Bahnstrecke Arnhem–Leeuwarden

Bahnstrecke in den Niederlanden

Die Bahnstrecke Arnhem–Leeuwarden, auch Staatslijn A genannt, ist eine zweigleisige, elektrifizierte Hauptbahn zwischen Arnhem (niederländisch Arnhem) und Leeuwarden in den Niederlanden.[1]

Arnhem–Leeuwarden
Ein Zug der Nederlandse Spoorwegen nahe Rheden
Strecke der Bahnstrecke Arnhem–Leeuwarden
Streckenlänge:166 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:1.500 V =
Höchstgeschwindigkeit:140 km/h
Strecke von Amsterdam, Strecke von Nijmegen
0 Arnhem Centraal
1 Arnhem Velperpoort
Strecke nach Oberhausen
1 Arnhem Presikhaaf
Rijksweg 12
4 Velp
8 Rheden
14 Dieren
Strecke nach Apeldoorn (Museumsbahn)
Apeldoornkanal
20 Brummen
Strecke von Amsterdam
IJssel
28 Zutphen
Strecke nach Winterswijk
Twentekanal
nach Hengelo – Glanerbeek
Provinzgrenze GelderlandOverijssel
Rijksweg 1
Schipbeek
Strecke von Almelo
Overijssels Kanaal
44 Deventer
Strecke nach Apeldoorn
53 Olst
60 Wijhe
Strecke von Almelo
73 Zwolle zur Strecke nach Apeldoorn,
 Strecke von Utrecht nach Kampen
Strecke nach Stadskanaal
Vechte
Rijksweg 28
Hoogeveense Vaart
Rijksweg 32
Provinzgrenze Overijssel – Drenthe
101 Meppel
Strecke nach Groningen
Drentsche Hoofdvaart
Provinzgrenze Drenthe – Overijssel
115 Steenwijk
Provinzgrenze Overijssel – Friesland
127 Wolvega
Tjonger
137 Heerenveen
Rijksweg 7
149 Akkrum
Prinses-Margriet-Kanal
154 Grou-Jirnsum
Strecke von Harlingen, Strecke von Stavoren
166 Leeuwarden
Strecke nach Nieuweschans

Die Bahnstrecke ist die wichtigste Bahnstrecke im Norden der Niederlande. Die Streckenlänge beträgt etwa 166 Kilometer. Sie verbindet die Bahnhöfe Arnhem, Zutphen, Deventer, Zwolle und Leeuwarden miteinander, im Abschnitt Zwolle-Meppel kommen Intercity-Züge aus Schiphol nach Groningen hinzu.

Geschichte Bearbeiten

 
Ein InterCity nahe Zwolle

Der erste Abschnitt der Strecke, zwischen Arnhem und Zutphen, wurde am 2. Februar 1865 eröffnet. Am 5. August folgte der Teil zwischen Zutphen und Deventer. Der Abschnitt zwischen Deventer und Zwolle folgte am 1. Oktober 1866. Genau ein Jahr später wurde Abschnitt bis Meppel für den Verkehr freigegeben. Der vorletzte Streckenabschnitt zwischen Meppel und Heerenveen eröffnete im Januar 1868. Am 1. September 1868 war die Linie dann auf ihrer kompletten Länge befahrbar. Die Elektrifizierung fand am 17. Mai 1952 auf dem Stück zwischen Zwolle und Leeuwarden statt. Ein Jahr später folgte der Abschnitt zwischen Arnhem und Zwolle. Die Höchstgeschwindigkeit auf der Strecke liegt bei 140 km/h. Diese wird aber nur auf den Abschnitten Zutphen-Deventer und Zwolle-Leeuwarden erreicht. Sonst wird die Strecke hauptsächlich mit der maximalen Geschwindigkeit von 130 km/h befahren. Die Strecke ist generell zweigleisig ausgebaut. Der Abschnitt Deventer-Olst verläuft jedoch lediglich eingleisig.

Zugverkehr Bearbeiten

 
Ein InterCity nahe Wolvega

Momentan verkehren auf der Strecke Intercity-Züge von Leeuwarden bzw. Roosendaal nach Zwolle und von Rotterdam über Utrecht nach Leeuwarden. Außerdem einige Regionallinien sowie im Abschnitt Zwolle-Meppel Regional- und Intercity-Züge, die ab Meppel weiter Richtung Groningen fahren bzw. vor Zwolle aus Amsterdam und Apeldoorn zulaufen.

Literatur Bearbeiten

  • Peter Saal, Flip Spangenberg, Kijk op stations. Elsevier, Amsterdam/ Brussel 1983. ISBN 90-10-04533-1

Weblinks Bearbeiten

Commons: Bahnstrecke Arnhem–Leeuwarden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Geschichte und Informationen über die Staatslijn A. Niederländisch, abgerufen am 13. März 2010