Barbora Balážová

slowakische Tischtennisspielerin
Barbora Balážová Tischtennisspieler
Nation: SlowakeiSlowakei Slowakei
Geburtsdatum: 18. März 1992
Geburtsort: Topoľčany
Spielhand: Links
Spielweise: Shakehand, Angriff
Aktueller Weltranglistenplatz: 42[1] Vorlage:Infobox Tischtennisspieler/Wartung/Lokaler Wert
Bester Weltranglistenplatz: 42[1] (Juni, Oktober 2019)
Vereine als Aktive(r):
–2010 SlowakeiSlowakei SKST Topolcany
2010–2011 DeutschlandDeutschland Hannover 96 (2. BL)
2011–2017 DeutschlandDeutschland TUSEM Essen[2]
2017–2018 FrankreichFrankreich ALCL TT Grand-Quevilly[2]
2018 FrankreichFrankreich St. Denis US 93 TT[2]

Barbora Balážová (* 18. März 1992 in Topoľčany) ist eine slowakische Tischtennisspielerin. Sie nahm an mehreren Europa- und Weltmeisterschaften sowie an den Olympischen Spielen 2016 teil.

WerdegangBearbeiten

Erste internationale Erfolge erzielte Barbora Balážová bei Jugend-Europameisterschaften. In Prag 2004 wurde sie im Schülerbereich Dritte im Mixed mit Pierre Bezard (Frankreich).[3] Zwei Jahre später gewann sie in Sarajevo mit Marharyta Pessozka den Doppelwettbewerb.[4] In Bratislava 2007 erreichte sie im Einzel das Endspiel, mit Sabine Winter wurde sie wieder Meister im Doppel.[5] 2010 trat sie in Istanbul in der Jugendklasse an. Hier siegte sie erneut im Doppel mit Sabine Winter, zudem im Mixed mit Pavel Sirucek.[6]

Bei den Erwachsenen gewann sie mehrere Titel bei den nationalen slowakischen Meisterschaften, etwa 2013 im Einzel, Doppel und Mixed.[7] sowie 2018 im Einzel und Mixed.[8]

Bei der Weltmeisterschaft 2013 kam sie im Mixed-Doppel bis ins Achtelfinale. Im selben Jahr holte Balážová bei der Europameisterschaft Silber im Mixed-Doppel.[9]

2016 qualifizierte sie sich aufgrund ihrer Weltranglistenposition für die Teilnahme am Einzelwettbewerb der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Hier gewann sie gegen die Mexikanerin Yadira Silva, schied danach aber gegen die Schwedin Li Fen aus. Bei den Europaspielen 2019 kam sie im Mixed-Doppel mit Ľubomír Pištej auf den 4. Platz; im Einzel erreichte sie die 3. Runde.[10]

Von 2010 bis 2017 spielte Barbora Balážová in der deutschen Bundesliga, zunächst mit Hannover 96 in der 2. Bundesliga, danach mehrere Jahre lang mit TUSEM Essen in der 1. BL.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Balazova Barbora: ranking history (ITTF) (abgerufen am 1. November 2019)
  2. a b c Barbora Balážová auf sport.de (abgerufen am 1. November 2019)
  3. tischtennis rundschau - steirischer tischtennisverband, September 2005, Seite 15
  4. tischtennis rundschau - steirischer tischtennisverband, August/September 2006, Seite 9
  5. tischtennis rundschau - steirischer tischtennisverband, August/September 2007, Seite 11
  6. tischtennis rundschau - steirischer tischtennisverband, August/September 2010, Seite 5
  7. Zeitschrift tischtennis, 2013/3 Seite 6
  8. Barbora BALAZOVA defends two titles in Slovakia, Artikel vom 26. Februar 2019 auf ettu.org (abgerufen am 1. November 2019)
  9. Spielerprofil auf pinces.cz
  10. Barbora Balážová auf olympic.sk