Hauptmenü öffnen

Bahnhof Remscheid-Güldenwerth

Bahnhof in Deutschland

Der Bahnhof Remscheid-Güldenwerth liegt im Südwesten des bergischen Remscheid an der Bahnstrecke Wuppertal-Oberbarmen–Solingen in der Nähe der Müngstener Brücke.

Remscheid-Güldenwerth
Der Bahnhof nach dem Umbau (2007)
Der Bahnhof nach dem Umbau (2007)
Daten
Lage im Netz Zwischenbahnhof
Bauform Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung KRG
IBNR 8005034
Kategorie 6
Eröffnung 1. August 1898
Lage
Stadt/Gemeinde Remscheid
Ort/Ortsteil Reinshagen (Remscheid)
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 10′ 9″ N, 7° 9′ 47″ OKoordinaten: 51° 10′ 9″ N, 7° 9′ 47″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Zunächst war vonseiten der Preußischen Staatseisenbahnen kein Halt am jetzigen Standort vorgesehen, vielmehr wurden die übrigen Bahnhöfe Remscheids als zur Erschließung ausreichend angesehen. Durch die Initiative der Bürger im umliegenden Gebiet konnten die Staatseisenbahnen jedoch überzeugt werden, einen Bahnhaltepunkt einzurichten. Dieser wurde zunächst provisorisch am 8. August 1898 eröffnet, zuvor bestand nur eine Ausweichstelle. Viele Bürger sprachen sich für die Bezeichnung Remscheid-Reinshagen aus, dennoch wählte die Preußische Eisenbahndirektion den Namen Remscheid-Güldenwerth. Das Empfangsgebäude mit Zugang zu den Gleisen in Hochlage wurde erst 1901 fertiggestellt und am 1. Oktober 1901 eröffnet. Es war ein Fachwerkbau aus Werkstein mit einem runden Eckturm. Im März 1972 wurde es – mittlerweile in verwahrlostem Zustand – abgerissen, das Stellwerk 1973.

Die historische Bahnsteigüberdachung existiert dagegen nach wie vor. Sie besteht aus gusseisernen Stützen, auf denen ein hölzernes Satteldach aufliegt. Am 21. August 2001 wurde sie in die Denkmalliste der Stadt Remscheid eingetragen. Nach einer Anhebung des Bahnsteigniveaus im Jahr 2006 ist die Basis der Stützen nicht mehr sichtbar.[1] Außer den Bahnsteiggleisen gibt es noch ein Ausweichgleis. Im Westen des Bahnhofes gab es mehrere Ladegleise und eine Kopframpe. Diese Gleise wurden 2001 entfernt.[2]

Mehrere Betriebe verfügten über Abschlussgleise im Bereich des Bahnhofs.[3] Zwei Gleisanschlüsse sind heute (2015) noch vorhanden.

Der Bahnhof war immer nur ein Nahverkehrshalt.[2]

VerkehrBearbeiten

Im Personenverkehr wird der Bahnhof montags bis freitags überwiegend im 20-Minuten-Takt und an Wochenenden sowie zu Schwachverkehrszeiten halbstündlich von der S-Bahn-Linie S 7 der S-Bahn Rhein-Ruhr bedient.

Linie Verlauf Takt
S 7 Der Müngstener: Wuppertal Hbf   W-Unterbarmen W-Barmen   W-Oberbarmen   W-Ronsdorf RS-Lüttringhausen RS-Lennep Remscheid Hbf RS-Güldenwerth SG-Schaberg Solingen Mitte SG-Grünewald Solingen Hbf   20 min
S 7 ( RS-Lennep Remscheid Hbf RS-Güldenwerth Solingen Mitte SG-Grünewald Solingen Hbf Hilden D-Eller Mitte   Düsseldorf Hbf     )
Nur zwei Fahrten je Richtung während der HVZ

Die Abellio betreibt seit 15. Dezember 2013 den Personenverkehr auf der Strecke für eine Dauer von 15 Jahren.[4][5] Sie setzt Triebwagen vom Typ LINT 41 ein. Bis zum 14. Dezember 2013 wurde der Bahnhof von der Regionalbahn Der Müngstener (RB 47) bedient, die von DB Regio betrieben wurde. Dabei wurden im Normalfall Triebwagen der Baureihe 628.4 in Einfachtraktion eingesetzt.

StadtbusseBearbeiten

Die Taktzeiten beziehen sich auf die Hauptverkehrszeiten von montags bis freitags.

Linie Linienverlauf Takt Bussteig
654 (Solingen-Burg –) Reinshagen – Güldenwerth   – Rathaus – Friedrich-Ebert-Platz – Remscheid Hbf   – Neuenkamp – Bökerhöhe – Lennep Bf   –Lennep Mitte – Lüttringhausen Mitte – Klausen 20 min A/B
658 (Müngsten – Morsbach – Güldenwerth   – Stockden –) Stadtpark – Rathaus – Friedrich-Ebert-Platz – Remscheid Hbf   – Rosenhügel – Zentralpunkt – Falkenberg 60 min C/D
NE13 Remscheid Hbf   – Friedrich-Ebert-Platz – Rathaus – Güldenwerth   – Reinshagen – Solingen-Burg – Ehringhausen – Mannesmann – Zentralpunkt – Hohenhagen – Fichtenhöhe – Remscheid Hbf   – Friedrich-Ebert-Platz 60 min B
NE18 Remscheid Hbf   – Friedrich-Ebert-Platz – Rathaus – Stadtpark – Stockden – Güldenwerth   – Reinshagen (– Müngsten – Morsbach) – Vieringhausen – Stadtpark – Friedrich-Ebert-Platz – Remscheid Hbf   60 min B/D

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Informationen zur historischen Bahnsteigüberdachung auf www.remscheid.de, abgerufen am 16. April 2015
  2. a b Informationen und Bilder zum Bahnhof auf einer privaten Webseite, abgerufen am 16. April 2015
  3. Kopie der Bedienungsanweisung für eine Privatgleisanschluss auf www.drehscheibe-online.de, abgerufen am 17. April 2015
  4. Abellio gewinnt Ausschreibung der RB 47. Eisenbahnjournal Zughalt.de, 23. November 2010, abgerufen am 24. November 2010.
  5. Bahn unterliegt Abellio bei RB 47-Ausschreibung. (Nicht mehr online verfügbar.) Rheinische Post, 24. November 2010, archiviert vom Original am 27. November 2010; abgerufen am 24. November 2010.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rp-online.de