Die belarussische private Nachrichtenagentur oder kurz BelaPAN (weißrussisch Беларускае прыватнае агенцтва навін, kurz БелаПАН) ist eine nichtstaatliche unabhängige belarussische Nachrichtenagentur, eine der wichtigsten im Land. BelaPAN bietet Nachrichten über Politik, Wirtschaft und Sport aus Weißrussland auf Russisch, Weißrussisch und Englisch.[1] Das Personal besteht aus einem breiten Netz von Reportern und Korrespondenten.[2][3] Ales Lipaj (starb im 2018) war der Gründer von BelaPAN.[4]

BelaPAN
Rechtsform Geschlossene Aktiengesellschaft
Gründung 19. November 1991
Sitz Minsk, Belarus
Branche Nachrichten- und Presseagentur
Website www.belapan.com

Das Unternehmen führt auch Projekte im Zusammenhang mit Werbung, Wahlbeobachtung usw. durch. BelaPAN besitzt die Online-Zeitung Belorusskije Nowosti (russisch Белорусские новости) (naviny.by),[5] die aufgrund der Berichterstattung über die Proteste in Weißrussland 2020 seit August 2020 in Belarus blockiert ist.[6]

Seit 2004 ist BelaPAN der einzige belarussische Vertreter in CEE-BusinessLine.[7][8] Laut Media IQ hatte BelaPAN im Jahr 2019 die höchste Bewertung, aus staatlicher Propaganda klar zu sein.[9][10] Die Agentur zeichnet sich durch eine ausgewogene, objektive und unparteiische Berichterstattung über aktuelle Ereignisse sowohl im östlichen als auch im westlichen politischen Bereich aus.[11][1]

AuszeichnungenBearbeiten

BelaPAN hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter:

  • der Dsmitryj Sawadski-Preis „Für Mut und Professionalität“ (2004);[1]
  • jährliche Auszeichnung „Gerd Bucerius-Förderpreise Freie Presse Osteuropas“ der Zeit-Stiftung (2005);[1]
  • der Runetpreis als beste russischsprachige Online-Nachrichtenquelle außerhalb Russlands (2006);[1]
  • der „Sozialen Verantwortung des Unternehmens“ Award (2016);[12]
  • die Chefredakteurin Irina Lewschina erhielt die Auszeichnung als „Journalistin des Jahres“ (2018);[13]
  • Tatjana Korowenkowa, Reporterin von BelaPAN, wurde mit dem „Civil Society Champion Award“ ausgezeichnet (2018);[14]
  • der „Marktführer im Verbrauchermarkt“ Award (2019).[15]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e New Projects Submitted to the IPDC. In: International Programme for the Development of Communication. , UNESCO HQ, Paris24. März 2011, S. 85.
  2. Человек дня (ru) Radio Free Europe. 9. März 2005. Abgerufen am 20. Juli 2020.
  3. Bystrov, A.: With attacks on independent media, the "thaw" in Belarus is over (en) Open Democracy. 10. August 2018. Abgerufen am 20. Juli 2020.
  4. Умер основатель БелаПАН Алесь Липай (ru) The Village. 23. Juni 2018. Abgerufen am 17. Juli 2020.
  5. <span id="Reference-И.П. Шибут">И.П. Шибут: Из истории развития сетевых изданий Беларуси. In: Belarussische Staatliche Universität. , Minsk2006, S. 1–8.
  6. Евгения Штейн: В Беларуси заблокировали «Нашу Ніву» и naviny.by, журналистов иностранных СМИ лишают аккредитации (ru) Onliner.by. 29. August 2020.
  7. CEE-BusinessLine jetzt als Bürgerservice auf www.europa2004.gv.at (de) APA-OTS. 5. Mai 2004. Abgerufen am 20. Juli 2020.
  8. AFX nutzt CEE-BusinessLine als Quelle für CEE-Finanzberichterstattung (de) APA-OTS. 6. April 2004. Abgerufen am 20. Juli 2020.
  9. 13 медиа использовали пропаганду и манипуляции в апреле (ru) Media IQ. 23. Mai 2019. Abgerufen am 20. Juli 2020.
  10. Рекордно высокий балл у БелаПАН (ru) Media IQ. 29. Oktober 2019. Abgerufen am 20. Juli 2020.
  11. Analytical Report on Media Freedom in Belarus, 2014 (ru) Weißrussischer Journalistenverband. 2014. Abgerufen am 20. Juli 2020.
  12. Информационная компания БелаПАН стала лауреатом III ежегодной премии КСО в Беларуси (ru) Naviny.by. 18. März 2016. Abgerufen am 20. Juli 2020.
  13. Ирина Левшина: Моя мечта — уважать руководство моей страны (ru) Reformation. 12. Dezember 2019. Abgerufen am 20. Juli 2020.
  14. В Минске определили “чемпионов гражданского общества” 2018 года (ru) Spektr. 11. Januar 2019. Abgerufen am 20. Juli 2020.
  15. Премия "Лидер потребительского рынка" отметила пятилетний юбилей (ru) BelTA. 12. Dezember 2019. Abgerufen am 20. Juli 2020.

LiteraturBearbeiten

  • Белару́скае прыва́тнае аге́нцтва наві́н (БелаПАН) // Беларуская энцыклапедыя: У 18 т. Т. 2: Аршыца — Беларусцы / Рэдкал.: Г. П. Пашкоў і інш. — Мн.: БелЭн, 1996. — С. 399. — 480 с. — 10 000 экз.ISBN 985-11-0061-7. (weißrussisch)
  • Міхальчанка А. М. Беларускае прыватнае агенцтва навін // Энцыклапедыя гісторыі Беларусі / Рэдкал.: М. В. Біч і інш.; Прадм. М. Ткачова; Маст. Э. Э. Жакевіч. — Мн.: БелЭн, 1993. — Т. 1: А-Беліца. — С. 357. — 494 с. — 20 000 экз.ISBN 5-85700-074-2. (weißrussisch)