Balpyq Bi (Almaty)

Siedlung in Kasachstan

Balpyq Bi (kasachisch Балпық би, russisch Балпык би; bis 1998 Kirowski) ist ein Ort in Kasachstan.

Balpyq Bi
Балпық би (kas.) | Балпык би (rus.)
Basisdaten
Staat: KasachstanKasachstan Kasachstan
Gebiet: Almaty
Audany: Köksu
Gegründet: 1831
 
Koordinaten: Koordinaten 44° 54′ N, 78° 14′ OKoordinaten: 44° 54′ 21″ N, 78° 13′ 34″ O
Höhe: 584 m
Zeitzone: EKST (UTC+6)
 
Einwohner: 13.324 (1. Jan. 2020)[1]
 
Telefonvorwahl: (+7) 72838
Postleitzahl: 041200
Kfz-Kennzeichen: 05 (alt: B, V)
Lage in Kasachstan
Balpyq Bi (Almaty) (Kasachstan)
Paris plan pointer b jms.svg

GeografieBearbeiten

Balpyq Bi liegt im Gebiet Almaty rund 15 Kilometer südwestlich von Taldyqorghan. Durch den Ort fließt der Fluss Köksu, ein linker Nebenfluss des Qaratal. Balpyq Bi ist das Verwaltungszentrum des Audany Köksu und des ländlichen Kreises Balpyq.

GeschichteBearbeiten

Balpyq Bi wurde 1831 als Siedlung an der Handelsroute von Zentralasien nach Sibirien an der Stelle der zwei alten Siedlungen Dungene und Mati gegründet. Ursprünglich hieß das Dorf ebenfalls Dungene (Дунгене), wurde aber 1942 zu Ehren des sowjetischen Staats- und Parteifunktionärs Sergei Mironowitsch Kirow in Kirowski (Кировский) umbenannt. 1934 wurde eine Zuckerfabrik in betrieb genommen. 1944 wurde der Ort zum Zentrum des neu gebildeten Rajon Kirowski. 1959 wurde ein Zentralkrankenhaus mit 100 Betten eröffnet.[2]

Nach der Unabhängigkeit Kasachstans wurde der Ort 1998 zu Ehren von Balpyq Bi nach diesem benannt. 2013 wurde der Status des Ortes von einer Siedlung städtischen Typs zu einem Dorf herabgestuft.

BevölkerungBearbeiten

Bei der Volkszählung 1999 hatte Balpyq bi 12.145 Einwohner. Die letzte Volkszählung 2009 ergab für den Ort eine Einwohnerzahl von 12.654. Die Fortschreibung der Bevölkerungszahl ergab zum 1. Januar 2021 eine Einwohnerzahl von 13.441.

Einwohnerentwicklung[3]
1959 1970 1979 1989 1999 2009
12.908 15.114 15.555 16.692 12.145 12.654

VerkehrBearbeiten

Durch den Ort führt die kasachische Fernstraße A3, die in südlicher Richtung über Qapschaghai nach Almaty führt. in nördlicher Richtung verläuft sie über das nahe Taldyqorghan weiter über Üscharal und Ajagös nach Öskemen. Im Ort gibt es außerdem einen Güterbahnhof an der Nebenstrecke Köksu – Qarabulaq – Taldyqorghan – Tekeli.

Söhne und Töchter des OrtesBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Численность населения Республики Казахстан по полу в разрезе областей и столицы, городов, районов, районных центров и поселков на начало 2020 года. (Excel; 96 KB) stat.gov.kz, abgerufen am 19. Juli 2020 (russisch).
  2. Топ интересных фактов о поселке Балпык би. taldyk.info, abgerufen am 23. August 2020 (russisch).
  3. Kazakhstan: Cities and towns. pop-stat.mashke.org, abgerufen am 23. August 2020 (englisch).