Bahnstrecke Conakry–Kankan

Schmalapurbahn in Guinea
Conakry–Kankan
Streckenverlauf
Streckenlänge:662 km
Spurweite:1000 mm (Meterspur)
0 Conakry Port
5 Conakry Ville
20 Sangoya
25 Zweigstrecke nach Fria
36 Halte Kilomètre 36
50 Halte Kilomètre 50
Kouria
Moriya
104 Debele
134 Kindia
Tabouna
Kouyéya
Kolenté
Souguéta
Ouaka
230 Konkouré
250 Mamou
Douné
Dingouré
442 Dabola
464 Bissikrima
490 Sissela
519 Saraya
552 Koundian
590 Kouroussa
612 Kato
Léfarani
644 Dabola
662 Kankan[1]

Die Bahnstrecke Conakry–Kankan (französisch Chemin de fer de Conakry à Kankan) ist eine 1902–1915 gebaute 662 Kilometer lange Schmalspurbahn in Guinea mit einer Spurweite von 1000 mm, die den Atlantik-Hafen Conakry mit dem Fluss Niger verbindet.

GeschichteBearbeiten

Die Strecke wurde ursprünglich von der Compagnie de chemin de fer de Konakry au Niger betrieben.

Am 28. Februar 1944 wurde die Régie Générale des chemins de fer coloniaux gegründet, die inzwischen in Chemin de fer de Konakry au Niger integriert ist.[2]

Im Jahr 1947 übernahm l’Office central des chemins de fer de la France d’Outremer (OFERFOM), das Zentralbüro der französischen Übersee-Eisenbahnen (OFERFOM), die Régie Générale des chemins de fer coloniaux.[2]

Zur Zeit der Unabhängigkeit wurde 1959 l’Office National des Chemins de Fer de Guinée (ONCFG) gegründet. Am 14. November 1960 wurde in Frankreich durch Dekret l’Office central des chemins de fer d’Outremer (OFEROM) gegründet, ein französisches Unternehmen, das den Betrieb der Eisenbahn unterstützt.[3]

StreckenverlaufBearbeiten

Die 662 km lange Meterspur-Strecke Conakry (ehemals Konakry) – Mamou – Dabola – Kankan wurde zwischen 1905 und 1915 in Betrieb genommen.[1][4]

Decauville-BahnBearbeiten

Außerdem gab es in Conakry eine von Hand betriebene Decauville-Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 600 mm, die vom Hafen zu den Lagerhäusern an der Rue du Commerce und dem Boulevard du Commerce führte.

LokomotivenBearbeiten

 
Nr. 11 bis 13, Typ 030T, geliefert von Corpet-Louvet im Jahre 1904
  • Nr. 11 bis 13, Typ 030T, geliefert von Corpet-Louvet im Jahre 1904, (Hersteller-Nr. 1008–1010) 5, Leergewicht 21 Tonnen
  • Nr. 15, Typ 030T, geliefert von Corpet-Louvet im Jahre 1906 (Hersteller-Nr. 1115),
  • Nr. 37, Typ 030T, geliefert von Corpet-Louvet im Jahre 1907 (Hersteller-Nr. 1165),
  • Nr. 21 004 und Nr. 21 005, Typ 030T, geliefert von Corpet-Louvet im Jahre 1909, (Hersteller-Nr. 1186–1187), Leergewicht 21 Tonnen,
  • Nr. 25 011 bis Nr. 25 014, Typ 230T, geliefert von Corpet-Louvet im Jahre 1905 (Hersteller-Nr. 1042–1045), Leergewicht 25 Tonnen,
  • Nr. 40 017 bis Nr. 40 020, Typ 141, geliefert von Corpet-Louvet 1947, (Hersteller-Nr. 1852–1855), Leergewicht 40 Tonnen,
  • Nr. 50 001, Typ 030-030T, von Corpet-Louvet im Jahr 1913 gebaut (Hersteller-Nr. 1409), Leergewicht 50 Tonnen.

LiteraturBearbeiten

  • P. Dürr: Histoire du chemin de fer Conakry Kankan, 1898–1914: en cartes postales anciennes, herausgegeben von der Mission Catholique, Conakry, um 1999.
  • Jacques Mangolte: Le chemin de fer de Konakry au Niger (1890–1914), in Revue française d’histoire d’outre-mer, tome 55, Nr. 198, 1er trimestre 1968, S. 37–105.
  • Georges Pilot: Guinée. Le chemin de fer Conakry-Niger. 1900–1910, Ouvrages du génie civil francais dans le monde. Lignes de chemin de fer. Afrique occidentale et Afrique équatoriale, IESF, Dezember 2012.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Guinée chemins de fer. Situation en 2003/2004. Office National du Chemin de fer de Guinée.
  2. a b Jean-Louis Chaléard, Chantal Chanson-Jabeur und Chantal Béranger: Le chemin de fer en Afrique. Karthala Editions, 2006.
  3. Gilbert Tixier: La succession à la Régie des chemins de fer de l’A.O.F. Problèmes posés par l’apparition de nouveaux États. Annuaire Français de Droit International, 1965, Nr. 11, S. 916–932.
  4. Jacques Mangolte: Le chemin de fer de Konakry au Niger (1890-1914). Outre-Mers. Revue d’histoire, 1968, Nr. 198, S. 37–105.

Koordinaten: 59° 48′ 25,1″ N, 40° 10′ 24,7″ O