Benutzer:Jakob Gottfried/Baustelle

GeschichteBearbeiten

Die Geschichte des Fußballs in der britischen Kronkolonie Goldküste begann im Jahr 1903, als Schüler der Cape Coast Government Boys School von englischen Nachrichtenblättern inspiriert im städtischen Victoria Park trainierten (⊙ Lage). In Anwesenheit von Gouverneur Sir Frederick Hodgson[1] fand nach dreimonatigem Training an gleicher Stelle das erste Spiel der inzwischen „Excelsior“ genannten Mannschaft statt; am 26. Dezember 1903 wurde mit dem Spiel der Excelsiors gegen Seemänner und europäische Bewohner Cape Coasts das erste „internationale“ Spiel auf ghanaischem Boden ausgetragen. In der Folgezeit wurde Fußball auch in den anderen Landesteilen eingeführt und erreichte 1910 Accra, 1918 Sekondi-Takoradi sowie 1920 Kumasi, die Hauptstadt des Ashanti-Protektorats.[2] 1938 fand im Onikan-Stadion von Lagos das erste (inoffizielle) interkoloniale Spiel zwischen Nigeria und der Goldküste statt, das mit 1:3 verloren ging.[3] Nachdem die Organisation des Fußballs in den folgenden Jahrzehnten auf regionale Ebene beschränkt war, wurde 1943 durch Richard Akwei der Aufbau einer nationalen Organisationsstruktur mit Sitz in Accra angeregt. Vier Jahre später scheiterte der Versuch, die vier führenden lokalen Verbände (Accra Football Association, Cape Coast District Football Association, Western Province Football Association und Ashanti Football Association) zusammenzuführen, sodass fortan die Gold Coast Football Union und die Gold Coast and Ashanti Union nebeneinander existierten.[2]

Am 28. Mai 1950 soll eine Nationalauswahl der Goldküste in ihrem ersten Länderspiel die „Red Devils“ genannte Nationalmannschaft Nigerias mit 1:0 besiegt haben.[4] Im gleichen Jahr wurde die Goldküste dazu eingeladen, mit einer Fußballauswahl die britischen Inseln zu bereisen und dort Spiele auszutragen. Im Oktober 1950 kamen die beiden konkurrierenden Fußballverbände daher überein, dass „ein dringendes Bedürfnis an Geschlossenheit im Amateurfußball“ bestünde; am 29. Oktober wurde in Kumasi die United Gold Coast Amateur Football Association gegründet; der Verband wurde zunächst von John Darkwa (Kumasi) als Präsidenten und Richard Akwei als dessen Stellvertreter geleitet.[2] Eine von Akwei zusammengestellte Auswahl aus 22 Spielern – „Gold Coast XI“ genannt – erreichte im August 1951 auf einem von der britischen Regierung finanzierten Dampfschiff ihren Bestimmungsort und bestritt zwischen dem 14. August und dem 12. September in Nordirland, Irland, Wales und England insgesamt zehn Spiele gegen verschiedene Auswahlmannschaften. Die Gold Coast XI war, wie zu dieser Zeit in Afrika üblich, ohne Schuhe zu den Spielen angetreten und hatte zum Ende ihrer Tour zwei Spiele gewinnen können. Die Erfahrungen der Mannschaft führten zur Einführung von Fußballschuhen (auf Vereinsebene) und des WM-Systems an der Goldküste.[5] Erfolgreichster Torschütze auf der Rundreise war Charles Gyamfi, der elf von 25 erzielten Treffern beisteuerte.[6] Star des Teams war James Adjaye von Asante Kotoko, als Kapitän der Auswahl agierte zunächst Tim Darbah, der jedoch im Verlauf der Reise wegen aufrührerischen Verhaltens in dieser Funktion durch Chris Briandt ersetzt wurde.[7]

Im Oktober 1951 verlor eine Auswahl der Goldküste bei der ersten Austragung des Jalco Cup gegen Nigeria mit 0:5 – bis heute die zweithöchste Niederlage der Nationalmannschaft. Nachdem die Austragung 1952 aufgrund politischer Schwierigkeiten ausgefallen war,[8] wurde der Jalco Cup im Oktober 1953 trotz Verbots des Weltfußballverbandes FIFA ausgetragen. Dieser hatte auf Antrag zur Spielerlaubnis fälschlicherweise entschieden, dass die Nigeria Football Association kein Mitglied der FIFA sei; dieser Fehler wurde erst im Dezember 1954 korrigiert.[9] Bereits im Mai und Juni 1954 hatte die Nationalauswahl gegen Tunesien und Sierra Leone erstmals Länderspiele gegen andere Nationen siegreich bestritten.[4] Die vierte Austragung des Jalco Cup am 30. Oktober 1955 endete in Accra mit einem 7:0-Sieg über die nigerianische Auswahl, der bis heute höchsten Niederlage in der Geschichte Nigerias; schon zur Halbzeit lag die Goldküste mit 6:0 in Führung.[10] Bei diesem Spiel war die Gold Coast XI zum ersten Mal mit Schuhen angetreten, weshalb Kapitän Chris Briandt die Partie später als denkwürdigstes Spiel seiner Karriere bezeichnete.[7]

Im Jahr 1956 regte Ken Harrison, der Betriebsleiter des im Fußball an der Goldküste einflussreichen britischen Handelsunternehmens „R. E. Harding & Co. Ltd.“, die Einführung einer nationalen Liga an, zu der vierzehn Vereine eingeladen wurden: Hearts of Oak, Great Olympics und Standfast aus Accra, Mysterious Dwarfs und Venomous Vipers aus Cape Coast, Hasaacas und Eleven Wise aus Sekondi, Asante Kotoko, Cornerstone, Dynamos und Evergreens aus Kumasi sowie Evertons und Hearts of Oak aus Obuasi. Die weiterhin bestehenden Differenzen zwischen dem regionalen Verband des Ashanti-Gebietes und dem nationalen Verband – bereits Ende 1951 hatte Akwei seinen Konkurrenten Darkwa als Obmann abgelöst – führten schließlich dazu, dass alle in Kumasi beheimateten Vereine den Wettbewerb boykottierten und daraufhin von der Meisterschaft ausgeschlossen wurden. Nachdem sich weitere Clubs in den folgenden Wochen und Monaten dem Protest angeschlossen hatten, wurde der Wettbewerb abgebrochen und der Tabellenführer Hearts of Oak zum Landesmeister erklärt.[2] „The Lion Heart“ Akwei wurde seinerzeit Misswirtschaft vorgeworfen und seine Fähigkeit, dem ghanaischen Fußball zu Wachstum zu verhelfen, in Frage gestellt. Bei der Generalversammlung der Ghana Amateur Football Association (GAFA) am 8. September 1957 in der Legon Hall (Accra) reichte er schließlich seinen Rücktritt ein und wurde wegen seiner großen Verdienste zum „Life Patron“ des Verbandes ernannt. Als Verbandspräsident folgte ihm der Kakaohändler Ohene Djan aus Nsawam nach.[11]

Bereits mit der Unabhängigkeit des westafrikanischen Landes im März 1957 erhielt die nationale Auswahl die Bezeichnung „Ghana XI“.[12] Zwei Monate später besuchte Stanley Matthews das Land und bestritt an der Seite von Gyamfi, Ofei Dodoo und Edward Aggrey-Fynn vier Freundschaftsspiele für Hearts of Oak, unter anderem bei einem Sieg über Asante Kotoko vor 20.000 Zuschauern. Staatspräsident Kwame Nkrumah zeigte sich begeistert davon, den Sport zur Vereinigung der Nation zu nutzen.

Matthews und


1959 „Black Stars“ (S. 35) [1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Diese Angabe ist zweifelhaft: Gouverneur der Goldküste war zu diesem Zeitpunkt Sir Matthew Nathan, der Hodgson bereits drei Jahre zuvor abgelöst hatte.
  2. a b c d Ken Bediako: The complete history of the Ghana Football League 1958-2012, S. 1–5; davon leicht abweichend: History of Ghana Football. In: ghanaweb.com (30. November 1999).
  3. Emeka Obasi: Sport Flakes: Fashola: First Captain of National Team. In: nextedition.com.ng (17. August 2018).
  4. a b Barrie Courtney: Ghana (formerly Gold Coast) - List of International Matches. In: rsssf.com (23. Dezember 2013).
  5. Gary Al-Smith: The Barefoot Pioneers. In: theblizzard.co.uk (1. März 2012).
  6. Neil Morrison: Gold Coast (Ghana) tour of the British Isles 1951. In: rsssf.com (2. Mai 2013).
  7. a b Fiifi Anaman: An African sports tale of romance, betrayal and tragedy (Part II). In: pulse.com.gh (19. Dezember 2016).
  8. Barrie Courtney: Jalco Cup 1951-1959. In: rsssf.com (20. August 2015).
  9. Kunle Solaja: Documents: How 114-year old FIFA once blacklist Nigeria in error. In: sportsvillagesquare.com (21. Mai 2018).
  10. Ghana 7: Nigeria 0 - how the 'Daily Graphic' captured it in 1955. In: modernghana.com (2. Februar 2008).
  11. Thomas Freeman Yeboah: GFA Plaque Wrong: Here are the heads of Ghana Football Association since 1950. In: pulse.com.gh (28. Oktober 2019).
  12. Samuel Eson Otoo: Football and Nation-Building in Ghana under Kwame Nkrumah, 1951-1966. In: ug.edu.gh (Juni 2014), S. 33, 35.