Bahnstrecke La Plana - Picamoixons–Barcelona

Bahnstecke La Plana - Picamoixons–Barcelona
La Plana - Picamoixons–Barcelona
Bahnstrecke zwischen Vilanova i la Geltrú und Sitges
Streckennummer:200 (La Plana - Picamoixons–Barcelona)
254 (Aeroport–El Prat de Llobregat)
Streckenlänge:96 km
Spurweite:1668 mm (Iberische Spur)
Stromsystem:3000 V =
Zugbeeinflussung:ASFA
Zweigleisigkeit:Sant Vicenç de Calders–Barcelona
Strecke von Lleida
68,6
0,0
La Plana - Picamoixons (Keilbahnhof)
Strecke nach Tarragona über Reus
6,1 Valls
11,9 Nulles-Bràfim
14,0 Vilabella
19,9 Salomó
ehem. Strecke von Reus
28,7
610,7
Roda de Berà
612,1 Roda de Mar
Strecke von Tarragona
618,0 Sant Vicenç de Calders Beginn R2S barcelona.svg R4 barcelona.svg
Strecke nach Barcelona über Martorell R4 barcelona.svg
622,3 Calafell
624,9 Segur de Calafell
627,0 Cunit
630,9 Cubelles
636,0 Vilanova i la Geltrú
637,6 Tunnel Punta Larga
638,6 Tunnel Punta Grande
639,4 Tunnel Punta de las Cuevas
643,3 Sitges
647,9 Vallcarca
648,2 Tunnel Vallcarca
649,5 Tunnel Castellot
651,8 Garraf
652,3 Tunnel Garraf
656,6 Platja de Castelldefels
658,9 Castelldefels Linienbeginn R2 barcelona.svg
662,7 Gavà
664,2 Viladecans
            
Aeroport Terminal 1
            
0,0 Aeroport (Terminal 2) Linienbeginn R2N barcelona.svg
            
            
            
BSicon d.svgBSicon tKRZt.svg
SFS Madrid–Barcelona
6,7
670,0
El Prat de Llobregat
Llobregat
673,8 Bellvitge 10FGC.svg
Metro del Baix Llobregat (FGC)
ehem. nach L’Hospitalet de Llobregat
von Tarragona über Martorell R1 barcelona.svg R3 barcelona.svg R4 barcelona.svg
SFS Madrid–Barcelona
677,6 Barcelona-Sants AVE.svg
Strecke nach Torre Baró R1 barcelona.svg R3 barcelona.svg R4 barcelona.svg
Strecke nach Barcelona-França
/El Clot-Aragó
09R2 barcelona.svg 09R2N barcelona.svg 09R2S barcelona.svg

Die Bahnstrecke La Plana - Picamoixons–Barcelona ist eine Bahnstrecke in der autonomen Gemeinschaft Katalonien in Spanien. Betreiber ist das staatliche spanische Eisenbahninfrastrukturunternehmen Adif.

GeschichteBearbeiten

 
Keilbahnhof La Plana-Picamoixons (im Hintergrund)
 
Streckenabschnitt an der Felsenküste bei Sitges
Eröffnungsdatum[1] Streckenabschnitt
29. Dezember 1881 BarcelonaVilanova i la Geltrú
30. April 1882 Calafell–Vilanova i la Geltrú
31. Januar 1883 Calafell–Valls
01. Juni 1883 Valls–La Plana - Picamoixons
07. März 1885 Trennungsbahnhof La Plana - Picamoixons
16. Juli 1975 Barcelona-Sants–Aeroport

Im Jahr 1878 begannen die Planungen einer Bahnstrecke zwischen Valls und Barcelona, die entlang der Mittelmeerküste führen sollte. Sie war eine der zahlreichen neuen Bahnstrecken, die zum Ende des 19. Jahrhunderts rund um die katalanische Hauptstadt entstand. Die Eröffnung zwischen Barcelona-Morrot und Vilanova i la Geltrú erfolgte Ende 1881. Nachdem die gesamte Strecke durchgehend befahrbar war, wurde der provisorische Bahnhof Morrot aufgelassen, der sich am westlichen Stadtrand am Fuße des Montjuïcs befand. Das östliche Streckenende ist seitdem der frühere Hauptbahnhof Barcelonas, der Bahnhof França.[2] 1975 wurde zwischen El Prat de Llobregat und dem Flughafen Barcelonas eine eingleisige Stichstrecke in Betrieb genommen.

BedienungBearbeiten

Über den Küstenabschnitt zwischen Barcelona und Sant Vicenç de Calders–Barcelona verkehren einzelne Talgo-Züge nach Sevilla bzw. Alicante, die allerdings keine Unterwegshalte bedienen. Der übrige Fernverkehr wird seit Anfang 2020 komplett über die Schnellfahrstrecke Madrid–Barcelona abgewickelt. Zwischen Barcelona-França und Tortosa, Flix bzw. Lleida-Pirineus bestehen zudem einige Regionalexpress-Verbindungen (in Spanien Media Distancia genannt), die teilweise auch in Sitges bzw. Vilanova i la Geltrú halten.

Der Abschnitt zwischen La Plana - Picamoixons und Sant Vicenç de Calders wird von Regionalzügen bedient, zwischen Sant Vicenç de Calders und Barcelona fährt die Linie R2 Sud der Rodalies Barcelona, der S-Bahn Barcelonas. Den Flughafen Barcelonas verbindet die Linie R2 Nord im 30-Minuten-Takt mit dem Stadtzentrum.[3][4]

StreckenbeschreibungBearbeiten

La Plana - Picamoixons–Sant Vicenç de CaldersBearbeiten

Beginn der eingleisigen Bahnstrecke ist der Keilbahnhof La Plana - Picamoixons im Gemeindegebiet der Stadt Valls und trennt sich hier von der Bahnstrecke Tarragona–Lleida. Die Trasse führt durch das katalanische Vorküstengebirge der Comarca Alt Camp. Bei Roda de Berà beginnt die Ebene des Vorküstengebietes, schließlich wird am Bahnhof Sant Vicenç de Calders das Mittelmeer erreicht. Der wichtige Kreuzungsbahnhof der Gemeinde El Vendrell stellt eine Verbindung zur Bahnstrecke Barcelona–Martorell–Tarragona her.

Sant Vicenç de Calders–Barcelona FrançaBearbeiten

Die ab hier zweigleisige Trasse verläuft zumeist entlang des Küstenstreifens der Costa del Garraf. Zwischen Vilanova i la Geltrú und Castelldefels führt die Strecke in felsiger Landschaft unmittelbar am Meer vorbei und wird durch zahlreiche Tunnel geführt. Ab Castelldefels biegt die Strecke ins Landesinnere ab. Vor Bellvitge mündet die Stichstrecke vom Flughafen Barcelona-El Prat ein, und ab dem unterirdischen Bahnhof El Prat de Llobregat erfolgt eine gemeinsame Trassierung mit der Schnellfahrstrecke Madrid–Barcelona, die jedoch meist unterirdisch geführt wird. Kurz vor dem heutigen Hauptbahnhof Sants endet der oberirdische Abschnitt. Hinter Sants führt die Trasse durch den Aragó-Tunnel bis zum Kopfbahnhof Barcelona-França.

Aeroport–El Prat de LlobregatBearbeiten

 
Zug im Flughafenbahnhof Aeroport (Terminal 2)

Der Haltepunkt Aeroport befindet sich nördlich des Terminal 2 des Flughafens Barcelona-El Prat. Er ist der Endpunkt der Rodalies-Linie R2 Nord aus Maçanet-Massanes. Der ehemalige zweigleisige Kopfbahnhof befindet sich 200 Meter nördlich des Terminal 2 und ist mit einer Fußgängerbrücke mit diesem verbunden. 2015 wurde der ehemalige Bahnhof auf ein Gleis zurückgebaut und um einen zweiten Bahnsteig ergänzt. Somit kommt auch hier die spanische Lösung zur Anwendung. Vor El Prat de Llobregat mündet die Stichstrecke in die Bestandsstrecke ein.

PlanungenBearbeiten

Im Juli 2015 begannen die Bauarbeiten für eine zweigleisige, unterirdische Neubaustrecke zwischen dem Bahnhof El Prat de Llobregat und dem Terminal 1. Der 3 Kilometer lange Tunnel soll einen unterirdischen Halt am Terminal 2 erhalten und am Terminal 1 enden. Bereits seit dem 12. Februar 2016 verbindet die Metrolinie L9 Sud die beiden Terminals. Mit Inbetriebnahme dieses neuen Abschnittes soll die oberirdische Trasse denn aufgelassen werden. Für die Ausfädelung zum Flughafen wurden bereits die beiden Außengleise in El Prat als Vorleistung errichtet.[5]

SonstigesBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Bahnstrecke La Plana - Picamoixons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. CRONOLOGÍA BÁSICA DEL FERROCARRIL ESPAÑOL DE VÍA ANCHA. (PDF; 450 kB) http://www.docutren.com/, abgerufen am 27. April 2017 (spanisch, Chronik der Streckeneröffnungen der spanischen Eisenbahn).
  2. EL FERROCARRIL COMO ELEMENTO ESTRUCTURADOR DE LA MORFOLOGÍA URBANA: EL CASO DE BARCELONA 1848-1900. http://www.ub.edu/, abgerufen am 6. Juli 2016 (spanisch).
  3. Xarxa Ferroviària Integrada. (PDF) http://atm.cat/, abgerufen am 6. Juli 2016 (katalanisch, Liniennetzplan Barcelona).
  4. Fahrplanauszug Sommerfahrplan 2016. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) http://www.gencat.cat/, archiviert vom Original am 6. Juli 2016; abgerufen am 6. Juli 2016 (spanisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/rodalies.gencat.cat
  5. Pastor asiste al inicio de las obras de la lanzadera ferroviaria al Aeropuerto de Barcelona-El Prat. adif.es, abgerufen am 16. März 2016 (spanisch, Pressemitteilung des spanischen Eisenbahninfrastruktunternehmens Adif).