Bahnhof Shinjohara

Bahnhof in Japan

Der Bahnhof Shinjohara (jap. 新所原駅, Shinjohara-eki) ist ein Bahnhof auf der japanischen Insel Honshū, betrieben von den Bahngesellschaften JR Central und Tenryū Hamanako Tetsudō. Er befindet sich in der Präfektur Shizuoka auf dem Gebiet der Stadt Kosai.

Shinjohara (新所原)
JR Shinjohara sta 002.jpg
Empfangsgebäude (Januar 2017)
Daten
Lage im Netz Anschlussbahnhof
Bahnsteiggleise 4
Eröffnung 1. Dezember 1936
Lage
Stadt/Gemeinde Hamamatsu
Präfektur Shizuoka
Staat Japan
Koordinaten 34° 43′ 24″ N, 137° 29′ 4″ OKoordinaten: 34° 43′ 24″ N, 137° 29′ 4″ O
Höhe (SO) 30 T.P.
Eisenbahnstrecken

JR Central

Tenryū Hamanako Tetsudō

Liste der Bahnhöfe in Japan

BeschreibungBearbeiten

Shinjohara ist ein Anschlussbahnhof an der von JR Central betriebenen Tōkaidō-Hauptlinie, einer der bedeutendsten Bahnstrecken Japans. Von dieser zweigt die Tenryū-Hamanako-Linie nach Kakegawa ab, die von der Bahngesellschaft Tenryū Hamanako Tetsudō betrieben wird. Auf der Tōkaidō-Hauptlinie verkehren Regionalzüge, abhängig von Streckenabschnitt und Tageszeit, zwei- bis viermal pro Stunde zwischen Atami und Toyohashi. Einzelne davon werden über Toyohashi hinaus in Richtung Nagoya durchgebunden.[1] Auf der Tenryū-Hamanako-Linie verkehren die Züge in einem angenäherten Stundentakt, der in der Hauptverkehrszeit zu einem Halbstundentakt verdichtet wird. Morgens und abends befahren sie die gesamte Strecke, während es tagsüber in Tenryū-Futamata eine betriebliche Zweiteilung gibt und dort umgestiegen werden muss.[2] Die Bushaltestelle auf dem Bahnhofsvorplatz wird von drei Linien des Stadtbusbetriebs bedient.

Der Bahnhof steht im Stadtteil Shinjohara und ist der am westlichsten gelegene in der Präfektur Shizuoka; die Grenze zur Präfektur Aichi verläuft wenige hundert Meter entfernt. Die Anlage ist von Osten nach Westen ausgerichtet und besitzt sechs Gleise, von denen fünf dem Personenverkehr dienen. Jene der Tōkaidō-Hauptlinie liegen an zwei überdachten Mittelbahnsteigen. Das dazu gehörende Empfangsgebäude besitzt die Form eines Reiterbahnhofs, der sich über die gesamte Anlage spannt. Eine daran angebaute Fußgängerbrücke ermöglicht die Passage von der Nord- zur Südseite, ohne die Bahnsteigsperren passieren zu müssen. Die Tenryū-Hamanako-Linie hält an einem Seitenbahnsteig an der Nordseite und besitzt ein eigenes kleines Empfangsgebäude.

Im Jahr 2016 zählte der Bahnhof täglich durchschnittlich 4173 Fahrgäste.[3]

GeschichteBearbeiten

Die Tōkaidō-Hauptlinie war bereits 1888 eröffnet worden, doch fuhren die Züge hier fast ein halbes Jahrhundert lang ohne Halt durch. Eine Änderung begann sich 1933 abzuzeichnen, als das Eisenbahnministerium mit dem Bau der Futamata-Linie begann. In der Nähe der Abzweigung entstand der Bahnhof Shinjohara, der am 1. Dezember 1936 zusammen mit dem Abschnitt nach Mikabi in Betrieb ging. Dreieinhalb Jahre später war die durchgehende Strecke nach Kakegawa vollendet.[4]

 
Altes Empfangsgebäude (2006)
 
Bahnhofsteil der Tenryū Hamanako Tetsudō (2013)

Aus Kostengründen stellte die Japanische Staatsbahn am 26. April 1971 den Güterumschlag ein, am 1. Februar 1984 auch die Gepäckaufgabe. Im Rahmen der Staatsbahnprivatisierung ging die Futamata-Linie an die Bahngesellschaft Tenryū Hamanako Tetsudō über und erhielt die neue Bezeichnung Tenryū-Hamanako-Linie. Zwei Wochen später, am 1. April 1987, wechselte der Bahnhofsteil an der Tōkaidō-Hauptlinie in den Besitz von JR Central.[5] Das ursprüngliche Empfangsgebäude an der Nordseite genügte den Ansprüchen nicht mehr und wurde ab 2012 durch den heutigen Reiterbahnhof ersetzt, dessen feierliche Eröffnung am 27. November 2016 stattfand.[6]

Angrenzende BahnhöfeBearbeiten

Linien
Washizu   Tōkaidō-Hauptlinie
JR Central
Futagawa
Asumo-mae   Tenryū-Hamanako-Linie
Tenryū Hamanako Tetsudō

WeblinksBearbeiten

Commons: Bahnhof Shinjohara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. JR時刻表 2018年3月号 (JR-Fahrplan März 2018). Kōtsū shinbunsha, Tokio 2018.
  2. Fahrplan 2018/19. (PDF, 1,3 MB) Tenryū Hamanako Tetsudō, 2018, abgerufen am 16. Februar 2019 (japanisch).
  3. 鉄道運 駅別運. (PDF, 204 kB) In: 静岡県統計年鑑 (Statistisches Jahrbuch 2016). Präfektur Shizuoka, 2016, abgerufen am 16. Februar 2019 (japanisch).
  4. Tetsudō Journal, Band 21, Nr. 7. Tetsudōjānarusha, Tokio Juni 1987. S. 92–99.
  5. Tetsu Ishino (Hrsg.): 停車場変遷大辞典 国鉄・JR (Bahnhofswechselverzeichnis JNR/JR). JTB, Tokio 1998, ISBN 4-533-02980-9.
  6. 湖西・新所原新駅舎、南北自由通路が完成 JR東海道線. Shizuoka Shimbun, 27. November 2016, archiviert vom Original am 3. Dezember 2016; abgerufen am 16. Februar 2019 (japanisch).