Bayerische Gemeindezeitung

publikation

Die Bayerische Gemeindezeitung (Abkürzung: GZ) ist mit einer Auflage von etwa 10.000 Exemplaren eine der größten kommunalen Fachzeitungen Bayerns und hat ihren Sitz in Geretsried.[1] Offiziell bezeichnet sich die GZ als Fachblatt der KPV in Bayern.[2]

Bayerische Gemeindezeitung
Bayerische-Gemeindezeitung.jpg
Beschreibung Bayerische Fachzeitung
Fachgebiet Kommunalpolitik
Sprache Deutsch
Verlag Verlag Bayerische Kommunalpresse GmbH
Erstausgabe 9. Januar 1950 (Null 12/1949)
Erscheinungsweise 2/Monat
Verbreitete Auflage 9331 Exemplare
(Mediadaten)
Chefredakteur Anne-Marie von Hassel
Herausgeber Stefan Rößle
Geschäftsführer Anne-Marie von Hassel, Constanze von Hassel, Theresa von Hassel
Weblink Bayerische Gemeindezeitung
Artikelarchiv Online-Archiv
ISSN
ZDB 1029338-3

GeschichteBearbeiten

Auf die Nullnummer der Bayerischen Gemeindezeitung im Dezember 1949, die der Münchner Verleger Richard Pflaum zusammen mit der neugegründeten Bayerischen Staatsregierung und in Abstimmung mit den amerikanischen Besatzern herausgegeben hatte, folgte am 9. Januar 1950 die erste reguläre Ausgabe.

Zielsetzung war es, nicht nur die Verwaltungsbeamten mit Informationen zu versorgen, sondern vor allem auch die gewählten Mandatsträger über ihre Rechte und Pflichten aufzuklären und ihnen praktische Anleitungen für ihre Aufgaben an die Hand zu geben. An dieser inhaltlichen Konzeption orientiert sich die Bayerische Gemeindezeitung nach wie vor.[3]

ChefredakteureBearbeiten

VerlegerBearbeiten

  • 1949–1968: Richard Pflaum, Pflaum Verlag, München
  • 1968–1996: Beda Bohinger, Pflaum Verlag, München
  • 1996–2009: Anne-Marie von Hassel, Verlag Bayerische Kommunalpresse GmbH, Geretsried
  • 2009–2014: Anne-Marie von Hassel und Constanze von Hassel, Verlag Bayerische Kommunalpresse GmbH, Geretsried
  • seit 2014: Anne-Marie von Hassel, Constanze von Hassel und Theresa von Hassel, Verlag Bayerische Kommunalpresse GmbH, Geretsried

HerausgeberBearbeiten

EhrenherausgeberBearbeiten

DruckausgabeBearbeiten

Die Zeitung erscheint zweimal monatlich in 22 Ausgaben pro Jahr (zwei Doppelausgaben) im Berliner Format auf 16 Inhaltsseiten. Der Werbeanteil betrug im Jahr 2012 etwa 13 %[5], im Jahr 2014 waren es 14 %. Die redaktionelle Konzeption der Zeitung beinhaltet kommunalspezifische Berichte und Reportagen aus bayerischen Gemeinden, Städten, Kreisen und Bezirken sowie dem Freistaat Bayern.[6]

Laut Verlag werden ca. 90 % der Gesamtauflage als Abonnement verbreitet, daher setzt sich die Leserschaft der Bayerischen Gemeindezeitung überwiegend aus Bürgermeistern, Land-, Bezirks-, Kreis-, Stadt- und Gemeinderäten, leitenden Beamten sowie Angestellten in den kommunalen Verwaltungen zusammen.

SonderdruckeBearbeiten

Der Verlag veröffentlicht jährlich zusätzlich etwa 5–6 mehrseitige Sonderdrucke im Format DIN/A4, die von kommunalen Fachtagungen- und Ereignissen[7] berichten oder sich mit Kommunaltechnologie sowie der Gemeindeverwaltung beschäftigen.[8]

ThemenBearbeiten

Als Fachzeitung ist die Bayerische Gemeindezeitung in verschiedene, für die Kommunalverwaltung relevante Themen unterteilt: Landes- und Bundespolitik, Blickpunkte, Kommunale Praxis, diverse Kommunale Fachthemen, und Aus den Bayerischen Kommunen. Weitere regelmäßige Rubriken sind die GZ-Kolumne mit Gastkommentaren sowie Neues von Sabrina, ein satirischer Kommentar einer fiktiven Vorzimmerdame eines nicht genannten Bürgermeisters.

InternetBearbeiten

Seit 1995 hat die Zeitung eine Internetseite, ein Archiv der letzten zehn Jahre (Stand 2014) ist dort jeweils als PDF-Datei abrufbar. Neben dem regulären Printabonnement kann die Bayerische Gemeindezeitung auch als E-Paper und über eine App auf mobilen Endgeräten gelesen werden.

FachveranstaltungenBearbeiten

Seit 2008 wird von der Bayerischen Gemeindezeitung die eintägige Fachtagung "Bayerisches EnergieForum"[9] in Garching bei München veranstaltet. Seit 2013 wird das "Bayerische WasserkraftForum"[10] und das "Bayerische BreitbandForum"[11] als Veranstaltungen für Fachbesucher angeboten. 2016 fand zum ersten Mal das "Bayerische InfrastrukturForum" statt. Bei weiteren Fachveranstaltungen und Messen tritt die GZ als Medienpartner oder Mitveranstalter auf.[12]

WeblinksBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. Nachweis in der Zeitschriftendatenbank
  2. http://www.gemeindezeitung.de/archiv/2016/GZ-13-2016.PDF Impressum, Seite 10
  3. Bayerische Gemeindezeitung Ausgabe 22/1999, Seite 1 + 4
  4. Bayerische Gemeindezeitung Ausgabe 24/1999, Seite 19
  5. (Memento des Originals vom 18. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gemeindezeitung.de
  6. (Memento des Originals vom 22. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gemeindezeitung.de
  7. (Memento des Originals vom 19. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gemeindezeitung.de
  8. (Memento des Originals vom 19. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gemeindezeitung.de
  9. http://www.bayerisches-energieforum.de/
  10. http://www.bayerisches-wasserkraftforum.de/
  11. http://bayerisches-breitbandforum.de/
  12. (Memento des Originals vom 18. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/kommunalforum-alpenraum.eu