Hauptmenü öffnen

Basarny Sysgan

Siedlung städtischen Typs in der Oblast Uljanowsk (Russland)

Basarny Sysgan (russisch База́рный Сызга́н) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Uljanowsk in Russland mit 5715 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Siedlung städtischen Typs
Basarny Sysgan
Базарный Сызган
Wappen
Wappen
Föderationskreis Wolga
Oblast Uljanowsk
Rajon Basarnosysganski
Gegründet 1638
Frühere Namen Sysganskaja sloboda
Dmitrijewskoje
Siedlung städtischen Typs seit 1938
Bevölkerung 5715 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 220 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 84240
Postleitzahl 433700
Kfz-Kennzeichen 73, 173
OKATO 73 202 551
Geographische Lage
Koordinaten 53° 45′ N, 46° 45′ OKoordinaten: 53° 45′ 0″ N, 46° 45′ 30″ O
Basarny Sysgan (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Basarny Sysgan (Oblast Uljanowsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Uljanowsk

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt etwa 120 km Luftlinie südwestlich des Oblastverwaltungszentrums Uljanowsk auf der Wolgaplatte. Er befindet sich an der Sysganka, einem rechten Zufluss des rechten Sura-Nebenflusses Insa.

Basarny Sysgan ist Verwaltungszentrum des Rajons Basarnosysganski sowie Sitz der Stadtgemeinde Basarnosysganskoje gorodskoje posselenije, zu der außerdem die Dörfer Krasnaja Sosna, Snamenski Sjuksjum und Tschirikowo (alle etwa 13 km nördlich) sowie die Siedlung Dalneje Pole (18 km nördlich) gehören.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1638 von Strelizen als Sysganskaja sloboda im Verlauf der Simbirsk-Karsuner Verhaulinie gegründet, benannt nach dem Fluss. Im 18. Jahrhundert erhielt der Ort seinen heutigen Namen; alternativ war nach der dortigen Kirche zeitweilig die Bezeichnung Dmitrijewskoje üblich. In Folge gehörte er zum Ujesd Karsun des Gouvernements Simbirsk.

1935 wurde Basarny Sysgan Verwaltungssitz eines neu geschaffenen, nach ihm benannten Rajons, 1938 erhielt es den Status einer Siedlung städtischen Typs. 1956 wurde der Rajon aufgelöst und ging im Insenski rajon mit Sitz in der 30 km nordwestlich gelegenen Kleinstadt Insa auf. 1989 wurde der Rajon neu gebildet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1897 1940
1939 6605
1959 8068
1970 8376
1979 7297
1989 6708
2002 6092
2010 5715

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

In Basarny Sysgan befindet sich die Station Basarnaja bei Kilometer 760 der auf diesem Abschnitt 1900 eröffneten und seit 1959 elektrifizierten Eisenbahnstrecke Moskau – Rjasan – Sysran. Durch die Siedlung verläuft die Regionalstraße 73K-1430, die der Bahnstrecke von Insa bis in das 25 km südöstlich von Basarny Sysgan gelegene Barysch folgt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)