Hauptmenü öffnen

Bahnhof Nürnberg-Schweinau

Bahnhof in Deutschland

Der Bahnhof Nürnberg-Schweinau liegt an der Bahnstrecke Nürnberg–Crailsheim und befindet sich im Westen Nürnbergs im Stadtteil Schweinau. Er ist in die Bahnhofskategorie 6 eingeteilt und verfügt über zwei 170 m lange und 76 cm hohe Seitenbahnsteige. Der Haltepunkt wird von der S-Bahn-Linie S4 (Nürnberg – Dombühl) sowie einer Frühverbindung der Regionalbahnlinie R7 (Schnelldorf – Nürnberg) bedient und ist mit der U-Bahnlinie U2 (am U-Bahnhof Schweinau) sowie der Stadtbuslinie 68 verknüpft. Für Pendler stehen 10 PKW- und 56 Fahrradstellplätze zur Verfügung.[2]

Nürnberg-Schweinau
Empfangsgebäude
Empfangsgebäude
Daten
Lage im Netz Zwischenbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung NNSW
IBNR 8004485
Kategorie 6
Eröffnung 15. Mai 1875
Webadresse Stationssteckbrief der BEG
Profil auf Bahnhof.de Nuernberg-Schweinau
Lage
Stadt/Gemeinde Nürnberg
Ort/Ortsteil Schweinau
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 26′ 4″ N, 11° 2′ 45″ OKoordinaten: 49° 26′ 4″ N, 11° 2′ 45″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Bayern

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Eröffnung des Bahnhofs durch die Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen fand am 15. Mai 1875 zusammen mit dem Abschnitt Nürnberg–Ansbach der späteren Bahnstrecke Nürnberg–Crailsheim statt. Von Anfang an wurden sowohl Personen als auch Güter abgefertigt, wofür die Bahnanlagen in den folgenden Jahren erweitert wurden. Auch die Zahl der Gleisanschlüsse stieg und erreichte mit 14 ihren höchsten Wert. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Empfangsgebäude beim alliierten Luftangriff vom 16. März 1945 vollständig zerstört. Im Vorgriff auf die geplante und mittlerweile realisierte S-Bahn-Linie nach Ansbach wurde der Bahnhof bereits 2003 barrierefrei und S-Bahn-gerecht umgebaut.[3] Gleisanschlüsse und Nebengleise sind heute nicht mehr vorhanden.

VerbindungsübersichtBearbeiten

Linie Strecke Taktfrequenz
  Nürnberg HauptbahnhofNürnberg-SchweinauNürnberg-Stein – Unterasbach – Oberasbach – Anwanden – Roßtal – Roßtal-Wegbrücke – Raitersaich – Heilsbronn – Petersaurach Nord – Wicklesgreuth – Sachsen – Ansbach – Leutershausen-Wiedersbach – Dombühl 20 min

BilderBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. Fließtext vom Artikel Liste der Bahnhöfe in Nürnberg (Stand: 6. August 2017 um 18:34) in diesen Artikel verschoben.
  2. Fließtext vom Artikel Liste der Bahnhöfe in Nürnberg (Stand: 6. August 2017 um 18:34) in diesen Artikel verschoben.