Bach (Familie)

Musikergeschlecht

Die Familie Bach war ein weit verzweigtes Musikergeschlecht, aus dem von der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts in Mitteldeutschland zahlreiche Stadtmusiker, Organisten und Komponisten entstammten. Der bekannteste und einflussreichste unter ihnen war Johann Sebastian Bach.

Johann Sebastian Bach

Man unterscheidet für diese Künstlerfamilie die vier Hauptlinien:

Die Familie Bach beherrschte in Erfurt über ein ganzes Jahrhundert das musikalische Leben derart, dass noch 1793 alle Stadtpfeifer „Bache“ genannt wurden, obwohl längst keiner dieses Namens mehr unter ihnen lebte.[1] Allein in den Kirchenbüchern der Kaufmannskirche sind über 60 Kindtaufen, Hochzeiten und Begräbnisse der Familie registriert.

StammlisteBearbeiten

  1. Hans Bach (um 1550–), Schreiner und Hofnarr
  2. Veit Bach (um 1555–1619), Bäcker, Müller und Amateurmusiker – Stammvater der Musikerfamilie
    1. Johann(es) „Hans“ Bach I (um 1580–1626), Stadtpfeifer, ∞ Anna, geb. Schmied
      1. Johann(es) „Hans“ Bach III (1604–1673), Komponist und Organist sowie Stadtpfeifer, ∞ I.: Barbara, geb. Hoffmann, II.: 1637 Hedwig, geb. Lämmerhirt. – die sogenannte Erfurter Linie
        1. Johann Christian Bach I (1640–1682), Stadtmusikdirektor, ∞ I.: Anna Margaretha, geb. Schmidt, II.: Dorothea, geb. Peter
          1. Johann Christoph Bach IV (1673–1727), Kantor
            1. Johann Samuel Bach (1694–1720), Hofmusiker
            2. Johann Christian Bach II (1696–), Hofmusiker
        2. Johann Egidius Bach I (1645–1716), Bratschist und Altist sowie Stadtmusikdirektor, ∞ I.: Maria Susanna, geb. Schmidt, II.: Judith Katharina, geb. Syring
          1. Johann Bernhard Bach I (1676–1749), Cembalist, Organist und Komponist ∞ Johanna Sophia, geb. Siefer
            1. Johann Ernst Bach (1722–1777), Komponist und Organist ∞ Florentina Katharina, geb. Malsch
              1. Johann Georg Bach I (1751–1797), Hof- und Stadtorganist, ∞ Johanna Elisabeth, geb. Langius
          2. Johann Christoph Bach VI (1685–1740), Stadtmusikdirektor, ∞ I.: Katharina, geb. Adlung, II.: 1719 Rebecca Regine, geb. Werner
            1. Johann Friedrich Bach II (1706–1743), Kantor, ∞ Eleonore Maria, geb. Langula;
              1. Johann Christoph Bach IX (1736–1808), Chormusiker ∞ N.N.
                1. Johann Friedrich Nikolaus Bach (1761–1829), Musiker ∞ N.N. – seine Nachkommen wanderten 1848 nach Amerika aus[2]
                  1. Johann Christoph Bach X (1802–vor 1848 in Batavia), Farmer und Singmeister ∞ Eva Elisabeth, geb. Scharf
                  2. Johann Karl Friedrich (Charles Frederik Bach, 1808–1876), Farmer, ∞ Susanne Katharina, geb. Güldner
                    1.  
                      Johann August Reinhold Bach und Familie
                      Johann August Reinhold Bach (1835–1914), Farmer, Zimmermann, Instrumentenbauer und Musiker, ∞ Catharina Barbara, geb. Bauer
                      1. Charles August Bach (1862–1938), 1898 Gründer eines Orchesters in Brookings, ∞ Cora Irma, geb. Cranston
                      2. Reynold Henry Bach (1868–1923), Juwelier und Orgelhändler, 1892: Bach Music Compagnie, Bürgermeister in Ottawa (Minnesota) ∞ Jessie F., geb. Newsalt
                      3. Adolph Matthias Bach (1879–1977), Pianist und Querflötist, 1892: Bach Music Compagnie, Bürgermeister in Rochester (Minnesota), ∞ Ethel Mae, geb. Becklinger
                        1. Philip Frederik Bach (1928–2008), Pianist, Organist, Klavier- und Orgelbauer[3] ∞ Shirley, geb. Horner
        3. Johann Nicolaus Bach I (1653–1682), Ratsmusiker
      2. Christoph Bach (1613–1661), Stadtpfeifer, „Gräflicher Hof- und Stadtmusikus“ ∞ Magdalena, geb. Grabler, – Fränkische Linie
        1. Georg Christoph Bach (1642–1697), Komponist und Organist, ∞ Anna Juditha, geb. Prötzeln
          1. Johann Valentin Bach (1669–1720), Organist und Stadtpfeifer, ∞ Anna Christiana, geb. Gottbehüt
            1. Johann Lorenz Bach (1695–1773), Komponist und Organist, ∞ Catharina, geb. Froembes
            2. Johann Elias Bach (1705–1755), Komponist und Kantor, ∞ I.: Johanna Rosina, geb. Fritsch, II.: 1746 Anna Maria, geb. Hüller
              1. Johann Michael Bach III (1745–1820), Komponist und Cembalist (Filiation nicht gesichert[4])
        2. Johann Christoph Bach II (1645–1693), Geiger und Hofmusikus, ∞ Martha Elisabeth, geb. Eisentraut
          1. Johann Ernst Bach (1683–1739), Organist, ∞ I.: Anna Helena Margaretha, geb. Wirth, II.: Magdalena Christiana, geb. Schober
          2. Johann Christoph Bach VII (1689–1740), ∞ Sophie Elenore, geb. Rosenberger
        3.  
          Johann Ambrosius Bach
          Johann Ambrosius Bach (1645–1695), Stadtpfeifer, ∞ Elisabeth Lämmerhirt
          1. Johann Christoph Bach III (1671–1721), Organist, ∞ Johanna Dorothea, geb. vom Hof
            1. Tobias Friedrich Bach (1695–1768), Organist und Hofkantor, ∞ Susanna Elisabeth, geb. Wölkner
            2. Johann Bernhard Bach II (1700–1743), Organist und Komponist, ∞ Anna Christina, geb. Roth
            3. Johann Christoph Bach VIII (1702–1756), Lehrer und Kantor, ∞ Johanna Christine Sophie, geb. Meyer
              1. Ernst Carl Gottfried Bach (1738–1801), ∞ Elisabeth Magdalena, geb. Wolf
                1. Ernst Carl Christian Bach (1785–1859), evangelischer Geistlicher und Lehrer, ∞ Sophie Charlotte, geb. Bach, Enkelin von Johann Christoph Bach VIII (Cousinenheirat)
            4. Johann Heinrich Bach I (1707–1782), Kantor, ∞ I.: Maria Susanne, geb. Renner, II.: 1749 Marie Christiane, geb. Brinkmann
            5. Johann Andreas Bach (1713–1779), Lehrer und Organist
          2. Johann Jacob Bach (1682–1722), Oboist, ∞ I.: Susanna Maria, geb. Gaast, II.: Ingeborg Magdalena, geb. Norel
          3.  
            Johann Sebastian Bach und seine Söhne Carl Philipp Emanuel, Johann Christian, Wilhelm Friedemann, Johann Christoph d. J.
            Johann Sebastian Bach (1685–1750), Komponist, Cembalist und Organist ∞ I.: Maria Barbara Bach (1684–1720), Cousine 2. Grades; II.: 1721 Anna Magdalena, geb. Wilcke (1701–1760)
            1. Wilhelm Friedemann Bach (1710–1784), Komponist, ∞ Dorothea Elisabeth, geb. Georg – der sogenannte „Dresdener Bach“ oder „Hallesche Bach“
            2. Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788), Komponist und Pianist, ∞ Johanna Maria, geb. Dannemann, – der sogenannte „Hamburger Bach“ oder „Berliner Bach“
              1. Johann Sebastian Bach d. J. (1748–1778), Zeichner und Maler
            3. Johann Gottfried Bernhard Bach (1715–1739), Organist
            4. Gottfried Heinrich Bach (1724–1763), Musiker
            5. Johann Christoph Friedrich Bach (1732–1795), Komponist und Hofmusiker, ∞ Lucia Elisabeth, geb. Münchhausen – der sogenannte „Bückeburger Bach“
              1.  
                Wilhelm Friedrich Ernst Bach
                Wilhelm Friedrich Ernst Bach (1759–1845), Komponist und Cembalist sowie Hofkapellmeister, ∞ I.: Charlotte Philippina Henrietta, geb. Elerdt, II.: Wilhelmine Susanne, geb. Albrecht – der sogenannte „Mindener Bach“
            6. Johann Christian Bach (1735–1782), Komponist und Organist, ∞ Cecilia Grassi – der sogenannte „Mailänder Bach“ oder „Londoner Bach“
      3. Heinrich Bach I (1615–1692), Organist, ∞ Eva, geb. Hoffmann – die sogenannte Arnstädter Linie
        1. Johann Christoph Bach I (1642–1703), Komponist, ∞ Maria Elisabeth, geb. Wedemann
          1. Johann Nikolaus Bach II (1669–1753), Komponist und Organist, ∞ I.: Anna Amalia, geb. Baurath, II.: 1713 Anna Sibilla, geb. Lange
          2. Johann Christoph Bach V (1676–1740), ∞ Anna, geb. Menck
          3. Johann Friedrich Bach I (1682–1730), Organist, ∞ I.: Martha Marie, geb. Schröter verw. Holtz, II.: Anna Sidonia, geb. Mehlbach
        2. Johann Michael Bach (Gehren) (1648–1694), Kantor und Organist, ∞ Catharina, geb. Wedemann
          1. Maria Barbara Bach (1684–1720) – verheiratet mit Johann Sebastian Bach (1685–1750)
        3. Johann Günther Bach I (1653–1683), Organist, ∞ Anna Margarethe, geb. Keul
    2. Philippus „Lips“ Bach (um 1580–1620), – Meininger Linie
      1. Wendel Bach (1617–1682), Bauer in Wolfsbehringen
        1. Jacob Bach (1655–1718), Kantor, ∞ I.: Anna Marthe, geb. Schmidt, II.: 1677 Dorothea Katharina, geb. Herwig, III.: 1698 Christiane Regina, geb. Vogeler – der sogenannte „Ruhlaer Bach“
          1. Johann Ludwig Bach (1677–1731), Komponist und Kapellmeister, ∞ Susanna Maria, geb. Rust – der sogenannte „Meininger Bach“
            1. Samuel Anton Bach (1713–1781), Rechtswissenschaftler und Maler
            2. Gottlieb Friedrich Bach (1714–1785), Hofmaler und Hoforganist, ∞ Juliane Friederike Charlotte, geb. Anthing
              1.  
                Johann Philipp Bach
                Johann Philipp Bach (1752–1846), Hoforganist und Hofcembalist sowie Porträtmaler, ∞ I.: Amalie, geb. Briegleb, II.: Johanna Rosine, geb. Frankenberg
                1. Friedrich Carl Eduard Bach (1815–1903), Oberförster, ∞ Alma Wilhelmina, geb. Hilpert
                  1. Karl Bernhard Paul Bach (1878–1968), Musiker
                    1. Annalies Bach (1912–2008), ∞ Rudolf Ortner, Bauhaus-Architekt
          2. Nicolaus Ephraim Bach (1690–1760), Organist und Vikar, ∞ I.: Dorothee Eleonore, geb. Stahl, II.: Sophia Friederica, geb. Haberstroh – der sogenannte „Gandersheimer Bach“
          3. Georg Michael Bach (1703–1771), Kantor ∞ Clara Elisabeth, geb. Schleyer
            1. Johann Christian Bach IV (1743–1814), Pianist – der sogenannte „Hallesche Clavier-Bach“
    3. Andreas Bach (1587–1637), Stadtrat in Themar
      1. Johann Bach IV (1621–1686), Pfarrer
        1. Johann Stephan Bach (1665–1717), Musiker und Dichter, ∞ I.: Dorothea, geb. Schulze, II.: 1701 Dorothea Catharina, geb. Schaffeldt
          1. Johann Albrecht (1703–1782), Vikar und Präzentor
  3. Caspar Bach I (1570–1640), Stadtpfeifer ∞ Katharina N.N.
    1. Caspar Bach II (um 1600–), Cembalist

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Bach family – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Andreas Kruse: Die Grenzgänge des Johann Sebastian Bach. 2. Auflage. Springer, Berlin / Heidelberg 2014, ISBN 978-3-642-54627-3, S. 35
  2. Volker Hagedorn: Die Bachs wandern aus. In: Die Zeit, Nr. 1/2016
  3. Obituary Philip F. Bach
  4. Eintrag Johann Michael Bach III auf geneagraphie.com