Baseball-Bundesliga 2000

Die Baseball-Bundesliga 2000 war die 17. Saison der Baseball-Bundesliga. An ihrem Ende konnten die Lokstedt Stealers ihren ersten und bis dato einzigen Meistertitel erringen und damit die Vorherrschaft der Paderborn Untouchables in den Jahren 1999 bis 2005 mit 6 Meistertiteln in 7 Jahren unterbrechen.

Die Hamburger setzten sich in einem reinen "Nord-Finale" gegen den Meister von 1998, die Köln Dodgers, in 2 Spielen durch.


Reguläre SaisonBearbeiten

In den beiden Staffeln Nord und Süd trugen die acht Mannschaften in der regulären Saison jeweils vier Spiele gegeneinander aus. Anschließend spielten die besten vier und die letzten vier Mannschaften noch jeweils zwei Mal gegeneinander, so dass jede Mannschaft auf regulär 34 Spiele kam.

Die zwei bestplatzierten Mannschaften jeder Staffel qualifizierten sich dann für die Play-Offs, in denen überkreuz im Modus Best-of-Three gespielt wurde.

1. Bundesliga NordBearbeiten

Erstmals in die Bundesliga stiegen die Elmshorn Alligators sowie die Holzwickede Joboxers auf. Während Erstgenannte sich mit dem 4. Platz in der Bundesliga auf Anhieb behaupten konnten, stiegen die Joboxers als Tabellenletzter wie 1993 als auch 2005 wieder direkt ab.

Die beiden Aufsteiger ersetzten die in der Vorsaison als Tabellenvorletzte bzw. Tabellenletzte abgestiegenen Bremen Dockers und Ratingen Goose Necks.

Der amtierende Meister Paderborn Untouchables verpasste trotz Punktgleichheit mit dem späteren Meister Lokstedt die Play-Offs, für die sich ebenfalls die Köln Dodgers als Staffelsieger qualifizieren konnten. Abgeschlagen am Tabellenende landeten die Wolfsburg Yahoos sowie die Holzwickede Joboxers.

Team G V Pct. GB
1. Köln Dodgers 27 7 .794 0
2. Lokstedt Stealers 23 11 .676 4
3. Paderborn Untouchables 23 11 .676 4
4. Bonn Capitals 19 15 .559 8
5. Elmshorn Alligators 16 18 .471 11
6. Strausberg Sun Warriors 13 21 .382 14
7. Wolfsburg Yahoos 8 26 .235 19
8. Holzwickede Joboxers 7 27 .206 20

1. Bundesliga SüdBearbeiten

Als einzige Mannschaft stiegen die Heidenheim Heideköpfe in die Baseball-Bundesliga Süd auf. Sie ersetzten damit die Ladenburg Romans und konnten auf Anhieb den 4. Platz erreichen.

Die ersten drei Mannschaften liefen in derselben Reihenfolge wie im Vorjahr ein, sodass sich wiederum die Mainz Athletics – diese mit der besten Statistik aller Mannschaften in der Saison 2000 mit nur 6 Niederlagen in der regulären Saison – sowie die Mannheim Tornados für die Play-Offs qualifizierten.

Die Grünwald Jesters und die Friedberg Braves mussten die Bundesliga verlassen, Letztere konnten dabei nur einen Saisonsieg für sich verbuchen.

Team G V Pct. GB
1. Mainz Athletics 28 6 0.824 0
2. Mannheim Tornados 26 8 0.764 2
3. Regensburg Legionäre 22 12 0.647 6
4. Tübingen Hawks 18 16 0.529 10
5. Heidenheim Heideköpfe 16 18 .471 12
6. Baldham Boars 13 21 .382 15
7. Grünwald Jesters 12 22 .353 16
8. Friedberg Braves 1 33 .029 27

Play-offsBearbeiten

Halbfinale   Finale
S1  Mainz Athletics 3 0      
N2  Lokstedt Stealers 4 1   N2  Lokstedt Stealers 7 5
S2  Mannheim Tornados 7 6 1   N1  Köln Dodgers 5 1
N1  Köln Dodgers 13 1 11