Bedan Karoki

kenianischer Langstreckenläufer
(Weitergeleitet von Bedan Karoki Muchiri)

Bedan Karoki Muchiri, auch Bitan Karoki Muchiri, (* 21. August 1990 in Nyahururu, Laikipia County) ist ein kenianischer Langstreckenläufer. Seine bevorzugten Strecken sind 10.000 Meter (Bahn und Straße), Halbmarathon, Marathon und Crossläufe.

Bedan Karoki Muchiri beim London-Marathon 2018 (mit 40.000 Läuferinnen und Läufern), wo er den 5. Platz belegte

Karoki nahm an zwei Olympischen Spielen teil und belegte 2012 in London über 10.000 Meter den 5. und 2016 in Rio de Janeiro den 7. Platz. Bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften 2016 im walisischen Cardiff wurde Karoki Muchiri Vizeweltmeister hinter seinem Landsmann Geoffrey Kipsang Kamworor und holte mit der Mannschaft den Weltmeistertitel. Er wurde 2015 Crosslauf-Vizeweltmeister in Guiyang, China.

Über 10.000 Meter erreichte er bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2013 in Moskau den 6. Rang. Bei den Weltmeisterschaften 2015 in Peking wurde er Vierter.

Er gewann den Halbmarathon von Ra’s al-Chaima 2017 und 2018, hier mit der fünftschnellsten je gelaufenen Zeit von 58:42 min.[1]

Im April 2017 belegt Bedan Karoki Muchiri auf der aktuellen Weltrangliste für Straßenläufe den 1. Platz.[2]

Persönliche BestzeitenBearbeiten

Strecke Zeit Jahr
1500 m 3:42,1 min (2016)[3]
3000 m 7:37,68 min (2013)
5000 m 13:15,25 min (2014)
10.000 m Bahn 26:52,12 min 2017 – Platz 36 der ewigen Weltrangliste (Stand: 16. März 2020)
10 km Straßenlauf 27:28 min (2016)
Halbmarathon 58:42 min 2018 – Platz 6 der ewigen Weltrangliste (Stand: 16. März 2020)
Marathonlauf 2:05:53 min Chicago Marathon 2019

Erfolge bei Internationalen MeisterschaftenBearbeiten

 
10.000-Meter-Finale bei den Olympischen Spielen in London 2012
Jahr Platzierung Strecke Event Zeit
2011: 2. Platz 10.000 m Afrikaspiele 2011 Maputo 28:19,22 min
2012: 5. Platz 10.000 m Olymp. Spiele 2012 London 27:32,94 min
2013: 6. Platz 10.000 m Leichtathletik-WM Moskau 27:27,17 min
2015: 2. Platz Cross 12 km Crosslauf-WM 2015 Guiyang, China 35:00 min
2015: 4. Platz 10.000 m Leichtathletik-WM Peking 27:04,77 min
2016: 7. Platz 10.000 m Olymp. Spiele 2016 Rio de Janeiro 27:22,93 min
2016: 2. Platz Halbmarathon Halbmarathon-WM 2016 Cardiff 59:36 Min.[4]
2016: 1. Platz Halbmarathon (Team) Halbmarathon-WM 2016 Cardiff 2:58:58 h
2017: 4. Platz 10.000 m Leichtathletik-WM London 26:52,12 min

Halbmarathon – Weltbestenliste (Auszug)Bearbeiten

(Stand: 3. März 2020)

  1. 58:01 min, Kenia  Geoffrey Kamworor, Kopenhagen, 15. September 2019
  2. 58:23 min, Eritrea  Zersenay Tadese, Lissabon, 21. März 2010
  3. 58:33 min, Kenia  Samuel Kamau Wanjiru, Den Haag, 17. März 2007
  4. 58:33 min, Athiopien  Jemal Yimer, Valencia, 28. Oktober 2018
  5. 58:40 min, Bahrain  Abraham Cheroben, Kopenhagen, 17. September 2017
  6. 58:42 min, Kenia  Bedan Karoki, Ra’s al-Chaima, 9. Februar 2018
  7. 58:42 min, Kenia  Eric Kiptanui, Berlin, 8. April 2018
  8. 58:42 min, Kenia  Stephen Kiprop, Ra’s al-Chaima, 8. Februar 2019
  9. 58:44 min, Athiopien  Abadi Hadis, Valencia, 28. Oktober 2018
  10. 58:46 min, Kenia  Mathew Kipkoech Kisorio, Philadelphia, 18. September 2011

Nationale TitelBearbeiten

Jahr Wettkampf Strecke
2009: Japanischer Meister (Offene jap. Meisterschaften) 5000 m
2011: Japanischer Meister (Offene jap. Meisterschaften) 5000 m
2012: Japanischer Firmen-Meister (Offene jap. Meisterschaften) 5000 m
2012: Kenianischer Crosslauf-Meister Cross (12 km)
2013: Kenianischer WM-Trials-Sieger 10.000 m
2014: Kenianischer Crosslauf-Meister Cross (12 km)
2015: Kenianischer Crosslauf-Meister Cross (12 km)
2016: Kenianischer Crosslauf-Meister Cross (10 km) (Eldoret Discovery Cross Country Championships)
2017: Kenianischer Crosslauf-Meister Cross (10 km) (Eldoret Discovery Cross Country Championships)

Gewonnene RennenBearbeiten

 
Bedan Karoki Muchiri siegte beim Kopenhagen-Halbmarathon 2015 in der Weltklassezeit von 59:14 min.
Jahr Events
2009: Chiba International Cross Country
2010: Chiba International Cross Country
2011: Chiba International Cross Country
2011: Fukuoka International Cross Country
2014: Philadelphia-Halbmarathon
2014: Gifu-Seiryū-Halbmarathon
2014: Lissabon-Halbmarathon
2014: Beach to Beacon 10K
2014: World’s Best 10K
2015: Kopenhagen-Halbmarathon
2016: World’s Best 10K
2016: Discovery Kenya Cross Country[5]
2017: RAK-Halbmarathon
2018: RAK-Halbmarathon
2019: Buenos Aires, Halbmarathon

Persönliche JahresbestleistungenBearbeiten

 
10.000-Meter-Finale in London 2012: Kenenisa Bekele, Bedan Karoki Muchiri (Fünfter, hier Pos. 6), Galen Rupp (Silber, hier Pos. 5), Moses Ndiema Masai (4), Mo Farah (Gold, hier Pos. 3), Tariku Bekele (Bronze), Gebregziabher Gebremariam

5000 m (Bahn)Bearbeiten

Jahr Zeit (min) Wettkampfort
2015: 13:21,26 Lausanne (Pontaise)[3]
2014: 13:15,25 Kitami
2013: 13:15,75 Yokohama
2012: 13:21,02 Fukuoka
2011: 13:15,76 Kumagaya
2010: 13:23,85 Marugame
2009: 13:32,79 Hiroshima
2008: 13:33,24 Hiroshima
2007: 13:38,60 Kure

10.000 m (Bahn)Bearbeiten

Jahr Zeit (min) Wettkampfort
2017: 26:52,12 London[6]
2016: 27:22,93 Rio de Janeiro
2015: 27:04,77 Peking
2014: 26:52,36 Eugene (USA)
2013: 27:13,12 Eugene
2012: 27:05,50 Eugene[7]
2011: 27:13,67 Palo Alto
2010: 27:23,62 Kumagaya

10 km (Straße)Bearbeiten

Jahr Zeit (min) Wettkampfort
2016: 27:42 San Juan
2015: 27:56 Kopenhagen (Zwischenzeit)
2014: 27:37 Cape Elizabeth

15 km (Straße)Bearbeiten

Jahr Zeit (min) Wettkampfort
2016: 41:41 Cardiff (Zwischenzeit)
2015: 42:05 Kopenhagen (Zwischenzeit)
2014: 42:56 Gifu (Japan) (Zwischenzeit)

20 km (Straße)Bearbeiten

Jahr Zeit (min) Wettkampfort
2017: 56:10 Ra’s al-Chaima (Zwischenzeit)
2016: 56:13 Cardiff (Zwischenzeit)
2015: 56:10 Kopenhagen (Zwischenzeit)
2014: 56:46 Lissabon (Zwischenzeit)
 
London-Marathon 2017 - 3. Platz beim Marathondebüt

Halbmarathon (21,0975 km) (Straße)Bearbeiten

Jahr Zeit (min) Wettkampfort
2019: 59:05 Buenos Aires
2018: 58:42 Ra’s al-Chaima
2017: 59:10 Ra’s al-Chaima
2016: 59:32 Kopenhagen-Halbmarathon
2015: 59:14 Kopenhagen-Halbmarathon
2014: 59:23 Philadelphia

Marathon (42,2 km)Bearbeiten

Jahr Zeit (h) Wettkampfort
2020: 2:06:15 Tokio-Marathon (5. Platz)
2019: 2:05:53 Chicago-Marathon (4. Platz)
2018: 2:08:34 London-Marathon (5. Platz)
2017: 2:07:41 London-Marathon (3. Platz Marathon-Debüt)

WeblinksBearbeiten

Commons: Bedan Karoki Muchiri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas Bauer (HDsports): Wahnsinns-Rennen in Ras Al Khaimah: Aber Halbmarathon-Weltrekord hält. Abgerufen am 9. Februar 2018 (deutsch).
  2. Bitan Karoki, von: all-athletics.com, entnommen am: 6. September 2016.
  3. a b Persönliche Bestzeiten, iaaf.org.
  4. Video der BBC vom Weltmeisterschaftslauf 2016 in Cardiff (1:44 h), von: youtube.com. (englisch)
  5. 25th Discovery cross-country, Eldoret (Kenya) 31/01/2016 Bericht über die kenianischen Crossmeisterschaften 2016, von: africathle.com
  6. iaaf Bedan Karoki Muchiri - Athlete Profile - Personal Bests. 3. April 2018, abgerufen am 3. April 2018 (englisch, Liste der persönlichen Bestzeiten.).
  7. Kenya: Kiprop, Masai and Karoki Book London Ticket. 2. Juni 2012, abgerufen am 9. September 2016 (englisch, Bericht über die Olympiaqualifikation bei den Trials in Eugene.).