Bei Oscar ist ’ne Schraube locker

Film von Jacques Poitrenaud (1964)

Bei Oscar ist ’ne Schraube locker (Originaltitel Une souris chez les hommes („Eine Maus unter Männern“) oder Un drôle de caïd („Ein seltsamer Ganove“)) ist eine französische Filmkomödie aus dem Jahr 1964 mit Louis de Funès.

Film
Deutscher TitelBei Oscar ist ’ne Schraube locker
OriginaltitelUne souris chez les hommes; Un drôle de caïd
Produktionsland Frankreich, Italien
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 1964
Länge 87 Minuten
Altersfreigabe FSK 0[1]
Stab
Regie Jacques Poitrenaud
Drehbuch Michel Audiard,
Albert Simonin
Produktion Robert Amon,
Claude Jaeger
Musik Guy Béart,
Michel Colombier
Kamera Marcel Grignon
Schnitt Paul Cayatte
Besetzung
Synchronisation

HandlungBearbeiten

Franz und Oscar sind erfolgreiche Safeknacker in Paris. Während Franz scheinbar eine bürgerliche Existenz lebt – auch seine Frau Sylvie glaubt, dass er einer respektierlichen Arbeit nachgeht – lebt der kauzige Oscar alleine. Eines Tages werden sie bei einem erfolgreichen Bruch von der jungen, blonden, gutbürgerlichen und nicht auf den Mund gefallenen Lucille überrascht, die erhebliche kriminelle Energien hegt und eine steile Karriere in der Unterwelt anstrebt. Zudem wird Sylvie entführt und Franz damit erpresst.

HintergrundBearbeiten

Der Film wurde im selben Jahr wie, und direkt vor den drei Filmen gedreht, die zu Kassenschlagern wurden und den späten Durchbruch für Louis de Funès brachten: Der Gendarm von Saint Tropez, Fantomas und Scharfe Sachen für Monsieur.

Das Drehbuch schrieb Albert Simonin, unterstützt von Michel Audiard, nach dem Roman Les heures ouvrables von Francis Ryck.[2][3]

Bei Oscar ist ’ne Schraube locker wurde am 17. Juli 1964 uraufgeführt.[2] Die deutsche Erstaufführung war dagegen erst am 5. Januar 1978.[4]

SynchronisationBearbeiten

Bei Oscar ist ’ne Schraube locker wurde 1977 von der Profilm GmbH in München synchronisiert.[5]

Rolle Schauspieler Synchronsprecher
Oscar Louis de Funès Manfred Lichtenfeld
Franz Maurice Biraud Hartmut Reck
Lucille Dany Saval Christina Hoeltel
Léon Dufour Robert Manuel Günther Sauer
Kaufhausdetektiv Jean Lefebvre Fred Klaus
Tante Emma Maria Pacôme Alice Franz

KritikenBearbeiten

Dass Lexikon des internationalen Films kann dem Film nichts abgewinnen und schreibt von „Kriminalulk“ und „[a]nspruchslose[r] Unterhaltung“.[4] Dagegen findet Prisma den Film „[s]pritzig und mit viel Klamauk inszeniert“ und schließt mit dem Satz „Eine Rolle, wie sie De Funès zeitlebens liebte.“[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Bei Oscar ist ’ne Schraube locker. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Dezember 2007 (PDF; Prüf­nummer: 49 626 DVD).
  2. a b Un drôle de caïd (Une souris chez les hommes). In: Unifrance. Abgerufen am 27. Dezember 2020 (französisch).
  3. Jean-Pierre Denis: Le feuilleton: Les forces noires du temps. In: Le Devoir. 18. Mai 2002 (französisch, Online auf ledevoir.com [abgerufen am 27. Dezember 2020]).
  4. a b Bei Oscar ist ’ne Schraube locker. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 27. Dezember 2020. 
  5. Bei Oscar ist ’ne Schraube locker (FRA). In: synchrondatenbank.de. Abgerufen am 27. Dezember 2020.
  6. Bei Oscar ist ’ne Schraube locker. In: prisma. Abgerufen am 27. Dezember 2020.