Barney McGill

US-amerikanischer Kameramann

Bernard „Barney“ McGill (* 30. April 1890 in Salt Lake City, Utah, USA; † 11. Januar 1942 in Los Angeles, Kalifornien, USA) war ein US-amerikanischer Kameramann.

LebenBearbeiten

McGill arbeitete zunächst als Fotograf und Kameraassistent, bevor er nach dem Ende des Ersten Weltkriegs zum Chefkameramann aufstieg. Er gestaltete meist zweitklassige Filme. Eine Ausnahme stellte Archie Mayos Svengali dar, für den McGill 1931 für einen Oscar in der Kategorie Beste Kamera nominiert wurde.

McGill starb 1942 infolge einer schweren Krankheit. Im Laufe seiner Karriere wirkte er bei über neunzig Filmen mit.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 5: L – N. Rudolf Lettinger – Lloyd Nolan. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 178.

WeblinksBearbeiten