Hauptmenü öffnen

Babynino (russisch Бабы́нино) ist eine Siedlung (possjolok) in der Oblast Kaluga in Russland mit 3725 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Siedlung
Babynino
Бабынино
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Kaluga
Rajon Babyninski
Oberhaupt Denis Worobjow
Gegründet 1899
Bevölkerung 3725 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 225 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 48448
Postleitzahl 249210
Kfz-Kennzeichen 40
OKATO 29 202 808 001
Website babynino-adm.ru
Geographische Lage
Koordinaten 54° 23′ N, 35° 44′ OKoordinaten: 54° 23′ 15″ N, 35° 44′ 15″ O
Babynino (Kaluga, Siedlung) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Babynino (Kaluga, Siedlung) (Oblast Kaluga)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Kaluga

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt knapp 40 km Luftlinie südwestlich des Oblastverwaltungszentrums Kaluga auf der Wasserscheide zwischen der östlich fließenden Wyssa, einem linken Nebenfluss der Oka, und der südöstlich fließenden Serjona, einem linken Zufluss des linken Oka-Nebenflusses Schisdra.

Babynino ist Verwaltungszentrum des Rajons Babyninski sowie Sitz der Landgemeinde (selskoje posselenije) Possjolok Babynino, zu der außerdem das gut einen Kilometer westlich gelegene kleine Dorf Sloboda gehört.

GeschichteBearbeiten

Die Geschichte des Ortes beginnt mit dem Bau der Eisenbahnstrecke von Moskau nach Brjansk 1897, als dort zwei Kilometer westlich des Dorfes Babynino (bis heute eigenständig und Sitz der Landgemeinde Selo Babynino) eine Station errichtet wurde. Nach deren Eröffnung 1899 entstand dort eine zunächst kleine Siedlung, im äußersten Osten des Ujesds Meschtschowsk, unweit der Grenze zum Ujesd Peremyschl des Gouvernements Kaluga gelegen.

Die in dieser in dieser Zeit noch verwaltungstechnisch zum Dorf gehörige Siedlung entwickelte sich beschleunigt ab den 1920er-Jahren. Spätestens 1926 wurde der Ort Sitz einer Wolost, die 1927 noch zum Ujesd Kaluga kam, bevor 1929 Gouvernement und Ujesde aufgelöst wurden. Am 12. Juli 1929 entstand der Babyninski rajon mit Sitz in Babynino, als Teil der Oblast Moskau, zunächst bis 1930 im Bestand des Okrugs Kaluga. Vom 26. September 1937 bis zur Bildung der Oblast Kaluga am 5. Juli 1944 gehörte der Rajon zur Oblast Tula. Nach 1939 wurden Siedlung und ursprüngliches Dorf verwaltungstechnisch getrennt, und der Rajonsitz befand sich seither in der mittlerweile größeren Stationssiedlung.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Siedlung am 8. Oktober 1941 von der deutschen Wehrmacht besetzt, aber bereits am 29. Dezember 1941 von der Roten Armee im Rahmen ihrer Gegenoffensive in der Schlacht um Moskau zurückerobert.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1939 2759
1959 1904
1970 2775
1979 3817
1989 4148
2002 4054
2010 3725

Anmerkung: Volkszählungsdaten (1939 heutige Siedlung und Dorf zusammen)

VerkehrBearbeiten

Im Babynino befindet sich die gleichnamige Bahnstation bei Kilometer 215 der Bahnstrecke Hauptstrecke Moskau – Brjansk – Kiew.

Nordwestlich an Babynino führt die föderale Fernstraße M3 Ukraina von Moskau über Brjansk zur ukrainischen Grenze vorbei. Durch den Ort und weiter nach Nordosten entlang der Bahnstrecke verläuft die Regionalstraße 29K-002 über Worotynsk nach Roswa im westlichen Teil des Stadtkreises Kaluga.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)