Hauptmenü öffnen

Masters Qualifying Event

Profisnookerturnier
(Weitergeleitet von Benson & Hedges Championship)
Masters Qualifying Event
Turnierstatus
Ranglistenturnier:
Minor-ranking-Turnier: 1992
Einladungsturnier: 1990–1991,
1993–2003,
2005–2009
Turnierdaten der letzten Auflage
Austragungsort: World Snooker Centre, Prestatyn
Preisgeld (gesamt): ?
Preisgeld (Sieger): 2.000 £
Frames im Finale: Best of 11
Rekorde
Die meisten Siege: EnglandEngland Stuart Bingham (2×)
Höchstes Break: 147 (Maximum Break)
EnglandEngland Stuart Bingham (2005)
Austragungsort(e) auf der Karte

Die Benson & Hedges Championship (nach 2002 umgewandelt in: Masters Qualifying Event) war ein Profisnookerturnier, das von 1990 bis 2009 ausgetragen wurde. Für den Sieger gab es stets einen Startplatz für das Masters, das damals ebenfalls durch Benson & Hedges gesponsert wurde. 1992 hatte es einmalig den Status eines Minor-Turniers inne. Das bedeutet, dass es ein Zehntel der Punkte für die Snookerweltrangliste eines regulären Ranglistenturniers zu erlangen gab.

Durch das Verbot für Tabakwerbung wurde es ab 2003 in ein reguläres Qualifikationsturnier umgewandelt, für das es kein Preisgeld mehr gab.

Austragungsorte der Benson & Hedges Championship waren von 1990 bis 1993 Glasgow, von 1994 bis 1996 Edinburgh, von 1997 bis 2000 Malvern und 2002 sowie 2003 Mansfield. Nach der Umwandlung in ein normales Qualifikationsturnier fand es in Prestatyn und Sheffield statt, wobei es 2004 eine Unterbrechung gab, während der kein Turnier stattfand.

SiegerBearbeiten

Jahr Austragungsort Sieger Ergebnis Finalist Hauptsponsor Saison
Benson & Hedges Satellite Championship (kein Ranglistenturnier)
1990 Glasgow
Masters Club
Schottland  Alan McManus 9:5 Thailand  James Wattana Benson & Hedges 1990/91
1991 Irland  Ken Doherty 9:3 Wales  Darren Morgan 1991/92
Benson & Hedges Championship (Minor-Ranglistenturnier)
1992 GlasgowMasters Club Schottland  Chris Small 9:1 Schottland  Alan McManus Benson & Hedges 1992/93
Benson & Hedges Championship (kein Ranglistenturnier)
1993 GlasgowMasters Club England  Ronnie O’Sullivan 9:6 Schottland  John Lardner Benson & Hedges 1993/94
1994 Edinburgh
JP Snooker Centre
Wales  Mark Williams 9:5 England  Rod Lawler 1994/95
1995 Wales  Matthew Stevens 9:3 Schottland  Paul McPhillips 1995/96
1996 England  Brian Morgan 9:8 Schottland  Drew Henry 1996/97
1997 Malvern
Willie Thorne Snooker Centre
England  Andy Hicks 9:6 Wales  Paul Davies 1997/98
1998 England  David Gray 9:6 England  Dave Harold 1998/99
1999 England  Allister Carter 9:4 England  Simon Bedford 1999/00
2000 England  Shaun Murphy 9:7 England  Stuart Bingham 2000/01
2001 Mansfield
Towers Snooker Club
Wales  Ryan Day 9:5 Schottland  Hugh Abernethy 2001/02
2002 England  Mark Davis 9:6 Zypern Republik  Mehmet Husnu 2002/03
Masters Qualifying Event (kein Ranglistenturnier)
2003 Prestatyn
World Snooker Centre
Australien  Neil Robertson 6:5 Wales  Dominic Dale 2003/041
2005 England  Stuart Bingham 6:3 England  Allister Carter 2005/061
2006 Sheffield
English Institute of Sport
England  Stuart Bingham 6:2 England  Mark Selby 2006/071
2007 England  Barry Hawkins 6:4 Norwegen  Kurt Maflin 2007/081
2008 England  Judd Trump 6:1 England  Mark Joyce 2008/091
2009 PrestatynWorld Snooker Centre England  Rory McLeod 6:1 England  Andrew Higginson 2009/101

1 Nicht mehr in den Übersichtsartikeln zu den Snookersaisons aufgeführt, da nur noch einfaches Qualifikationsturnier.

WeblinksBearbeiten