Hauptmenü öffnen
Kralupy nad Vltavou–Velvary
Kursbuchstrecke (SŽDC):111
Streckenlänge:9,74 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Höchstgeschwindigkeit:50 km/h
Strecke – geradeaus
von Praha Masarykovo n. (vorm. Nördliche Staatsbahn)
Bahnhof, Station
0,000 Kralupy nad Vltavou 180 m
   
nach Děčín hl.n. (vorm. Nördliche Staatsbahn)
   
nach Kladno (vorm. BEB)
Bahnhof, Station
2,503 Kralupy nad Vltavou předměstí 185 m
   
nach Podlešín (vorm. StEG)
Haltepunkt, Haltestelle
~5,4 Olovnice zastávka 245 m
Haltepunkt, Haltestelle
~7,9 Velká Bučina 220 m
Kopfbahnhof – Streckenende
9,744 Velvary 185 m

Die Bahnstrecke Kralupy nad Vltavou–Velvary ist eine Nebenbahn („regionální dráha“) und frühere Hauptbahn („celostátní dráha“) in Tschechien, die ursprünglich durch die priv. Österreichisch-ungarische Staatseisenbahngesellschaft (StEG) als Lokalbahn erbaut und betrieben worden ist. Sie verläuft in Mittelböhmen von Kralupy nad Vltavou nach Velvary.

GeschichteBearbeiten

 
Bahnhof Velvary

Am 11. März 1883 wurde der StEG das Recht zum Baue und Betriebe der nachstehenden von ihrer nördlichen Hauptlinie abzweigenden als normalspurige Localbahnen auszuführenden Eisenbahnlinien: ... von der Station Kralupp nach Welwarn... verliehen.[1] Eröffnet wurde die Strecke am 18. Oktober 1882.

Nach der Verstaatlichung der StEG ging die Strecke am 1. Januar 1908 an die k.k. österreichischen Staatsbahnen kkStB über. Nach dem Ersten Weltkrieg traten an deren Stelle die neu gegründeten Tschechoslowakischen Staatsbahnen ČSD.

Der Fahrplan 2008 sieht werktags insgesamt 16 tägliche Reisezugpaare vor, die in einem angenäherten Einstundentakt verkehren.

FahrzeugeinsatzBearbeiten

Heute wird der Zugverkehr ausschließlich mit zweiachsigen Triebwagen der Baureihe 810 abgewickelt.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten