Hauptmenü öffnen

Bangladeschische Fußballnationalmannschaft (U-20-Männer)

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
hier fehlt fast alles:
  • Angaben zum jetzigen Trainer (und dessen Vorgängern)
  • relevanten U-20-Nationalspielern
  • Links zu den anderen Fußballnationalmannschaften von Bangladesch
  • Geschichte dieser Jugendauswahl incl. Statistik
  • etc.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Fed bangladesh.svg
Verband Bangladesh Football Federation
Konföderation AFC
(Stand: unbekannt)

Die bangladeschische Fußballnationalmannschaft der U-20-Männer ist die Auswahl bangladeschischer Fußballspieler der Altersklasse U-20, die die Bangladesh Football Federation auf internationaler Ebene, beispielsweise in Freundschaftsspielen gegen die Junioren-Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände, aber auch bei der U-19-Asienmeisterschaft des Kontinentalverbandes AFC oder der U-20-Weltmeisterschaft der FIFA repräsentiert. Größter Erfolg der Mannschaft war der fünfte Rang bei der Asienmeisterschaft 1980.

Teilnahme an Junioren- und U-20-WeltmeisterschaftenBearbeiten

Junioren-Weltmeisterschaft
  • Tunesien  1977: nicht qualifiziert
  • Japan  1979: nicht qualifiziert
  • Australien  1981: nicht qualifiziert
  • Mexiko  1983: nicht qualifiziert
  • Sowjetunion  1985: nicht qualifiziert
  • Chile  1987: nicht qualifiziert
  • Saudi-Arabien  1989: nicht qualifiziert
  • Portugal  1991: nicht qualifiziert
  • Australien  1993: nicht qualifiziert
  • Katar  1995: nicht qualifiziert
  • Malaysia  1997: nicht qualifiziert
  • Nigeria  1999: nicht qualifiziert
  • Argentinien  2001: nicht qualifiziert
  • Vereinigte Arabische Emirate  2003: nicht qualifiziert
  • Niederlande  2005: nicht qualifiziert
U-20-Weltmeisterschaft
  • Kanada  2007: nicht qualifiziert
  • Agypten  2009: nicht qualifiziert
  • Kolumbien  2011: nicht qualifiziert
  • Turkei  2013: nicht qualifiziert
  • Neuseeland  2015: nicht qualifiziert
  • Korea Sud  2017: nicht qualifiziert
  • Polen  2019: nicht qualifiziert

Teilnahme an U-19-AsienmeisterschaftenBearbeiten

  • Malaya Foderation  1959: nicht qualifiziert
  • Malaya Foderation  1960: nicht qualifiziert
  • Thailand  1961: nicht qualifiziert
  • Thailand  1962: nicht qualifiziert
  • Malaya Foderation  1963: nicht qualifiziert
  • Vietnam Sud  1964 (Teilnehmer unbekannt)
  • Japan  1965: nicht qualifiziert
  • Philippinen  1966: nicht qualifiziert
  • Thailand  1967: nicht qualifiziert
  • Korea Sud  1968: nicht qualifiziert
  • Thailand  1969: nicht qualifiziert
  • Philippinen  1970 (Teilnehmer unbekannt)
  • Japan  1971: nicht qualifiziert
  • Thailand  1972: nicht qualifiziert
  • Iran  1973 (Teilnehmer unbekannt)
  • Thailand  1974 (Teilnehmer unbekannt)
  • Kuwait  1975: Vorrunde
  • Thailand  1976: nicht qualifiziert
  • Iran  1977: Vorrunde
  • Bangladesch  1978: Vorrunde
  • Thailand  1980: 5. Platz
  • Thailand  1982: nicht qualifiziert
  • Vereinigte Arabische Emirate  1985: nicht qualifiziert
  • Saudi-Arabien  1986: nicht qualifiziert
  • Katar  1988: nicht qualifiziert
  • Indonesien  1990: nicht qualifiziert
  • Vereinigte Arabische Emirate  1992: nicht qualifiziert
  • Indonesien  1994: nicht qualifiziert
  • Korea Sud  1996: Vorrunde
  • Thailand  1998: nicht qualifiziert
  • Iran  2000: nicht qualifiziert
  • Katar  2002: Vorrunde
  • Malaysia  2004: nicht qualifiziert
  • Indien  2006: nicht qualifiziert
  • Saudi-Arabien  2008: nicht qualifiziert
  • China Volksrepublik  2010: nicht qualifiziert
  • Vereinigte Arabische Emirate  2012: nicht qualifiziert
  • Myanmar  2014: nicht qualifiziert
  • Bahrain  2016: nicht qualifiziert
  • Indonesien  2018: nicht qualifiziert

WeblinksBearbeiten

  • Bangladesch auf der Website des Weltfußballverbandes FIFA, abgerufen am 28. September 2014.