Hauptmenü öffnen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Geschichte
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Emden Rbf – Emden Südkai
Emden Südkai, in der Bildmitte ist der Bezirksbahnhof erkennbar
Emden Südkai, in der Bildmitte ist der Bezirksbahnhof erkennbar
Strecke der Bahnstrecke Emden Rbf–Emden Südkai
Streckennummer (DB):1577
Streckenlänge:5,3 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse:D4
Höchstgeschwindigkeit:20 km/h
Zugbeeinflussung:PZB
Betriebsstellen und Strecken[1]
Strecke – geradeaus
Emslandstrecke von Norddeich
Bahnhof ohne Personenverkehr
Emden Rbf
   
0,0 Emslandstrecke nach Rheine
   
0,1 Infrastrukturgrenze DB / NP
   
Südumgehungsstraße
   
Anschluss Stichkanal
   
Borssumer Kanal
   
Ems-Seitenkanal
Bahnübergang
zum Nordkai
BSicon STR+l.svgBSicon ABZgr.svgBSicon .svg
BSicon hKRZWae.svgBSicon hKRZWae.svgBSicon .svg
Borssumer Kanal
BSicon BUE.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Zufahrt Betriebshof N-Ports
BSicon ABZgl.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Anschluss Betriebshof N-Ports
BSicon BUE.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
zum Nordkai
BSicon hKRZWae.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Kühlwasserkanal
BSicon ABZgr.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Anschluss Omya / ehem Anschluss BEE
BSicon BUE.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Eichstraße
BSicon KDSTe.svgBSicon ABZgl.svgBSicon STR+r.svg
Emden Terminal
BSicon .svgBSicon BUE.svgBSicon BUE.svg
zum Jarßumer Hafen
BSicon .svgBSicon KDSTe.svgBSicon STR.svg
2,0 Emden Bezirksbahnhof Nordkai
BSicon .svgBSicon .svgBSicon BUE.svg
zum Jarßumer Hafen
BSicon .svgBSicon .svgBSicon BUE.svg
zum Jarßumer Hafen
BSicon .svgBSicon KDSTaq.svgBSicon STRr.svg
5,3 Emden Südkai

Die Bahnstrecke Emden Rbf – Emden Südkai ist eine Nebenbahn[2] in der niedersächsischen Stadt Emden. Sie verbindet den Emder Rangierbahnhof mit dem Emder Hafen. Die Bahn wird von Niedersachsen Ports betrieben.

NutzungBearbeiten

Am Südkai befand sich früher der Emder Erzumschlaghafen. Die als Langer Heinrich bekannten Erzzüge aus dem Ruhrgebiet machten im Bahnhof Emden Rbf Kopf und wurden mit Emder Rangierloks zum Südkai befördert. Nach dem Niedergang des Erztransportes in Emden verfiel der Bahnhof Südkai und wurde lange Zeit höchstens zum Abstellen von Wagen genutzt. Erst nach der Jahrtausendwende wurde durch Enercon ein Turmbauunternehmen für Windkraftanlagen am Südkai errichtet und zwei Gleise des großen Areals wieder aufgebaut um die Entladung von mehreren Kieszügen in der Woche sowie dem Transport von Bauteilen für Windkraftanlagen zu ermöglichen.

AusbauBearbeiten

Ende 2015 wurde die Brücke über die Südumgehungsstraße ersetzt. Das alte Bauwerk war eine Trogbrücke aus Beton, die aufgrund der Konstruktion nicht mehr viel Spielraum für Lademaßüberschreitende Sendungen der Firma Enercon bot. Die neue Brücke konnte im Januar 2016 in Betrieb genommen werden.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eisenbahnatlas Deutschland. 9. Auflage. Schweers+Wall, Aachen 2014, ISBN 978-3-89494-145-1.
  2. Örtliche Betriebsvorschrift der Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG, Hafenbahn Emden. 01.) Lage im Netz und 05.) Mitgeltende Unterlagen für den Betriebsdienst in der aktuell gültigen Fassung – Gesetze/Verordnungen. (Nicht mehr online verfügbar.) Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG, 4. August 2014, S. 6 und 7, archiviert vom Original am 26. Juni 2015; abgerufen am 14. Juni 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nports.de