Baumwollspinnerei und Zwirnerei Leinefelde

ehemaliges Industrieunternehmen in Leinefelde in Thüringen

Die Baumwollspinnerei und Zwirnerei Leinefelde war ein Industrieunternehmen in Leinefelde in Thüringen.

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Mit dem Eichsfeldplan sollte die Industrialisierung des Eichsfeldes vorangebracht werden. Aufgrund der geographischen Bedingungen und des günstig gelegenen Eisenbahnanschlusses wurde Leinefelde als Standort des Großbetriebes ausgewählt, Baubeginn war 1961. Der Ausbau der Produktionsanlagen des VEB Baumwollspinnerei und Zwirnerei Leinefelde und anderer Betriebe führte zu einem starken Anwachsen der Einwohnerzahl von Leinefelde. Aus dem Dorf mit 2.500 Einwohnern 1969 wurde die Stadt Leinefelde mit etwa 16.500 Einwohnern im Jahr 1990.

Mit der Wiedervereinigung Deutschlands sank die Garnproduktion von 16.000 Tonnen im Jahr auf 6.000 Tonnen im Jahr 1992, die Beschäftigtenzahl sank von etwa 4.500 auf 380 und verringerte sich im Laufe der Jahre weiter.[1] Der Betrieb firmierte danach als Leinefelder Textilwerke GmbH weiter und kam zum Strumpfhersteller Falke. 2013 meldete die Firma Insolvenz an.

LiteraturBearbeiten

  • Klaus Brungräber: 20 Jahre Baumwollspinnerei und Zwirnerei Leinefelde. In: Eichsfelder Heimathefte, Jg. 22, 1982, S. 216–218.
  • Hartmut Wengel: Die Baumwollspinnerei. Ein Beitrag zur Geschichte des VEB Baumwollspinnerei und Zwirnerei Leinefelde. In: Beiträge zur Geschichte Thüringens 2 (1970), S. 108–120
  • Hrsg. Ministerium für Bauwesen, Deutsche Bauakademie: Kompaktbau Textilkombinat Leinefelde. VEB Verlag für Bauwesen 1964

WeblinksBearbeiten

Commons: Baumwollspinnerei und Zwirnerei Leinefelde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Turbulente Jahre für die frühere Baumwollspinnerei Leinefelde. Thüringer Allgemeine vom 24. April 2013

Koordinaten: 51° 22′ 57,8″ N, 10° 20′ 2,4″ O