Hauptmenü öffnen

Beli dvor

Bauwerk in Serbien
(Weitergeleitet von Beli Dvor)
Beli Dvor

Das königliche Schloss Beli Dvor (kyrillisch Бели Двор, deutsch der Weiße Hof) in Belgrad liegt auf dem höchsten Hügel des Dedinje.

GeschichteBearbeiten

Das Schloss wurde ab 1934 vom Architekten Aleksandar Đorđević für König Alexander I. Karađorđević gebaut und 1937 fertiggestellt. Alexander I. wollte, während er im Königlichen Schloss auf dem Dedinje residierte, eine eigene Wohnstätte für seine später erwachsenen Söhne, weswegen Beli dvor als Prinzenschloss gedacht war.

Es diente sowohl Josip Broz Tito als auch Slobodan Milošević als repräsentative Residenz und ist insbesondere durch die Verhandlungen während der Krisen in Bosnien und im Kosovo zwischen Richard Holbrooke, Madeleine Albright und Joschka Fischer mit Slobodan Milošević, die häufig im Beli Dvor abgehalten wurden, auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden. Seit den politischen Veränderungen nach dem 5. Oktober 2000 ist das Schloss wieder in Besitz der ehemaligen Königsfamilie.

Das Schloss kann an Wochenenden besichtigt werden und beherbergt eine wertvolle Sammlung der europäischen Malerei von der Spätgotik bis zu Frühmoderne. Unter den Werken sind Gemälde von Eugène Fromentin, Simon Vouet, Nicolas Poussin, Sébastien Bourdon, ein Gemälde aus dem Umfeld Albrecht Altdorfers, ein Gemälde aus dem Umfeld Rembrandt van Rijns, Paolo Veronese, ein Gemälde aus dem Umfeld Breughels, zwei Gemälde Antonio Canalettos, Eugène Fromentin, Đura Jakšić, Steva Todorović, Skulpturen Ivan Meštrovićs und Vlaho Bukovacs.

Während der Regierung von Slobodan Milošević diente der Große Salon von 1997 bis 2000 als repräsentativer Empfangsort für ausländische Regierungschefs und hochrangige Diplomaten. Im Beli Dvor ist auch das wesentliche Dokument zur Beendigung des Kosovokrieges unterzeichnet worden.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Beli dvor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 44° 45′ 56,5″ N, 20° 27′ 12,1″ O