Belalakaja

Berg im Kaukasus

Der Belalakaja (russisch Белалакая, was so viel heißt wie Gestreifter Fels, englisch transkribiert Belalakaya) ist ein 3861 m hoher Berg in der russischen Republik Karatschai-Tscherkessien. Wegen seiner Gestalt wird er auch das Matterhorn des Kaukasus[1][2] genannt.

Belalakaja
Der Belalakaja von Norden

Der Belalakaja von Norden

Höhe 3861 m
Lage Karatschai-Tscherkessien, Russland
Gebirge Kaukasus
Koordinaten 43° 15′ 54″ N, 41° 35′ 5″ OKoordinaten: 43° 15′ 54″ N, 41° 35′ 5″ O
Belalakaja (Kaukasus)
Belalakaja

Der Berg mit einem nach ihm benannten Gletscher (Lednik Belalakaja) auf der Ostseite liegt drei Kilometer südwestlich des kleinen Wintersportortes Dombai nahe der Grenze zu Georgien. Er wird zur Kluchor-Maruch-Gruppe gezählt.[3] Seinen Namen verdankt er mehreren bis zu 50 Meter breiten Bändern weißen Quarzes auf seinen Felswänden.

Die Westwand hat eine Höhe von 700 Metern, die Nordostwand eine von 1000 Metern.

WeblinksBearbeiten

Commons: Belalakaja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bergparadies Kaukasus – Vom Dombaital bis zum Elbrus (15 Tage) (Memento vom 26. März 2010 im Internet Archive)
  2. Sächsische.de vom 10. August 2015: Auch der Kaukasus hat seine Matterhörner
  3. Kaukasus. Die Kluchor-Maruch-Gruppe von: Moriz von Déchy. Berlin: Reimer, 1905–1907, siehe Seiten 212 bis 228 der Datei