Wer clever ist, arbeitet für und mit der Wikipedia

Reinklicken - Portal:Bibel mit Bibel-Quiz - Reinklicken - Jesusgeschichten (Mein Beitrag zum 13. Schreibwettbewerb der Wikipedia) - Reinklicken - Portal:Tunesien - Reinklicken - Wikipedia:Quiz - Reinklicken - Bildtafel Obst und Gemüse - Reinklicken - Bibelgeschichten - Reinklicken


Dieser Benutzer ist Sichter mit 1745 nachgesichteten Versionen.

Link zur Sichtungstabelle

- Aktuell - Heute sind wir dem Reich Gottes, bei dessen Start alle jetzigen Regierungen der Welt der Herrschaft Jesu Christi weichen müssen und um deren Anbruch wir im Vaterunser beten, wieder einen Tag näher gerückt. - Aktuell - Strompreise in Deutschland steigen um 20 %, Stromausfälle drohen nicht nur im Winter - und das ist erst der Anfang einer undurchdachten Energiepolitik. - Aktuell - Dank an alle Kernkraftwerke in Deutschland dafür, dass sie jahrzehntelang einen wertvollen Beitrag zur Versorgungssicherheit mit elektrischer Energie geleistet haben. - Meldungen - deutsche Wikipedia überschreitet 1 Mio Artikel, Gesamt-Wikipedia erreicht 10 Mio Artikel - Meldungen - Wikipedia in neuer Offline-Version (TomeRaider) - Meldungen - Anlässlich des Ramadan im Juni/Juli 2014 machte die Evangelische Allianz mit ihrer Aktion 30 Tage Gebet für die islamische Welt 2014 auf die zunehmende Christenverfolgung und Diskriminierung von Christen in vielen islamischen Ländern aufmerksam. - Meldungen - Vom 3. bis 10. März 2013 fand jeden Abend ProChrist statt, die große Evangelisationsveranstaltung, in Stuttgart und an 535 Orten und im Internet live. - Meldungen - Zeugen Jehovas luden alle interessierten Menschen am 14. April 2014, dem 14. Nisan, weltweit zum Gedächtnismahl in Erinnerung an das Sühneopfer Jesu ein - Meldungen - Gedenken an die verstorbenen langjährigen Wikipedia-Autoren Geos, Bradypus, ArtMechanic, €pa,NebMaatRe und andere - Meldungen -


- Nachrichten aus Gottes Schöpfung - Gegenwärtig genieße ich besonders die Nektarinen und Pfirsiche in meinem Morgen-Müsli. - Nachrichten aus Gottes Schöpfung - Außerdem erfreut mich die Pflanzenwelt im Sommer: z.B. Sonnenblumen, Gladiolen und Sommerflieder. - Nachrichten aus Gottes Schöpfung - Im August beobachte ich neben dem Erdmond immer wieder den Jupiter als hellstes Objekt am Nachthimmel. - Nachrichten aus Gottes Schöpfung -


Hallo, ich freue mich, dass ihr euch über mich, Wolfgang1018, als Mitarbeiter in der Wikipedia informieren wollt. Seit 7366 Tagen arbeite ich hier ehrenamtlich mit. Mittlerweile habe ich mit immerhin beachtlichen 27171 deutschsprachigen Bearbeitungen zum Aufbau dieser Enzyklopädie beigetragen. Ich hoffe, ihr seid mit einem genauso großen Elan wie ich dabei, wenn noch nicht, dann nichts wie los. Jeder kann etwas beitragen, um alte Informationsmonopole zu brechen bzw. Informationsschranken abzubauen.

Die Wikipedia ist eine internationale Enzyklopädie, zu der jeder mit seinem Wissen beitragen kann. Für das in mehr als 100 Sprachen im Aufbau befindliche Nachschlagewerk haben tausende freiwillige Mitarbeiter seit Mai 2001 bereits 2.918.709 deutschsprachige Artikel verfasst. Die Inhalte der Wikipedia dürfen frei kopiert und verbreitet werden. Weitere Infos gibt es im Projektportal.

Speziell für Schüler: Wenn euer Lehrer nichts taugt, wenn eure Lehrbücher keine passenden Erklärungen haben, wenn euer Lexikon im Regal veraltet ist und die Suche mit einer Suchmaschine euch nur einen Haufen wirrer Links beschert, dann seid ihr in der Wikipedia richtig. Hier gibt es die Informationen, die ihr sucht, und ich sorge dafür, dass es ständig mehr werden.

"Gott ging daran, die wild lebenden Tiere der Erde zu machen." (1. Mose 1:25) - Darum sei dem Schöpfer alles Lebendigen, Gott JHWH, und seinem Werkmeister, Jesus Christus, höchste Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit!

Persönliches

Bearbeiten
 
Wikipedia-Mitarbeiter Wolfgang1018 beim Nordic Walking quer über die schneebedeckten Wiesen am Wöhrder See in Nürnberg im Februar 2010
 
Wolfgang 1018 beim Nordic Walking auf dem Laufband bei 15 % Steigung in einem Nürnberger Fitnessstudio

Wie man sehr schnell merkt, passe ich in kein Schema, bin aber auf keinen Fall humorlos.

Ich habe drei Väter

Bearbeiten
  1. meinen leiblichen Vater, dem ich für vieles in meinem bisherigen Leben unendlich dankbar bin,
  2. den Vater im Himmel, JHWH, den Gott der Bibel, an den ich mich immer wieder ehrfürchtig im Gebet wende und dem ich für seine Schöpfung allen Lebens, seine Güte und Barmherzigkeit, Gerechtigkeit sowie Liebe zu uns Menschen und insbesondere seinen Heilsplan zu unserer Errettung nicht genug danken kann,
  3. den „Ewigvater“ Jesus Christus, der für einfache Menschen wie mich seine hohe Stellung im Himmel aufgab und als Mensch, als zweiter Adam, auf die Erde kam, um seinen Vater im Himmel zu verherrlichen, die gute Botschaft vom Reich Gottes zu verkünden und um durch sein Opfer das Lösegeld zu erbringen, durch welches allein wir ewiges Leben nach dem ursprünglichen Vorsatz Gottes erhalten können. Dafür, dass er als König während der in der Bibel angekündigten Tausendjahrherrschaft viele Menschen zur Auferstehung bringen und den Tod für immer beseitigen wird, gebührt ihm meine höchste Dankbarkeit.

Aus meinem Leben

Bearbeiten
  • Ich opfere relativ viel Zeit für die Wikipedia, auch weil ich (immer noch) ledig bin, und auch, da ich meine umfangreichen Kenntnisse ehrenamtlich in den Dienst der Allgemeinheit stellen will.
 
Sushi mag ich in allen Variationen
  • (Studien-)Reisen, Städtereisen, Kurztrips und Ausflüge führten mich an viele Orte dieser Welt. Mit vielen dieser Gegenden fühle ich mich immer noch verbunden. Die Wikipedia gibt mir dazu besonders zahlreiche Möglichkeiten.
Siehe unter: Mein Wikipedia-Reise-Archiv
  • Tabakrauch verabscheue ich. Ich bin froh, in einer Nichtraucherfamilie aufgewachsen zu sein, dass keiner meiner Schulfreunde geraucht hat und wenn in Restaurants, in denen ich mich aufhalte, kein Raucher an einem der Nachbartische seine Zigarette entflammt, so dass ich Atembeschwerden bekomme und anschließend meine nach Tabakqualm stinkende Kleidung wechseln muss. Ich unterstütze ein absolutes Rauchverbot in Gaststätten, öffentlichen Gebäuden, Verkehrsmitteln und am Arbeitsplatz und freue mich, dass man in vielen Ländern die Bedeutung des Nichtraucherschutzes vor Passivrauchen erkannt und entsprechend gehandelt hat. Ich freue mich, dass die deutschen Politiker - nach Jahrzehnten der Untätigkeit - dem Mehrheitswillen der Bevölkerung nachgegeben haben und dem Gesundheitsschutz auch in Gaststätten Vorrang einräumen wollen. Seit dem 1. Januar 2008 genieße ich die Rauchfreiheit in bayerischen Gaststätten in vollen Zügen. Im zukünftigen Paradies auf der Erde, das uns die Bibel an vielen Stellen verheißt, wird es - Gott sei Dank - ohnehin keine derartigen Belästigungen mehr geben.
  • Ich helfe gerne Menschen, ob jung oder alt, ob verwandt oder nicht, am Computer, beim Einkaufen, tröste Einsame, bin ein guter Zuhörer, habe stets ein Ohr für die Probleme anderer. Dies ist für mich ein Akt der Nächstenliebe, wie sie uns Jesus Christus vorgelebt hat, denn ohne Werke ist unser Glaube tot, wie die Bibel es im Jakobusbrief ausdrückt.
  • Wenn mich einer auf die eine Backe schlägt, halte ich durchaus auch die andere hin. Ich kann manchmal einfach nicht anders. Schon in meiner Schulzeit bin ich Raufereien aus dem Weg gegangen. Wikipedianer sollten diese Schwäche (?) aber nicht allzu sehr ausnutzen.

Mein Wohnumfeld

Bearbeiten

Erstwohnsitz

Bearbeiten
 
Ich wohne im Osten Nürnbergs in einer großen Wohnanlage am Wöhrder See.

Vor dem Haus, in dem ich wohne, gibt es zwei Sanddorn-Sträucher, mehrere Kornelkirschbäume und zahlreiche Mahonien und Felsenbirnen, von deren (sauren) Früchten ich gerne im Sommer und Herbst nasche. Süßer schmecken allerdings die weißen und violetten Maulbeeren, von denen es an einem Bahndamm in der Nähe etwa ein Dutzend gibt.

Mit dem Fahrrad erreiche ich über die Wöhrder Wiese in wenigen Minuten die Nürnberger Innenstadt. Noch kürzer ist der Weg zum IMAX-Kino, dem größten Europas.

Immer wieder besuche ich die vielfältigen Ausstellungen des Germanischen Nationalmuseums, die jeweils mittwochs von 18-21 Uhr kostenfrei zugänglich sind.

Gerne pflücke ich auch auf den Heidelbeer- und Himbeer-Plantagen, die seit 2003 rings um Nürnberg eröffnet haben.

Zweitwohnsitz

Bearbeiten

Coburg, da wohne ich - wenn ich mich dort aufhalte - mitten in der Stadt neben der Morizkirche. Gerne walke ich durch den Hofgarten mit seinem Arboretum auf die Veste Coburg. Auch im Rosengarten mit dem Palmenhaus verweile ich gern. Bei schlechtem Wetter stöbere ich gerne in der Stadtbücherei und der Landesbibliothek Coburg.

Häufig besuche ich darüber hinaus die lehrreichen Ausstellungen des Naturkundemuseums Coburg, die jeweils freitags am Nachmittag und samstags am Vormittag kostenfrei zugänglich sind. Auch die Unterwasserwelt des Seastar Aquariums im Stadtteil Neuses entzückt mich immer wieder.

Zwischen Ketschendorf und Seidmannsdorf wate ich gern durch das Wassertretbecken des Kneipp- und Naturheilvereins.

Medien-Nutzung

Bearbeiten

Als "Informationsjunkee" muss ich ständig auf dem Laufenden sein. Daher lese ich viel (bin Schnellleser), achte jedoch sehr auf die Auswahl meiner durchaus internationalen Lektüre. Seit dem Bestehen des Internets hole ich mir die meisten Infos online.

...

Lieblingssender: Evangeliums-Rundfunk (ERF), DeutschlandRadio, BR-alpha, ARTE

Lieblingssendungen: Echo der Zeit, Durch die Bibel, Weltspiegel, Auslandsjournal, Felix und die wilden Tiere (von und mit Felix Heidinger), Willi wills wissen, Bilderbuch Deutschland, Planet Wissen

letzte Buchlektüren:

Tipps von Wolfgang1018

Bearbeiten

Schon gewusst, dass ...

Bearbeiten
  • Das Wichtigste im Leben ist für mich nicht das Geld oder die Karriere, nicht die Familie, nicht die Freunde und auch nicht das Reisen oder das Essen und schon gar nicht der aktive Sport, sondern die Vertiefung meiner Beziehung zu Gott und seinem Sohn Jesus Christus, deren Freundschaft mich nie im Stich lassen und nicht enden wird. Je mehr Kenntnisse und Einsicht ich mir im Lauf meines Lebens angeeignet habe, desto mehr wurde ich mir bewusst, wie wenig ich eigentlich weiß.
  • In den folgenden Dingen bin ich mir aber völlig sicher:
  • Darum mein Tipp: Mache die Bibel wie ich zu Deinem ständigen Begleiter und Lebensratgeber! Die Wikipedia hat sich dabei als exzellentes Bibelhilfsstudienmittel (siehe Portal:Bibel) erwiesen. Denn sobald ich im Wort Gottes einen Begriff, Ort oder Namen entdecke, zu dem ich mehr Informationen wünsche, gebe ich ihn in der Wikipedia ein und werde dabei nur selten enttäuscht (und wenn doch, dann wartet wieder Arbeit in der Enzyklopädie auf mich). Natürlich prädestinieren mich meine profunden Bibelkenntnisse, aber auch mein Wissen über die verschiedenen christlichen Konfessionen sowie mein langjähriges Studium der verschiedenen Weltreligionen auch für die Mitarbeit bei diesen Themen in der Wikipedia. Es ist mir ein Bedürfnis, an passenden Stellen in verschiedenen Artikeln Bibelstellen mit Online-Anzeige-Möglichkeit zu ergänzen, um die Aktualität und die Bedeutung der heute oft vernachlässigten Heiligen Schrift zu markieren und gleichzeitig die Wikipedia um einen unschätzbaren Wert zu bereichern.
  • Wobei anzumerken ist, dass die Bibel selbst eigentlich das erste Wiki der Welt war, weil an ihr vierzig verschiedene Schreiber über einen längeren Zeitraum (von über tausend Jahren) an den 66 Bibelbüchern gemeinsam unter der Leitung des Heiligen Geistes Gottes (quasi als Super-Administrator) geschrieben haben sollen, was durch den Buchdruck und in jüngster Zeit auch durch den Computer und das Internet zum gewaltigsten Bildungswerk für Leser aus praktisch allen Ländern der Welt wurde.

Das Buch der Superlative

Bearbeiten
 
Die Bibel ist die Richtschnur für mein Leben.

Die Bibel ist meiner Auffassung nach wirklich das außergewöhnlichste Buch, das je geschrieben wurde:

  • Die Bibel ist das meist gedruckte Buch der Welt.
  • Kein Buch wurde in mehr Sprachen übersetzt, siehe Bibelübersetzung.
  • Der Inhalt der Bibel ist spannender als jeder Kriminalroman, wenn man sich damit eingehender beschäftigt.
  • Unzählige Menschen (einschließlich mir) bekannten und bekennen, dass sich ihr Leben durch das Lesen und das Verständnis der Bibel tiefgreifend verändert hat.
  • Die Bibel bezeichnet sich selbst als das Wort Gottes, ihre Schreiber als von Gott inspiriert.
  • In der Bibel offenbart uns Gott seinen Namen JHWH, der gleichzeitig sein Programm ist.
  • Die Bibel verrät uns, warum wir altern und sterben. Sie entlarvt jeden Menschen als Sünder vor Gott.
  • Die Bibel berichtet als einziges Buch der Welt aus erster Hand über das Leben von Jesus Christus, der die Lektüre der Heiligen Schrift selbst nachdrücklich empfahl.
  • Die Bibel enthält eine Vielzahl inzwischen erfüllter Prophezeiungen und zahlreiche weitere, die sich in der Zukunft noch erfüllen sollen.
  • In etlichen Ländern der Welt ist die Einfuhr, der Besitz und / oder die Verbreitung der Bibel nach wie verboten und unter Strafe gestellt, z. B. in Saudi-Arabien.
  • Kein Buch der Welt wurde vom Mittelalter bis heute so oft über Grenzen geschmuggelt wie die Bibel.
  • Viele Übersetzer der Bibel wurden bedroht, gefangen genommen oder sogar getötet.
  • Kein Buch wurde vor der Erfindung des Buchdrucks so häufig per Hand abgeschrieben wie die Bibel.
  • Eine handgeschriebene Bibel kostete im Mittelalter so viel wie zwei stattliche Fachwerkhäuser.
  • In Deutschland war in der frühen Neuzeit in vielen Familien die Lutherbibel oft das einzige Buch im Haus.
  • Die Bibel beschreibt ungeschminkt die Stärken, aber auch die Schwächen von verschiedensten Menschen.
  • Die Bibel enthält nicht nur die Hiobsbotschaften, sondern auch die Gute Nachricht (=Evangelium) vom Reich Gottes, das Jesus von Nazaret seinen Zeitgenossen verkündigte und die beste Nachricht aller Zeiten für uns Menschen und unsere Zukunft darstellt.
  • Viele Menschen, die die Bibel ernst nehmen und zu einer Richtschnur für ihr Leben gemacht haben, sind weltweit Repressalien ausgesetzt, ob in ihrer eigenen Familie oder von Staats wegen; siehe Christenverfolgung. Interessanterweise sind diese Drangsalierungen in der Bibel von Jesus selbst angekündigt worden.
  • Manche Menschen können abends nur ruhig und gelassen einschlafen, wenn sie zuvor eine halbe Stunde in der Bibel gelesen haben. Andere schlafen dagegen sehr unruhig, wenn sie vorher die Heilige Schrift als Lektüre gewählt haben.

Meine bevorzugten Bibelübersetzungen

Bearbeiten

Gedanken über das Vater Unser

Bearbeiten

Das Vater Unser ist das bekannteste Gebet im Christentum. Ich kenne es seit meinen Kindertagen. Es wurde bei verschiedensten Anlässen "heruntergeleiert", z B. bei Hochzeiten, Konfirmationen, Trauerfeiern. Ich war fast 30 Jahre alt, als ich mir über den Inhalt des Gebets zum ersten Mal nähere Gedanken machte:

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Die Bibel berichtet, dass die Jünger Jesu ihn baten, sie zu lehren, richtig zu beten. Jesus sprach dann die obigen Worte als "Mustergebet", wies allerdings im gleichen Zusammenhang daraufhin, ein aufrichtiger Beter solle weder zu viele Worte machen noch immer wieder dasselbe plappern; d.h. ein wiederholtes bloßes Herunterleiern des Vater Unsers würde Gott nicht erfreuen und das "Mustergebet" individuelle Gebete in freien, selbst formulierten Worten nicht ersetzen. Wenn Jesus betonte, dass "Euer Ja ein Ja und Euer Nein ein Nein" sein sollte, versteht sich von allein, dass auch das Vater Unser nur in Aufrichtigkeit gesprochen und nicht lediglich aus Gewohnheit und Brauch mitgebetet werden sollte. Das kann jedoch nur geschehen, wenn sich der Beter bewusst gemacht hat, worum er im Vater Unser eigentlich bittet.

Der Beginn des Vater Unsers zeigt, dass Jesus uns daraufhin weisen wollte, dass sich Gebete grundsätzlich an seinen Vater - und nicht an ihn, Jesus, oder irgendwelche Menschen, z. B. Heilige, oder Engel oder Gegenstände, wie Statuen oder Ikonen - richten sollten. Nur Gott allein gebürt unsere Anbetung. Die Bedeutung dieser Anweisung zeigt sich auch an der Fortsetzung des Gebets, womit der Beter aufzeigt, dass ihm die Heiligung des Namens Gottes, JHWH, wichtig ist. Wir können den Namen Gottes heiligen, indem wir ihn und die wunderbaren Taten Gottes - angefangen von seiner herrlichen Schöpfung über die Opferung seines Sohnes Jesus Christus als Ausgleich für unsere Sünden und die Aussicht auf ewigen Leben unter Gottes Herrschaft - allen möglichen Menschen bei vielerlei Gelegenheiten kundtun. Die Heiligung von Gottes Namen umfasst auch die Ablehnung der für Gott entwürdigenden Evolutionstheorie und das häufige Lesen und Studieren seines Wortes, der Bibel, die er für unsere Unterweisung hat niederschreiben lassen.
Dann folgt im Vater Unser die Bitte um den baldigen Anbruch des Reiches Gottes. Jesus stellte die Gute Botschaft vom kommenden Reich Gottes immer wieder in den Mittelpunkt seiner Verkündigung und in etlichen seiner Gleichnisse veranschaulichte er, dass die Aussicht auf das Reich Gottes unser Denken beherrschen sollte. Denn das Reich Gottes bedeutet das Ende aller menschlichen Regierungsformen, wie wir sie heute kennen, und zugleich, das Ende von Hungersnöten, Kriegen, Verbrechen, Krankheit, Trauer und Tod, ja aller Arten von Leid. Das Reich Gottes steht für die Auferstehung der Verstorbenen und das ewige Leben in einer Welt, wie sie Gott von Anfang an eigentlich vorgesehen hatte. Ein Beter, der ein Ende der heutigen, oft leidvollen und ungerechten Zustände auf der Erde herbeisehnt, wird die Bitte des Vater Unser nach dem Kommen der Gottesherrschaft gerne aussprechen. ...

Vorbilder

Bearbeiten

Jeder Mensch ist von bestimmten anderen Persönlichkeiten beeindruckt. Viele himmeln Stars aus der Musik-, Film- oder Sportbranche an und merken gar nicht, wie viel Kommerz hinter all dem steckt. Meine Kriterien für ein Vorbild für das eigene Leben liegen fern von solchen Einflüssen.

Weitere Menschen, die mich sehr beeindruckt haben:

Empfehlungen

Bearbeiten

Sehenswerte Filme

Bearbeiten

Filme, die man sich nicht ansehen sollte

Bearbeiten

Lesenswerte Literatur

Bearbeiten

Bücher, von denen man die Finger lassen sollte

Bearbeiten

Bemerkenswerte Zitate

Bearbeiten
  • Die Verheißungen Gottes stehen über uns, gültiger als die Sterne und wirksamer als die Sonne. - Alfred Delp
  • Die Evolutionslüge macht offenkundig, dass die durch die Völker seit dem Mittelalter erkämpfte politische Mitbestimmung und Meinungsfreiheit in den Wissenschaften von der Erd- und Menschheitsgeschichte ... noch nicht ansatzweise Einzug gehalten hat. Dieser wissenschaftliche Elfenbeinturm befindet sich vergleichsweise noch in dem heilen Zustand wie die römisch-katholische Kirche vor dem Fall Galileo Galilei. Aber dieses wissenschaftliche Lügengebäude ist von klaffenden Rissen durchzogen und wird einstürzen ... - Hans-Joachim Zillmer über die Evolutionstheorie in Die Evolutionslüge, S. 308

„Im Grunde sind wir unwissend. Selbst der Klügste unter uns versteht sich nur auf sehr wenige Dinge wirklich gut; und von dem ganzen gesicherten Wissen, sei es naturwissenschaftlich, oder geschichtlich, ist jeweils nur ein kleiner Teil im Besitz eines einzelnen Menschen.“

Robert Oppenheimer, Wissenschaft und allgemeines Denken, S. 85, 1953

„Wenn es keine Bücher gäbe, wären wir alle völlig roh und ungebildet, denn wir besäßen keinerlei Kenntnisse über das Vergangene, keine von göttlichen oder menschlichen Dingen. Selbst wenn wir irgendein Wissen hätten, so gliche es den Sagen, die durch die fließende Unbeständigkeit mündlicher Überlieferung tausendmal verändert wurden. Welch göttliches Geschenk sind also die Bücher für den Menschengeist! Kein größeres könnte man sich für ein Leben des Gedächtnisses und des Urteils wünschen. Sie nicht lieben heißt die Weisheit nicht lieben. Die Weisheit aber nicht lieben bedeutet, ein Dummkopf zu sein. Das ist eine Beleidigung für den göttlichen Schöpfer, welcher will, dass wir sein Abbild werden.“

Johann Amos Comenius: Über den rechten Umgang mit Büchern, den Hauptwerkzeugen der Bildung. 28.11.1650
  • Es ist wichtiger, dass Jesus Christus seinen Fuß auf die Erde gesetzt hat, als der Mensch den seinen auf den Mond. - Funkspruch von James Benson Irwin (Astronaut der Apollo 15-Mission) vom Mond zur Erde, 1971

Zitate von mir

Bearbeiten
  • In einem Jahr besteht die DDR nicht mehr und wir leben dann in einem wiedervereinigten Deutschland. (Prognose anlässlich des (letzten) begangenen Nationalfeiertages der Deutschen Demokratischen Republik am 7. Oktober 1989)
  • In einem Jahr wird die Sowjetunion in ihrer jetzigen Form der Vergangenheit angehören. (Vorhersage am Tag der Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990)
  • Die Wikipedia wird die Informationsbeschaffung und das Bildungswesen in Deutschland und auf der ganzen Welt mehr verändern als alle Pläne und Reformen von Bildungspolitikern und Kultusministern zusammengenommen. (2004)
  • Jede Stunde Lernen während der Schulferien erspart jedem Schüler ein Mehrfaches an Aufwand in der Zeit danach.
  • Die meisten Menschen geben heute vor, für das Lesen der Bibel keine Zeit zu haben. Für das Lesen der dicken Bände von Harry Potter opfern dagegen Millionen ihre Zeit und ihr Geld. Für mich bleibt Jesus Christus der einzige Erlöser, die einzige wirkliche Hoffnung für meine Zukunft; einer Zukunft, in der es gottlob keinen Platz mehr für irgendwelche Formen von Magie und Okkultismus geben wird.
  • Ich "telefoniere" häufig mit Gott, gebührenfrei und ohne Einsatz technischer Mittel per Gebet im Namen Jesu Christi, dem gemäß der Bibel einzigen Vermittler zwischen uns Menschen und seinem Vater. Er antwortet mir dann beim Studium der Heiligen Schrift. Dabei ist es völlig egal, wo ich mich aufhalte, Funklöcher gibt es bei Gebeten nicht.
  • Seit ich durch eigene Entscheidung Christ geworden bin, wurde für mich jeder Tag des Jahres zum Muttertag.

Wikipedia

Bearbeiten
 
  • Diese Enzyklopädie (Aktuelle Artikelzahl: 2.918.709) hat sich - gemäß meiner Vorhersagen von 2004 - binnen kurzem zum größten Lexikon der Welt entwickelt, zur universellen Informationsinsel im Internet, die immer mehr Menschen in aller Welt als Inbegriff für qualitativ gute Information empfinden werden. Die Wikipedia wird dazu beitragen, unser Bildungssystem zu revolutionieren, indem sie engagierte und wissbegierige Jugendliche vom oft lustlosen, bisweilen auch inkompetenten und pädagogisch fragwürdigen Gebahren des Lehrpersonals und einer häufig einfalls- und konzeptlosen Bürokratie der Lehrpläne und der Kultusministerien mehr und mehr unabhängig machen wird.
  • Die Anzahl der Artikel und Begriffe, der internen und externen Links, die schnelle Aktualisierung, die Vielzahl der Themen, die Mehrsprachigkeit und das geniale Konzept machen die Wikipedia einzigartig. Ich bin stolz darauf, fast täglich bei der Neuanlage von Artikeln, Links zu Begriffen, dem Lektorat und der Verbesserung und Erweiterung vorhandener Artikel zum enormen Wachstum der deutschen, englischen, spanischen, lateinischen, französischen und italienischen Wikipedia beitragen zu dürfen. Daneben benutze ich die Enzyklopädie selbst täglich, ja stündlich. Wenn ich mich zu einem Thema informieren will, probiere ich es immer zuerst mit der Wikipedia. Suchmaschinen mit ihren undifferenzierten Funden sind für mich nur noch zweite Wahl. So wird es bald für die Mehrheit der Internet-Nutzer sein: Erst Wikipedia, dann erst Altavista, Google, Yahoo! und Co! Bravo Wikipedia und Dank allen, die zu ihr beitragen.

Meine früh aufgestellte Prognose, dass die Wikipedia bald zu den meistgenutzen Seiten im WWW zählen wird, ist eingetroffen. Sie zählt derzeit zu den fünfzehn meistbesuchten Seiten im Netz. (aktueller Alexa-Rank siehe hier).

  • Ich freue mich schon auf den Artikel Nr. 800.000 in der deutschen Wikipedia und auf den 12.500.000sten Artikel in der Gesamt-Wikipedia, was nicht mehr lange auf sich warten lassen dürfte. Ständig rühre ich die Werbetrommel für die Benutzung der Wikipedia unter allen Menschen, mit denen ich Kontakt habe. Wie die Bibel, so ist die Wikipedia in kurzer Zeit ein Teil meines Lebens geworden.
  • Mein besonderen Anliegen:
    • Ein Problem bei der Wikipedia wie bei allen anderen Enzyklopädien ist die Verständlichkeit der Artikel für alle (!) Nutzer. Als Pädagoge bin ich mir bewusst, dass es ein schwieriges Unterfangen ist, Inhalte sowohl für einen Einsteiger mit Grundschul- oder Hauptschulniveau als auch für Hochschulabsolventen und Spezialisten des Fachbereichs interessant und verständlich, aber auch kompetent darzustellen. Wo immer ich diesbezüglich Mängel in Artikeln feststelle, versuche ich zuerst, eine allgemein für Laien nachvollziehbare Erklärung vor den Ausführungen für Spezialisten einzufügen. Sonst schrecken wir Schüler der Unterstufe als Erstnutzer der Wikipedia und Menschen mit einer durchschnittlichen Bildung nur ab, statt sie für dieses Werk zu interessieren.
    • Ein weiteres Problem ist die unzureichende Verknüpfung von Listen unterschiedlichen Inhalts in der Wikipedia. Dort haben eifrige Wikipedianer viele interessante Fakten zusammengetragen. Den meisten Verwendern der Wikipedia sind die Listen aber weitgehend unbekannt. Ich versuche über gezielte "Siehe auch"-Verweise den Informationsgehalt der verschiedenen Listen besser zugänglich zu machen.

Beiträge zur Wikipedia

Bearbeiten



  • Von mir wesentlich überarbeitete Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia:
    • Kalorienbombe (wie fast jeder hatte ich früher und manchmal habe ich auch heute noch Probleme mit den Dickmachern)
    • Granatapfel (eine biblische Frucht, die nicht jeder kennt, aber im Herbst und Winter eine Delikatesse für mich ist und mich an meine Aufenthalte in Tunesien erinnert)
    • Wirtschaftsmacht (ich beobachte seit Jahren den Aufstieg der Volksrepublik China zur Wirtschaftsmacht)
    • Fehler 1. Art (wichtiger Begriff aus der Stochstik, der oft mit dem Fehler 2. Art verwechselt wird)
    • Fehler 2. Art (auch ich mache als unvollkommener Mensch immer wieder Fehler, die mir leid tun)
    • Rauchverbot (seit frühester Jugend kann ich Tabakrauch nicht ausstehen und vertrage ihn gesundheitlich überhaupt nicht; Jahrzehnte lang haben Politiker nichts zum Nichtraucherschutz unternommen)
    • Klassenraum (ich habe viele Erinnerungen an meine Aufenthaltsorte für 13 Jahre)
    • Henne-Ei-Problem (seit ich erkannt habe, dass die Bibel bezüglich ihrer Aussagen zur Schöpfung recht hat, gibt es dieses Problem für mich nicht mehr)
    • Rückstellkraft (ohne sie könnte ich nicht so viel Spaß mit meinem Minitrampolin haben)
    • Diskrepanz (hat sich vor allem aufgetan zwischen dem wissenschaftlichen Anspruch von Joachim Bublath und seinem unwissenschaftlichen, diffamierenden Stil in seinen beiden Sendungen über den Kreationismus)
    • Büromaterial (komme trotz papierloser Computernutzung auch nicht ohne aus)
    • Äquivalenzziffernrechnung (komplizierter als die Divisionskalkulation in der Kostenrechnung)
    • Agur (Verfasser des 30. Kapitels der Bibelbuchs der Sprüche)
    • Knoppers (früher habe ich derartige Kalorienbomben oft in mich hineingestopft, heute gebe ich frischem Obst den Vorzug)
    • Versager (selbst ich bin schon mal mit einem derartigen Ausdruck von meiner Verwandtschaft belegt worden)
    • Wöhrder Wiese (eine Grünfläche in Nürnberg, die ich häufig zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf dem Weg in die Nürnberger Innenstadt quere)
    • Wellrad (ohne das Prinzip des Wellrades gäbe es unter anderem kein Fahrrad)
    • und viele, viele weitere
  • einige Artikel, denen eine (verständliche) Einleitung verpasst wurde, weil sie zuvor keine oder eine unzureichende hatten:
    • Hypothek (auch unsere von Adam und Eva ererbte Sündhaftigkeit ist eine schwere Hypothek für unser Leben)
    • Baum des Lebens (freue mich schon darauf, in der von Gott verheißenen Zukunft von ihm essen zu dürfen und ewig auf einer befriedeten Erde leben zu dürfen)
    • Opfer (Religion) (bin gerührt und unendlich dankbar, dass Jesus sich als zweiter Adam ein für allemal für unsere Sünden geopfert hat)
    • Geschichtsschreibung (wenn es die Wikipedia schon früher gegeben hätte, hätte mir das Fach Geschichte während meiner Schulzeit noch mehr Spaß gemacht)
    • und viele, viele mehr
  • Redirects, die zu eigenen Artikeln ergänzt wurden:
  • in der Wikipedia bisher fehlende Artikel:

Meine Benutzer-Seiten in fremdsprachigen Wikipedias

Bearbeiten
Babel:
en-3 This user is able to contribute with an advanced level of English.
it-2 Questo utente può contribuire con un italiano di livello intermedio.
ru-1 Этот участник немного понимает русский язык.
fr-2 Cet utilisateur sait contribuer avec un niveau moyen en français.
es-2 Este usuario puede contribuir con un nivel intermedio de español.
de Dieser Benutzer spricht Deutsch als Muttersprache.
eo-1 Tiu ĉi uzanto havas nur bazan scion de Esperanto.
ja-1 この利用者は簡単日本語を話します。
pt-1 Este usuário pode contribuir com um nível básico de português.
Benutzer nach Sprache

Benutzer-Unterseiten

Bearbeiten

Benutzer, denen ich besonders vertraue

Bearbeiten

Natürlich arbeite ich mit den meisten Wikipedianern bei der Verbesserung und beim Ausbau der Enzyklopädie kooperativ zusammen. Zu einigen habe ich allerdings durch meine persönlichen Erfahrungen im Laufe der Zeit ein besonderes Vertrauensverhältnis entwickelt: