Hauptmenü öffnen

Beatrix Farrand

US-amerikanische Landschaftsarchitektin

Beatrix Jones Farrand (* 19. Juni 1872 in New York City; † 28. Februar 1959 Mount Desert Island) war eine US-amerikanische Landschaftsgärtnerin und Landschaftsarchitektin. Sie erhielt Aufträge für die Gestaltung von Gärten von großen Anwesen und Landsitzen, Parkanlagen, botanischen Gärten und Universitäten. Bekannt wurde sie durch die Gestaltung des Jacqueline Kennedy Garden und des White House Rose Garden des Weißen Hauses. Mit ihrem Stil hat sie das US-amerikanische Bild von Landschaftsarchitektur wesentlich geprägt.

Farrand war 1899 eines der Gründungsmitglieder, und die einzige Frau, der American Society of Landscape Architects. Während ihrer 50-jährigen Karriere hat sie schätzungsweise 200 Gärten gestaltet und betreut. Einer ihrer wichtigsten Mentoren war Charles Sprague Sargent.[1] Ihre Aufzeichnungen werden in den Environmental Design Archives der University of California, Berkeley[2] und der Harvard University Library (Arnold Arboretum Archives)[3] bewahrt.

Inhaltsverzeichnis

ProjekteBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Reef Point Gardens Bulletin (1946–1955), herausgegeben von Beatrix Farrand
  • David Nolan: Beatrix. The Gardening Life of Beatrix Farrand, 1872-1959. Viking, Penguin Group, 1995
  • Thaïsa Way: Unbounded Practice: Women and Landscape Architecture in the Early Twentieth Century. University of Virginia Press, 2009
  • Patrick Chasse: The Last Garden of Beatrix Farrand, Journal of the Maine Olmsted Alliance for Parks & Landscapes, Vol. 11, 2003

WeblinksBearbeiten