Baseball-Bundesliga 2018

Die deutsche Baseball-Bundesliga 2018 war die 35. Saison der Baseball-Bundesliga. Deutscher Meister wurde erstmals die Bonn Capitals, die alle 40 Spiele von regulärer und Zwischenrunde in der Staffel Nord gewannen.

Baseball-Bundesliga 2018
Logo des DBV (seit 2018).svg

Zeitraum 31. März – 14. Oktober 2018
Regular Season
Erster Nord Bonn Capitals
Erster Süd Heidenheim Heideköpfe
MVP Nord Maurice Wilhelm (Bonn)[1]
MVP Süd Jacob Levin (Saarlouis)[2]
Postseason
Deutscher Meister Bonn Capitals
Vizemeister Heidenheim Heideköpfe
Final MVP Maurice Wilhelm (Bonn)[3]
Spielzeiten
◄ 2017 Logo des DBV (seit 2018).svg 2019 ►

Die reguläre Spielzeit startete am 31. März und endete am 6. Juli. Es schloss sich ab dem 28. Juli die Zwischen- und Abstiegsrunde an. Die jeweils Führenden im Norden und Süden ermittelten abschließend in den Play-offs den Deutschen Meister. Als Titelverteidiger gingen die Heidenheim Heideköpfe in die Saison. Die Berlin Flamingos und die Bremen Dockers stiegen aus der 2. Bundesliga Nord, die Ulm Falcons aus der 2. Bundesliga Süd in die jeweilige Staffel der 1. Bundesliga auf.[4][5][6] Aus der 1. Bundesliga Nord stiegen die Dortmund Wanderers, aus der 1. Bundesliga Süd die Bad Homburg Hornets ab.[5][7] Somit spielten erstmals seit 2013 wieder beide Divisionen mit 8 Mannschaften.

Die in der Vorsaison eingeführte Interleague-Runde wurde wieder abgeschafft und durch eine Top-4-Runde ersetzt. In dieser spielten die vier besten Mannschaften einer Staffel eine Hin- und Rückrunde als Doubleheader aus. Aus den Ergebnissen dieser Spiele wurde zusammen mit allen Spielen aus der regulären Saison eine Tabelle berechnet. Die beiden Bestplatzierten qualifizierten sich für das Halbfinale.

TeilnehmerBearbeiten

Standorte der Teams der Division Nord   und der Division Süd  .

Folgende 16 Teams nahmen, getrennt in die beiden Divisionen Nord und Süd, an der Saison 2018 teil.[8] Sortiert sind die Clubs nach ihrer Vorjahresplatzierung in der regulären Saison.

Division Nord Division Süd
  Bonn Capitals   Heidenheim Heideköpfe
  Dohren Wild Farmers   Mainz Athletics
  Solingen Alligators   Haar Disciples
  Paderborn Untouchables   Mannheim Tornados
Hamburg Stealers   Buchbinder Legionäre
Cologne Cardinals Stuttgart Reds
Berlin Flamingos Saarlouis Hornets
Bremen Dockers Ulm Falcons

Reguläre SaisonBearbeiten

1. Bundesliga NordBearbeiten

Pl Team W L Pct GB
1   Bonn Capitals 28 0 1.000 0
2   Paderborn Untouchables 20 8 .714 8
3   Solingen Alligators 19 9 .679 9
4   Dohren Wild Farmers 17 11 .607 11
5 Hamburg Stealers 11 17 .393 17
6 Cologne Cardinals 8 20 .286 20
7 Berlin Flamingos 5 23 .179 23
8 Bremen Dockers 4 24 .143 24

1. Bundesliga SüdBearbeiten

Pl Team W L Pct GB
1   Heidenheim Heideköpfe 23 5 .821 0
2   Haar Disciples 20 8 .714 3
3   Buchbinder Legionäre 19 9 .679 4
4   Mainz Athletics 16 12 .571 7
5   Mannheim Tornados 16 12 .571 7
6 Stuttgart Reds 7 21 .250 16
7 Saarlouis Hornets 7 21 .250 16
8 Ulm Falcons 4 24 .143 19

ZwischenrundeBearbeiten

1. Bundesliga NordBearbeiten

Pl Team W L Pct GB
1   Bonn Capitals 40 0 1.000 0
2   Solingen Alligators 26 14 .650 14
3   Paderborn Untouchables 24 16 .600 16
4   Dohren Wild Farmers 18 22 .450 22

1. Bundesliga SüdBearbeiten

Pl Team W L Pct GB
1   Heidenheim Heideköpfe 32 8 .800 0
2   Buchbinder Legionäre 25 15 .625 7
3   Mainz Athletics 23 17 .575 9
4   Haar Disciples 22 18 .550 10

Play-DownsBearbeiten

1. Bundesliga NordBearbeiten

Pl Team W L Pct GB
1 Hamburg Stealers 20 20 .500 0
2 Cologne Cardinals 15 25 .375 5
3 Bremen Dockers 9 31 .225 11
4 Berlin Flamingos 8 32 .200 12

Die Berlin Flamingos stiegen somit in die 2. Bundesliga ab.

1. Bundesliga SüdBearbeiten

Pl Team W L Pct GB
1   Mannheim Tornados 27 13 .675 0
2 Stuttgart Reds 13 27 .325 14
3 Saarlouis Hornets 12 28 .300 15
4 Ulm Falcons 6 34 .150 21

Play-OffsBearbeiten

  Halbfinale Finale
                                 
  N1  Bonn Capitals 1 9 4 3 3      
S2  Buchbinder Legionäre 6 3 7 2 2  
N1  Bonn Capitals 8 2 1 4 7
  S1  Heidenheim Heideköpfe 3 12 9 2[9] 5
S1  Heidenheim Heideköpfe 9 11 15
 
  N2  Solingen Alligators 8 0 0  

SpielerauszeichnungenBearbeiten

Spieler der WocheBearbeiten

Woche

bis1

Spieler Team
04.04. Jake Levin[10] Saarlouis Hornets
10.04. Justin Brock[11] Cologne Cardinals
17.04. Wilson Lee[12] Solingen Alligators
24.04. Sascha Lutz[13] Heidenheim Heideköpfe
02.05. Eric Harms[14] Regensburg Legionäre
08.05. Edvardas Matusevicius[15] Dohren Wild Farmers
15.05. Gary Owens[16] Heidenheim Heideköpfe
22.05. Maurice Wilhelm[17] Bonn Capitals
29.05. Jake Levin[18] Saarlouis Hornets
06.06. Nick Miceli[19] Bremen Dockers
12.06. Lars Eric Andersen[20] Solingen Alligators
19.06. Michael Click[21] Haar Disciples
26.06. Wilson Lee[22] Solingen Alligators
03.07 Connor Little[23] Mainz Athletics

1 = Datum der Bekanntgabe.

PitcherBearbeiten

Best Pitcher (Nord) Best Pitcher (Süd)
Markus Solbach (BON) Michael Click (HAA)

BatterBearbeiten

Best Batter (Nord) Best Batter (Süd)
Caleb Fenimore (DWF) Mitch Nilsson (HDH)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. MVP Nord 2018: Maurice Wilhelm (Bonn Capitals). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 2. November 2018, abgerufen am 5. November 2018.
  2. Most Valuable Player Süd 2018: Jacob Levin (Saarlouis Hornets). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 2. November 2018, abgerufen am 5. November 2018.
  3. Bonn Capitals sind offiziell Deutscher Baseballmeister 2018. Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 24. Oktober 2018, abgerufen am 25. Oktober 2018.
  4. Berlin Flamingos steigen in die 1. Bundesliga auf. (Nicht mehr online verfügbar.) Baseball Deutschland, 22. September 2017, archiviert vom Original am 19. Oktober 2017; abgerufen am 10. September 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/baseball-deutschland.de
  5. a b Bremen Dockers bezwingen Dortmund Wanderers in Relegation. Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 9. Oktober 2017, abgerufen am 3. November 2017.
  6. Manuela Harant: Baseballer des VfB Ulm steigen in die 1. Bundesliga auf. Südwest Presse, 5. September 2017, abgerufen am 10. September 2017.
  7. Saarlouis schickt Bad Homburg in die 2. Liga / Split bei Köln gegen Hamburg. Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 9. September 2017, abgerufen am 10. September 2017.
  8. DBV veröffentlicht Ligaeinteilung für DBV-Ligen 2018. Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 31. Oktober 2017, abgerufen am 3. November 2017.
  9. Ein Protest von Heidenheim aufgrund einer falschen Regelanwendung der Umpires wurde abgewiesen.
  10. Spieler der Woche: Jake Levin (Saarlouis Hornets). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 4. April 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018.
  11. Spieler der Woche: Justin Brock (Cologne Cardinals). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 10. April 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018.
  12. Spieler der Woche: Wilson Lee (Solingen Alligators). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 17. April 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018.
  13. Spieler der Woche: Sascha Lutz (Heidenheim Heideköpfe). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 24. April 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018.
  14. Spieler der Woche: Eric Harms (Buchbinder Legionäre Regensburg). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 2. Mai 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018.
  15. Spieler der Woche: Edvardas Matusevicius (Dohren Wild Farmers). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 8. Mai 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018.
  16. Spieler der Woche: Gary Owens (Heidenheim Heideköpfe). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 15. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2019.
  17. Spieler der Woche: Maurice Wilhelm (Bonn Capitals). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 22. Mai 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018.
  18. Spieler der Woche: Jake Levin (Saarlouis Hornets). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 29. Mai 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018.
  19. Spieler der Woche: Nick Miceli (Bremen Dockers). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 6. Juni 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018.
  20. Spieler der Woche: Lars Eric Anderson (Solingen Alligators). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 12. Juni 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018.
  21. Spieler der Woche: Michael Click (München-Haar Disciples). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 19. Juni 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018.
  22. Spieler der Woche: Wilson Lee (Solingen Alligators). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 26. Juni 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018.
  23. Spieler der Woche: Connor Little (Mainz Athletics). Deutscher Baseball und Softball Verband e. V., 3. Juli 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018.