Hauptmenü öffnen
Ben-Hur Motor Company
Rechtsform Company
Gründung 1916
Auflösung 1918
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz Willoughby, Ohio, USA
Leitung L. L. Allyn
Branche Automobile

Aktie der Ben-Hur Motor Company vom 26. Oktober 1916

Ben Hur Motor Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

L. L. Allyn gründete 1916 das Unternehmen in Willoughby in Ohio. Er begann mit der Produktion von Automobilen, die als Ben-Hur vermarktet wurden. Bis Februar 1918 entstanden etwa 30 bis 40 Fahrzeuge. Zu dieser Zeit betrug die Produktionskapazität 20 Fahrzeuge täglich, die Pläne beschränkten sich aber auf 5 bis 10 Fahrzeuge wöchentlich. Im Mai 1918 folgte die Insolvenz.

Konstrukteur war B. P. Bagby, der nach der Insolvenz der Ben-Hur Motor Company die Midwest Motor Company gründete.

FahrzeugeBearbeiten

 
Ben-Hur Six

Das einzige Modell war der Six. Er hatte einen Sechszylindermotor von Buda mit 29 PS Leistung. Das Fahrgestell hatte 320 cm Radstand. Zur Wahl standen viersitziger Roadster, siebensitziger Tourenwagen und siebensitzige Touren-Limousine.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 117 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 146. (englisch)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ben Hur Motor Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 117 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 146. (englisch)