Hauptmenü öffnen

Benazir Bhutto International Airport

Flughafen in Pakistan

Der Flughafen Benazir Bhutto, auch Flughafen Islamabad (englisch : Benazir Bhutto Airport, auch Islamabad International Airport oder Chaklala Airport) ist der zweitgrößte Flughafen von Pakistan. Namensgeberin ist seit 2008 die bei einem Attentat getötete ehemalige Premierministerin von Pakistan und Oppositionsführerin Benazir Bhutto.

Benazir Bhutto International Airport
Boeing 777 der British Airways am Benazir Bhutto International Airport
Kenndaten
ICAO-Code OPRN
IATA-Code ISB
Koordinaten

33° 36′ 59″ N, 73° 5′ 57″ OKoordinaten: 33° 36′ 59″ N, 73° 5′ 57″ O

508 m (1667 ft) über MSL
Basisdaten
Passagiere 4.767.860 (2015/16)[1]
Luftfracht 53.020 t (2015/16)[1]
Flug-
bewegungen
39.676 (2015/16)[1]
Start- und Landebahn
12/30 3287 m × 46 m Asphalt

Lage und AnfahrtBearbeiten

Der Flughafen liegt acht km süd-südwestlich der Stadt Islamabad und drei km östlich von Rawalpindi. Mit dem Pkw ist der Flughafen unter anderem über den Islamabad Highway zu erreichen.

NavigationshilfenBearbeiten

Der Tower (TWR) sendet und empfängt auf der Frequenz: 123.7 MHz. Der Flughafen verfügt über verschiedene Navigationshilfen.[2] Die Start- und Landebahn 12/30 verfügt über ein Instrumentenlandesystem (ILS). Das ungerichtete Funkfeuer (NDB) sendet auf der Frequenz: 344 kHz mit der Kennung: RN. Das Drehfunkfeuer (VOR) sendet auf Frequenz: 112.1 MHz mit der Kennung: RN. Ein Distance Measuring Equipment (DME) ist vorhanden.

ZwischenfälleBearbeiten

  • Am 28. Juli 2010 kamen alle 152 Personen an Bord eines Airbus A321 der Fluggesellschaft Airblue (Luftfahrzeugkennzeichen AP-BJB) beim Anflug auf Islamabad ums Leben. Der Airbus, vom Flughafen Karachi kommend, wurde 14 km nordwestlich des Benazir Bhutto Flughafens in die Margalla Hills geflogen. Ursache war das Fliegen eines „selbstgestrickten“ Anflugverfahrens durch den Kapitän unterhalb der Mindesthöhe. Er reagierte dabei weder auf Hinweise des Ersten Offiziers noch auf insgesamt 21 Warnungen des Bodenwarngeräts EGPWS (siehe auch Airblue-Flug 202).[3]
  • Am 20. April 2012 kamen alle 127 Personen an Bord einer Boeing 737-200 der Fluggesellschaft Bhoja Air (AP-BKC) beim Landeanflug auf Islamabad ums Leben. Die Boeing, vom Flughafen Karachi kommend, flog während eines Gewitters vier km vor dem Flughafen im Endanflug auf die Landebahn 30 fast ohne jegliche Reaktion der Piloten in den Boden und zerbrach (siehe auch Bhoja-Air-Flug 213).[4]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Benazir Bhutto International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Major Traffic Flows By Airports During The Year July 2015/June 2016. (PDF) In: caapakistan.com.pk. Pakistan Civil Aviation Authority, abgerufen am 15. März 2018 (englisch).
  2. Flughafendaten auf World Aero Data (englisch, Stand 2006)
  3. Unfallbericht A321 AP-BJB, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 8. Dezember 2016.
  4. Unfallbericht B-737-200 AP-BKC, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 8. Dezember 2016.