Das Band der Einheit war eine Installation der Kulturprojekte Berlin[1], die vom Geschäftsführer der Gesellschaft Moritz van Dülmen[2] konzipiert wurde. Sie war vom 1.–3. Oktober 2018 im Rahmen des Bürgerfests zum Tag der Deutschen Einheit in Berlin zu sehen.[3] Das Band bestand aus aufgeklebten Bodenfolien mit den Namen aller 11.040 deutschen Städte und Gemeinden.[4] Die Aufkleber waren den typisch gelben Ortstafeln nachempfunden. Mit einer Gesamtlänge von 2,5 Kilometern zogen sich die Schilder als Band vom Berliner Hauptbahnhof über den Platz der Republik und dem Brandenburger Tor vorbei bis zum Potsdamer Platz.[5]

LiteraturBearbeiten

  • Moritz van Dülmen, Bjoern Weigel (Hrsg.), Einheit – Geschichten zwischen Mauerfall und Vereinigung, Berlin 2018 (DNB)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. NUR MIT EUCH | Kulturprojekte Berlin. Abgerufen am 14. Februar 2019.
  2. Zum Tag der Einheit klebt Berlin Deutschland eine. Abgerufen am 14. Februar 2019.
  3. Jens Schneider Berlin: Das Unvorstellbare. In: sueddeutsche.de. 2018, ISSN 0174-4917 (sueddeutsche.de [abgerufen am 14. Februar 2019]).
  4. 11.040 Ortsschilder ziehen ein Band durch Berlin. Abgerufen am 14. Februar 2019.
  5. Wolfgang Bager: Panorama: Eine gelbe Ortsbegehung: Band der Einheit in Berlin zeigt 11 400 Ortschilder. 1. Oktober 2018, abgerufen am 14. Februar 2019.