Hauptmenü öffnen
Samedan–Pontresina
Nach Samedan–Scoul-Tarasp verkehrender Zug im Bahnhof Pontresina
Nach Samedan–Scoul-Tarasp verkehrender
Zug im Bahnhof Pontresina
Fahrplanfeld:960
Streckenlänge:5,293 km
Spurweite:1000 mm (Meterspur)
Stromsystem:11 kV 16,7 Hz ~
Maximale Neigung: 26 
Strecke – geradeaus
Albulabahn von Thusis
Bahnhof, Station
97,707 Samedan 1705 m
   
Albulabahn nach St. Moritz
   
98,046 Inn
Haltepunkt, Haltestelle
100,537 Punt Muragl 1728 m
   
100,714 Flazbach
   
Berninabahn von St. Moritz
Bahnhof, Station
103,000 Pontresina 1774 m
Strecke – geradeaus
Berninabahn nach Tirano

Die Bahnstrecke Samedan–Pontresina, auch Pontresinerlinie genannt,[1] ist eine meterspurige Schweizer Schmalspurbahn die von der Rhätischen Bahn (RhB) betrieben wird. Die im Oberengadin gelegene Strecke verbindet Samedan mit Pontresina und stellt damit das Bindeglied zwischen der Albulabahn und der Berninabahn dar. Oft wird die hier behandelte Bahn auch der Engadinerlinie von Bever nach Scuol-Tarasp zugerechnet, mit dieser ist sie betrieblich eng verbunden. Die Bahnstrecke Samedan–Pontresina gehört zum RhB-Stammnetz, die Kilometrierung hat deshalb ihren Nullpunkt in Landquart.

GeschichteBearbeiten

Die Bahnstrecke wurde am 1. Juli 1908 eröffnet, zusammen mit dem Abschnitt Pontresina–Morteratsch der Berninabahn-Gesellschaft. Bis zum 1. Juli 1909 war sie die einzige Verbindung zwischen dem RhB-Stammnetz und der bereits (mit Gleichstrom) elektrifizierten Berninabahn. 1913 wurde auch die Pontresinerlinie elektrifiziert, allerdings mit 11 kV 16⅔ Hz Wechselstrom.

BetriebBearbeiten

Bis heute ist der Bahnhof Pontresina ein Zweisystembahnhof. Dabei belegen die Stammnetzzüge aus Samedan die Gleise 1 und 2, die Berninabahnzüge die Gleise 4 bis 7. Das Gleis 3 verfügt über eine umschaltbare Fahrleitung und wird beispielsweise vom Bernina-Express von Chur nach Tirano und vom sogenannten Heidiexpress benutzt. Hierbei erfolgt die Ein- und Ausfahrt der Züge genauso wie der Triebfahrzeugwechsel unter dem jeweils benötigten Stromsystem.

LiteraturBearbeiten

  • Rhätische Bahn (Hrsg.): Rhätische Bahn heute – morgen – gestern. Verlagsgemeinschaft (Desertina Verlag, Disentis; Verlag M&T-Helvetica, Chur; Terra Grischuna Verlag, Bottmingen) 1988, ISBN 3-907036-08-5 (Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Bahn)
  • Hans-Bernhard Schönborn: Die Rhätische Bahn, Geschichte und Gegenwart, GeraMond 2009, ISBN 978-3-7654-7162-9
  • Eisenbahn Journal, Die RhB, specials Teile 1-4, 1995-2000, Hermann Merker Verlag GmbH Fürstenfeldbruck, ISBN 3-89610-038-6.
  • Hans Domenig: Vom Tingelzüglein zur Hochgebirgsbahn, in: Terra Grischuna, 59. Jahrgang, Heft 1, Terra Grischuna Verlag, Chur 2000, ISSN 1011-5196.
  • Katharina Hess, Paul Emanuel Müller: Über der wilden Plessur, in: Terra Grischuna, 48. Jahrgang, Heft 1, Terra Grischuna Verlag, Chur 1990, ISSN 1011-5196.
  • Hans G. Wägli: Schienennetz Schweiz und Bahnprofil Schweiz CH+, in Schuber. AS Verlag, Zürich, 2010, ISBN 978-3-909111-74-9

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. RhB-Terminologie (Memento vom 9. Mai 2008 im Internet Archive)