Belarussische vereinigte Linkspartei „Gerechte Welt“

Partei in Belarus

Die Belarussische vereinigte Linkspartei „Gerechte Welt“ (russisch Белорусская партия левых «Справедливый мир»; belarussisch Беларуская партыя аб’яднаных левых «Справядлівы свет») ist eine politische Partei in Belarus. Sie wird von Sjarhej Kaljakin geleitet. Sie strebt eine Demokratisierung des Landes und ein Ende der autoritären Diktatur von Präsident Aljaksandr Lukaschenka an.

Беларуская партыя аб’яднаных левых «Справядлівы свет»
Belarussische vereinigte Linkspartei „Gerechte Welt“
Belarusian Left Party "A Just World" logo.svg
Siarhiej Kaliakin (2011)
Partei­vorsitzender Sjarhej Kaljakin
Entstehung Kommunistische Partei Weißrusslands 30. Dezember 1918
Gründung 7. Dezember 1991[1]
Aus­richtung Demokratischer Sozialismus
Kommunismus
Marxismus
Leninismus
Eurokommunismus
Oppositionshaltung zu Aljaksandr Lukaschenka
Farbe(n) rot
Parlamentssitze keine
Mitglieder­zahl 1.250[2]
(Stand: 25. Oktober 2009)
Europapartei Europäische Linke
Website spravmir.org

GeschichteBearbeiten

Die Vereinigte Linkspartei wurde am 7. Dezember 1991 als „Partei der Kommunisten Weißrusslands“ gegründet. 1993 erfolgte die Umbenennung in „Partei der weißrussischen Kommunisten“. 1996 kam es zur Spaltung innerhalb der Partei. Während ein Großteil der Mitglieder die Politik des Staatspräsidenten Aljaksandr Lukaschenka ablehnten, unterstützten einige Mitglieder das Staatsoberhaupt und gründeten daher die Kommunistische Partei von Belarus.[3] Am 25. Oktober 2009 legte die Vereinigte Linkspartei ihren aktuellen Namen fest.[1] Seit Oktober 2009 ist die Partei Mitglied der Europäischen Linke (EL). Sie nahm während der Proteste in Belarus 2020 an diesen teil und unterstützte die Demonstranten.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Archivlink (Memento vom 13. Mai 2014 im Webarchiv archive.today)
  2. Die Kommunisten entfernten das Negativ aus dem Namen ihrer Partei (auf Russisch). Naviny.by. 25. Oktober 2009. Abgerufen am 28. August 2020.
  3. http://www.comparty.by/istoriya-kpb