, dass das "Film" in Filmregisseur keine Verengung auf das Kino bedeuten muss, sondern auch andere filmische Formate wie Werbefilm, Musikvideo, usw. abdeckt – zumindest solange, bis jemand eine entsprechende Unterkategorie eröffnet. Ich vermute mal, weil viele den "Film" als Verengung auf Kino (miß-)verstehen, sind auch in der Kategorie:Fernsehregisseur etliche Namen drin, die da eigentlich nicht reingehören. Also, jemand der einen Tatort oder einen Dokumentarfilm fürs Fernsehen dreht, ist trotzdem ein Filmregisseur – nur die Regisseure der ureigenen Fernsehformate gehören in die Kat Fernsehregisseur, z.B. ein Regisseur von "Wetten, dass..?".
Herzliche Grüße von --Sprachraum (Diskussion) 22:58, 27. Dez. 2020 (CET)
Mir scheint, die Bearbeitung der Kategorien ist sehr von POV geleitet. Diese Änderung bzw. Entfernung der Kategorien entspricht nicht den Tatsachen. Per Definition ist ein Dokumentarfilmer nicht unbedingt auch ein Filmregisseur oder Drehbuchautor, siehe auch Kat-Baum. Da Nana Yuriko sowohl Regie geführt als auch die "Handlungsanweisung" (sprich Drehbuch) verfasst hat, wurden die Kategorien richtig gesetzt. Zudem ist die verlinkte "Präzisierung" mittels Pipelink auf Produzent ebenfalls ungenau, da es bei Produzenten gewisse Unterschiede gibt - siehe BKS. So war insgesamt die Einordnung von NiTenIchiRyu korrekt und die Änderungen nicht bzw. Verstoß gegen WP:KORR. Und wer einen Regiepreis erhält oder nominiert wurde gehört auch in die Kategorie Filmregisseure, ansonsten kannst du diese Kategorie ebensogut bei vielen Oscar-Artikeln löschen von Personen, die praktisch nur diesen einen Film gemacht haben. Gruß -- MovieFex (Diskussion) 10:31, 28. Dez. 2020 (CET)
Ich habe die Änderung gestern gesehen und kann Sprachraums Sichtweise nachvollziehen. Es gibt für beide Lösungen Argumente. Ich habe gestern im konkreten Fall meinen Frieden damit gemacht. LG, --NiTen (Discworld) 10:38, 28. Dez. 2020 (CET)
Hallo @NiTenIchiRyu: und @MovieFex: Ich kann die Kritik teilweise nachvollziehen – insbesondere angesichts der Definition von Dokumentarfilmer, die in dem verlinkten Wikipedia-Artikel verwendet wird – die ich allerdings für unzureichend halte. Ich arbeite ja selbst in der Branche, und "Dokumentarfilmer" definiert dort so gut wie immer auch eine Regietätigkeit, aber eben auf den Dokfilmbereich beschränkt. Da dies aber momentan aus dem Dokumentarfilmer-Artikel nicht hervorgeht, finde ich es nachvollziehbar, zusätzlich zu der Kategorie:Dokumentarfilmer auch immer die Kategorie:Filmregisseur zu setzen (hab es jetzt bei Nana Yuriko nachgeholt).
Anders sieht es bei Kategorie:Drehbuch aus – es ist definitiv unzutreffend bei 98% der Dokfilme von Drehbuch zu sprechen, und von "Handlungsanweisungen" auch nicht. Ist leider weit verbreitet, aber hat nichts mit der Drehrealität zu tun. Abgesehen von den wenigen Dokumentarfilmen mit inszenierten Bestandteilen, gibt es bei einem Dokfilm zwar Konzepte, Exposes und Treatments, aber keine Drehbücher. Man könnte von einer Autorschaft sprechen, sprich die Kategorie:Autor setzen, aber das ist wiederum eine ziemlich allgemeine Überkategorie. Filmportal löst das Problem so, dass sie bei Dokfilmen zwar die Zeile "Drehbuch" beibehält, hinter den Namen aber "(Konzept)" schreibt, z.B. hier. Das wäre ein gangbarer Kompromiss auch für die WP, müsste aber mal separat auf der RFF-Seite diskutiert werden. Hier geht es ja eigentlich nur um die Umsortierung der verbleichenden Personen in der Kategorie:Regisseur in die angemessenen Unterkategorien – etwas was in der RFF schon vor etlichen Jahren beschlossen wurde, aber bisher nicht zu Ende gebracht ist.
P.S. Ich habe nicht "mittels Pipelink auf Produzent" verlinkt, sondern umgekehrt führte der Pipelink auf "Filmproduzent". Aber das habe ich jetzt auch wieder entfernt. Ich mache das eigentlich sonst eher selten, z.B. bei Formulierungen wie: "[[Filmregisseur|Regisseurin]] und [[Filmproduzent|Produzentin]] von Dokumentarfilmen" – dadurch spart man sich dann zu viel "Film". Aber in diesem Fall war die Formulierung ja anders, also kann der direkte Link natürlich bleiben. Gruß von --Sprachraum (Diskussion) 11:37, 28. Dez. 2020 (CET)

So, @Albrecht 2: Zwar ein Tag später als geplant, aber es ist geschafft! Die Kategorie:Regisseur ist geräumt. Vielen Dank für Dein emsiges Mitmachen! Ich schreib noch etwas dazu auf die RFF-Seite. Herzliche Grüße von --Sprachraum (Diskussion) 21:37, 1. Jan. 2021 (CET)

Einladung zum 11. OscArtikelMarathon 2021Bearbeiten

Am ersten Januar beginnt der 11. OscArtikelMarathon. Ich möchte dich dazu einladen, daran teilzunehmen. Wie immer sind noch fehlende Lemmata hier zu finden. Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Senechthon

H. Lee PetersonBearbeiten

Hi Sprachraum, danke für deine Ergänzung. Ich vermute auch, dass Peterson Amerikaner ist, aber da ich den Geburtsort oder die Nationalität nicht verifizieren konnte, habe ich es rausgelassen. Kannst du es belegen? LG, --NiTen (Discworld) 11:53, 2. Jan. 2021 (CET)

Ha, NiTen, da hast Du mich auf etwas wackeligem Boden erwischt. So ganz Wikipedia-fest sind die von mir gefundenen Quellen leider nicht: Ich hab im englischen Artikel die Kategorie:American editors gesehen, und fand das zusammen mit der ACE-Mitgliedschaft (die zwar nicht zu 100%, aber doch zu 97% an Amerikaner geht) einen starken Indiz. Dann bin ich noch auf einer der amerikanischen Personen-Such-Seiten gewesen, und hab gesehen, wie viele Jahrzehnte er schon in Los Angeles und Umgebung wohnt – und das hat mir dann gereicht. Aber das ist natürlich noch kein WP-fester Beleg.
Also habe ich weiter recherchiert, und noch ein paar nützliche Belege für anderes gefunden, allerdings immer noch nicht den 100% Beweis für die Staatsbürgerschaft! Es ist zum Mäuse melken, dass Filmeditoren so häufig nur dürre oder gänzlich abwesende Bios in öffentlich zugänglichen Quellen haben... Also hole ich jetzt die nötige Fleißarbeit nach, und schreibe die ACE an; im Sekretariat dort kennen die mich schon.
Hier noch die für anderes nützlichen Links:
  • Den ersten, zu seiner Ehefrau Alexandra (siehe Absatz 3), habe ich gerade schon im Artikel eingebaut, weil mir gefallen hat, dass ich auf diesem Umweg auf eine mir bisher völlig unbekannte Glam-Rock-Metal Frauenband aus den 80ern stoße  Vorlage:Smiley/Wartung/;) hier ist eine Kostprobe.
  • Den hier könntest Du verwenden, um auf seine anfänglichen Musikvideo-Arbeiten einzugehen, und um das Jahr seiner Aufnahme bei ACE zu belegen (1998).
  • Dieser hier ist eher etwas für Deinen Artikel Tim Mertens (Filmeditor): Unter anderem erwähnt Mertens in diesem Interview, dass H. Lee Peterson ein großartiger Mentor für ihn war, als er bei Disney anfing. Da ist sicherlich noch mehr Verwertbares für den Mertens-Artikel drin.
  • Leider nicht wirklich Wikipedia-tauglich als Beleg, aber hier habe ich H. Lee Peterson und Alexandra Peterson in der Personensuche „Whitepages“ auftreiben können. Daraus kann man erkennen, dass das "H." wahrscheinlich für "Harvey" steht, und dass er so um die 67 Jahre alt ist. Aber so eine Datenschutz-technisch etwas dubiose Quelle würde ich nicht zitieren wollen – da warten wir mal lieber ab, was ich über ACE rausbekommen kann.
Liebe Grüße von --Sprachraum (Diskussion) 16:16, 2. Jan. 2021 (CET)
Hi Sprachraum, alles klar. Die dünne Beleglage zu vielen Filmeditoren ärgert mich auch immer wieder. Bei Peterson war ich mir zu ca. 97% natürlich auch sicher, dass er US-Bürger ist; allerdings weniger wegen der Kategorisierung in :en. Da habe ich schon einige Böcke gesehen. Und ja, die ACE-Mitgliedschaft ist schon ein starkes Indiz, aber eben auch wegen der vereinzelten Ausnahmen kein 100% Beleg für die Staatsbürgerschaft. Ebenso hatte ich die Personen-Suchmaschinen kurz gescannt, allerdings mit kaum nutzbaren Ergebnissen. Zu Ehefrau hatte ich ein wenig halbherzig ebenfalls gegooglet, aber der leichte Kater vom Vorabend und meine brettspiellustige Familie hielten mich von tiefergehenden Recherchen ab. :) Insofern danke für den ersten Link und deine Ergänzung im Artikel. Und vor allem vielen Dank für die ACE-Kontaktaufnahme. Vielleicht kommen dabei ja neue Erkenntnisse rum.
Die Links 2 und 3 gehe ich die kommenden Tage durch. Heute wird es nichts mehr; meine Frau hat mir zu Weihnachten die limitierte Mediabook Edition von Michael Manns Der letzte Mohikaner mit diversen Schnittfassungen geschenkt und der Directors Definitive Cut will dann heute mal gesichtet werden.
LG und dir noch einen schönen Abend, --NiTen (Discworld) 19:55, 2. Jan. 2021 (CET)
Dankeschön NiTen, Dir auch einen schönen Abend mit Daniel Day-Lewis! --Sprachraum (Diskussion) 19:57, 2. Jan. 2021 (CET)

Hallo NiTen, der Direktkontakt zu H. Lee Peterson ist inzwischen zustande gekommen; wir klären gerade welche weiteren Quellen es zu ihm noch geben könnte. Eine hätte ich schon mal – die bietet aber nur etwas zu seiner Arbeitsspezialität, dem Animations-Schnitt. Meine Nachfrage zu der Staatsbürgerschaft hat er noch nicht beantwortet; kommt bestimmt bald.

Sehr schön, vielen Dank! LG, --NiTen (Discworld) 15:01, 11. Jan. 2021 (CET)

Carol LittletonBearbeiten

Hi Sprachraum, kann ich dich noch mal um deine Meinung bitten? Für Littleton kursieren verschiedene Geburtsdaten, 1942 und 1948. Beide Angaben finden sich im Netz. Mir scheint, 1942 ist korrekt. Laut ihrer Alma Mater hat sie 1965 ihren BA und 1970 ihren Master gemacht. Ein Bachelor mit 17 erscheint mir eher unglaubwürdig. Ebenso eine Studienreise durch Europa mit 15 Jahren. All das würde also eher für 1942 sprechen. Generell müsste der Artikel mal deutlich überarbeitet werden, da kann ich mich demnächst dran setzen. Grüße, --NiTen (Discworld) 11:44, 8. Jan. 2021 (CET)

Hallo NiTen, sorry dass ich verspätet antworte; ich war ein paar Tage offline. Ich sehe das genauso wie Du, dass 1948 eigentlich nicht stimmen kann. Der in der deutschen WP seit 2011 eingesetzte Einzelnachweis von radaris.com ist allerdings aus meiner Sicht auch keine gute, verlässliche Quelle. Abgesehen davon, dass der Link in seiner jetzigen Form nur auf 83 gefundene Carol Littletons in den USA verweist (dies ist wohl die richtige:https://radaris.com/~Carol-Littleton/1327140680), ist die Altersangabe "~79" einer dubiosen Datenkrake ohne nachvollziehbare Originalquelle kein solider Beleg. Zudem lässt sich der 23. Oktober daraus nicht ableiten – weißt Du woher der kommt? Ich hab dafür keine Quelle entdecken können. Also schreibe ich da gerne eine Editorin an, die Carol persönlich kennt. Leider müsste man, nachdem man eine seriöse Quelle etabliert hat, so einiges aufräumen; die Angabe 1948 ist ja weit verbreitet (bzw. voneinander abgeschrieben): 1, 2, 3, 4, usw. Liebe Grüße von --Sprachraum (Diskussion) 14:54, 11. Jan. 2021 (CET)
Hi Sprachraum, danke für deine Antwort. Radaris stört mich auch, die Tagesangabe ist nicht von mir. Das stand so vorher schon im Artikel. :) Von mir aus kann das alles raus. Ich wollte nur nicht hin- und herändern, ohne mit dir mal kurz drüber gesprochen zu haben. Beim Aufräumen kann ich mich gern beteiligen, mir ist diese weit verbreitete Falschangabe ein Dorn im Auge. Ich kam drauf, weil wir die Tage mal wieder ET gesichtet haben. Wollte mal wissen, wann ich den meinen Kids zumuten kann, ist aber wohl noch zu gruselig. :) LG, --NiTen (Discworld) 14:57, 11. Jan. 2021 (CET)
Ja NiTen, gut dass Dir das Problem aufgefallen ist, denn momentan hat auch Wikidata den 23. Oktober 1942 bei ihr eingetragen – mit Verweis auf die deutsche WP! Ein klassischer Zirkelschluss der unbelegten (aber vielleicht korrekten) Angaben. Und schön das Du den Artikel weiter ausbauen möchtest – das hat er unbedingt verdient. Es gibt zum Glück bei ihr viel mehr Quellen als bei Mr. Petersen.
Sie taucht auch in einigen Büchern auf; ich baue mal eine Literaturliste in den Artikel ein. Auf jeden Fall gehört da rein: First Cut: Conversations with Film Editors von Gabriella Oldham (1992) S. 63–77 Und interessant ist auch dieses Buch: A Family Portrait, von ihrer Schwester Betty Littleton geschrieben. Das dreht sich zwar hauptsächlich um die Familiengeschichte vor ihrer Generation, aber Carol kommt auch vor (S.295-296). Man hat auf jeden Fall Belege für die Namen und Hintergründe ihrer Eltern und Geschwister. Leider wird auch in diesem Buch nicht das genaue Geburtsdatum genannt, aber es gibt auf S. 277-278 Baby/Kleinkind-Fotos von Carol aus 1943 und 1944, womit auf jeden Fall bewiesen ist, dass 1948 nicht stimmt, und vermutlich 1942 korrekt ist; höchstens eine Abweichung von plus/minus ein Jahr ist da noch denkbar.
Ein paar weitere Internet-Links, die Du vielleicht noch nicht alle kennst:
Liebe Grüße von --Sprachraum (Diskussion) 22:51, 11. Jan. 2021 (CET)