Hauptmenü öffnen

Batavia (City, New York)

Stadt im US-Bundesstaat New York

Batavia ist eine Stadt (City) im Genesee County des US-Bundesstaates New York in den Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtgebiet ist vollständig von der Town Batavia umgeben, jedoch nicht Teil dieser Verwaltungseinheit.

Batavia
Batavia (New York)
Batavia
Batavia
Lage in New York
Basisdaten
Gründung: 1798
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: New York
County: Genesee County
Koordinaten: 43° 0′ N, 78° 11′ WKoordinaten: 43° 0′ N, 78° 11′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 15.465 (Stand: 2010[1])
Bevölkerungsdichte: 1.154,1 Einwohner je km2
Fläche: 13,6 km2 (ca. 5 mi2)
davon 13,4 km2 (ca. 5 mi2) Land
Höhe: 272 m
Postleitzahl: 14020
Vorwahl: +1 585
FIPS: 36-04715
GNIS-ID: 0943150
Bürgermeister: Marianne Clattenburg

GeographieBearbeiten

Batavia liegt, wie das gesamte Genesee County, in einer durch Gletscher und den Schmelzwassersee Lake Tonawanda der letzten Kaltzeit (Wisconsin Glaciation) geprägten Landschaft. Das Stadtgebiet ist daher weitgehend flach; der Boden sandig. Größter Wasserlauf ist der Tonawanda Creek, der von Süden kommend ins Stadtgebiet und von dort gen Westen zum etwa 55 km entfernten Niagara River fließt.

Der Ontariosee befindet sich rund 40 km nördlich von Batavia. Buffalo und das nordöstliche Ende des Eriesees liegen etwa 65 km westlich von Batavia, Rochester rund 55 km nordwestlich.

GeschichteBearbeiten

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1810 100
1830 1671
1840 2000 19,7 %
1850 3000 50 %
1860 2868 -4,4 %
1870 3890 35,6 %
1880 4845 24,6 %
1890 7221 49 %
1900 9180 27,1 %
1910 11.613 26,5 %
1920 13.541 16,6 %
1930 17.375 28,3 %
1940 17.267 -0,6 %
1950 17.799 3,1 %
1960 18.210 2,3 %
1970 17.338 -4,8 %
1980 16.703 -3,7 %
1990 16.310 -2,4 %
2000 16.256 -0,3 %
2010 15.465 -4,9 %
Schätzung 2017 14.661 [2] -5,2 %

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts war das heutige Genesee County ein Teil des (Jagd-)Gebiets der Seneca. Nach der Amerikanischen Revolution erfolgte die Erschließung durch europäische Siedler. Nahezu das gesamte westlich des Genesee Rivers gelegene Land im Staat New York wurde dazu im Dezember 1792 sowie Februar und Juli 1793 in drei Teilen an die Holland Land Company verkauft. Ziel dieser initial über Treuhänder von 13 niederländischen Investoren gehaltenen Gesellschaft war, die damals überwiegend bewaldete Fläche möglichst schnell mit Gewinn an Siedler weiterzuverkaufen.

Eine Siedlung Batavia, benannt nach der Batavischen Republik, wird 1798 erstmals erwähnt.[3] Die Holland Land Company richtete dort 1801 ihr erstes Land Office zur Verwaltung der Landvermessung und des Parzellenverkaufs ein. Nachdem die Region zunächst zum Ontario County gehörte, wurde 1802 das gesamte an die Holland Land Company verkaufte Gebiet im neuen Genesee County zusammengefasst. Aus der Fläche dieses Countys wurden in den folgenden 40 Jahren weitere neun Counties abgespalten. County Seat des Genesee County wurde Batavia.

Zugleich wurde 1802 als weitere Verwaltungsebene eine Town Batavia gegründet, zu der unter anderem der Ort Batavia zählte. Dieser wurde ab 23. April 1823 rechtlich als Village geführt.[4] Zu diesem Zeitpunkt hatte der Ort etwa 1.500 Einwohner.

1826 verschwand ein Einwohner Batavias, William Morgan, nachdem er mit seinem Freimaurer-Orden im nahegelegenen Ley Roy unzufrieden geworden war und Geheimnisse zu verraten plante. Morgans Verbleib wurde nie aufgeklärt, doch wurde allgemein ein Verbrechen unter Beteiligung von Freimaurern angenommen. Dies war ein wesentlicher Faktor für die Gründung der Anti-Masonic Party im Jahr 1828.[5]

Der Eriekanal, der die wirtschaftliche Entwicklung des westlichen Teils des Bundesstaats New York allgemein stark beschleunigte, tangierte Batavia nicht direkt, sondern führte nördlich davon durch das Orleans County. Zwar war Batavia 1837 mit Eröffnung der Tonawanda Railroad an die zweite öffentliche Eisenbahnstrecke im Bundesstaat New York angeschlossen, doch wuchsen die sowohl an den Großen Seen als auch am Eriekanal gelegenen Städte Buffalo und Rochester deutlich schneller als Batavia. Mit der 1853 in die New York Central Railroad aufgegangenen Tonawanda Railroad sowie in den folgenden Jahren eröffneten Strecken der Erie Railroad und Lehigh Valley Railroad wurde Batavia jedoch ein regionaler Eisenbahnknotenpunkt.

1915 verlieh der Bundesstaat dem Ort Batavia das Stadtrecht und die verwaltungstechnische Unabhängigkeit von der gleichnamigen Town.[6] Wirtschaftlich wurde Batavia zu einer kleinen Industriestadt im ansonsten landwirtschaftlich geprägten County.[7] Das größte einzelne Unternehmen war die 1868 gegründete Johnston Harvester Company zur Produktion von Erntemaschinen, die 1910 von Massey-Harris (ab 1953: Massey Ferguson) erworben wurde. Das Werk, das zeitweise 2.000 Mitarbeiter beschäftigte, wurde 1959 geschlossen.[8]

Die Abwanderung verarbeitender Industrie setzte sich wie in anderen Städten des Rust Belts in den folgenden Jahrzehnten fort. So schloss 1992 die Maschinenbaufabrik O&K Trojan, die 1920 als Yale & Towne Manufacturing Company gegründet, 1982 an die Faun-Werke und damit 1986 an Orenstein & Koppel verkauft wurde. Das Werk, das unter der Marke Trojan vor allem Radlader produzierte, beschäftigte zu Höchstzeiten 500 Mitarbeiter und war Namensgeber des ortsansässigen Profi-Baseballteams Batavia Trojans.[9][10]

Zum Bauzeitpunkt der ersten Bahnstrecken lag der Ort großteils nördlich der Bahnanlagen, dehnte sich jedoch in den folgenden Jahrzehnten auch Richtung Süden aus. Die stark befahrene, in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts viergleisige Hauptstrecke der New York Central Railroad stellte mit zahlreichen Bahnübergängen ein zunehmendes Verkehrshindernis dar. Von 1951 bis 1957 wurde die Strecke daher an den Südrand der Stadt verlegt, wo auch ein neuer Bahnhof für den bis 1971 angebotenen Personenverkehr errichtet wurde. Auf der bisherigen Trasse verblieben nur Anschlussgleise.[11][12]

InfrastrukturBearbeiten

Die Fernstraße Interstate 90 führt nördlich der Stadt in Ost-West-Richtung durch die Town Batavia und ist dort Teil des New York State Thruway.

Die ursprünglich durch die Tonawanda Railroad errichtete und durch die New York Central Railroad vielfach adaptierte Bahnstrecke wird seit 1999 durch CSX Transportation betrieben. Sie wird auch von Amtrak-Personenzügen genutzt, die in Batavia jedoch keinen Halt einlegen. Lokaler Schienengüterverkehr wird auch durch die Depew, Lancaster and Western Railroad erbracht, die Anschlussgleise auf der ursprünglichen New York Central Railroad-Trasse sowie ein Reststück der in der Region ansonsten stillgelegten Lehigh Valley-Bahnstrecke bedient.

SportBearbeiten

In Batavia ist mit den Batavia Muckdogs im Dwyer Stadium ein Minor League-Baseballteam der New York – Penn League ansässig. Die Stadt ist damit einer der kleinsten Orte der USA mit einer professionellen Baseballmannschaft. Das heutige Team geht auf die 1939 gegründeten Batavia Clippers zurück. 1957 wurde der Name in Batavia Indians und 1961 in Batavia Pirates geändert, ehe die Mannschaft ab 1966 als Batavia Trojans spielte. Von 1988 bis 1997 wurde erneut die ursprüngliche Bezeichnung Batavia Clippers verwendet, die auf eine Johnston Harvester-Erntemaschine zurückgeht.[13] Major League Affiliate der Mannschaft sind seit 2012 die Miami Marlins.

Söhne und Töchter des OrtsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Batavia, New York – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Batavia City, New York. In: 2010 Census. United States Census Bureau, 2010, abgerufen am 29. Dezember 2018 (englisch).
  2. Population and Housing Unit Estimates. Abgerufen am 29. Dezember 2018 (englisch).
  3. Barbara Ann Toal: Batavia (Images of America). Arcadia Publishing, 2000, ISBN 978-1-4396-1057-2, S. 17: „In 1798, ... were recorded inhabitants of the village of Batavia“
  4. Laws of the State of New York: Passed at the fifty-ninth Session of the Legislature. E. Croswell, Printer to the State, Albany, New York 1836, S. 168: „An act to incorporate the village of Batavia in the county of Genesee, passed April 23, 1823“
  5. William Preston Vaughn: The Anti-Masonic Party in the United States: 1826-1843. University Press of Kentucky, 1836, ISBN 978-0-8131-5040-6, S. 2–4.
  6. New York Legislative Documents, Band 8. J.B. Lyon Company, 1954: „In 1915 Batavia became a city“
  7. Barbara Ann Toal: Batavia (Images of America). Arcadia Publishing, 2000, ISBN 978-1-4396-1057-2, S. 7.
  8. New York (State). Legislature. Joint Committee on the State's Economy (1960- ). 1974: „Batavia' s industrial decline ... In 1957, when Massey-Ferguson's employment had dropped to 700 from the war-time high of 2,000, it finally gave in to these economic pressures and closed.“
  9. Keith Haddock: The Earthmover Encyclopedia. MotorBooks International, 2007, ISBN 978-1-61059-209-3, S. 101.
  10. Batavia Manufacturer to close within 2 months. The Buffalo News, 8. Januar 1992, abgerufen am 29. Dezember 2018 (englisch).
  11. Larry Barnes: Batavia Revisited (Images of America). Arcadia Publishing, 2011, ISBN 978-0-7385-7404-2, S. 41–48.
  12. Barbara Ann Toal: Batavia (Images of America). Arcadia Publishing, 2000, ISBN 978-1-4396-1057-2, S. 74: „In 1957, the tracks were moved southward and the (new) New York Central Railroad Station was built“
  13. Bill Kauffman: Dispatches from the Muckdog Gazette: A Mostly Affectionate Account of a Small Town's Fight to Survive. 978-0312423162, 2003, ISBN 978-1-4396-1057-2, S. 62.